Zahl des Tages (01.06.09): 90.520.000.000

Der Zusammenhang, in dem die erste Zahl des Tages des Junis kommt, ist wenig überraschend. Aber die Insolvenz des bis 2007 noch größten Automobilherstellers der Welt ist schon ein Meilenstein in der Wirtschaftsgeschichte und daher habe ich versucht, eine interessante Zahl in diesem Zusammenhang gesucht, die nicht an jeder Straßenecke kundgetan wird.

Dazu habe ich mir die Charts der unbesicherten Bonds angeschaut und mich dabei geradezu erschrocken. Die Anleihe, die ich mir beispielhaft angeschaut habe, kostete heute 2 Euro pro 100 Euro Nennwert. Dieser niedrige Kurs ist nicht sonderlich überraschend, denn die Firma ist ja Pleite. Was dann schon mehr überraschte war der Kurs vor einem Jahr: Damals wurden noch über 80 Euro gezahlt. Selbst in 2009 gab es noch Kurse von mehr als 30 Euro. Manche scheint die Entwicklung wirklich überrascht zu haben.

Das finde ich dann aber doch überraschend, denn die Bilanzstrukturen bei General Motors sind ja nicht erst seit gestern desaströs. Wie desaströs lässt sich an dem heute eingereichten Insolvenzantrag festmachen (Link unten).

Danach hat GM auf der einen Seite der Bilanz 172,81 Mrd. Dollar Schulden und Zahlungsverpflichtungen aller Art und auf der anderen Seite Vermögenswerte von nur 82,29 Mrd. Dollar. Die Bilanz ist also ziemlich hoffnungslos aus dem Ruder gelaufen. Zwischen der Aktiv- und der Passivseite der Bilanz klafft ein bemerkenswertes Loch von

90.520.000.000 (90,52 Mrd) Dollar.

Da muss man dem Management ja fast Respekt zollen, dass die Firma angesichts solcher Zahlen so lange überlebt hat ;-)

Übrigens hat Frank Luebberding bei Weissgarnix.de die interessante Info herausgesucht, dass die Deutsche Bank gut 4,4 Mrd. von den gut 27 Milliarden Dollar Gesamwert an unbesicherten Anleihen hält. Es ist nicht wirklich klar, ob daraus Abschreibungen für die Deutsche Bank drohen. Denn es wird IMHO wahrscheinlich a) ein großer Teil schon abgeschrieben worden sein (der Kurs ist ja nicht erst seit gestern Null) und b) ein großer Teil davon gar nicht direkt der Deutschen Bank gehören, sondern Kunden oder auch Fondsgesellschaften.

FT Alphaville: GM owes creditors $172.8bn, has assets of $82.3bn

Originalantrag von GM: GM Court filing

Weissgarnix: Ackermanns neues Investment

Kommentare :

  1. Aktiva und Passiva müssen gleich sein - was ist dann diese Differenz? Der Verlust?

    AntwortenLöschen
  2. "d) (ggf.) Nicht durch Eigenkapital gedeckter Fehlbetrag"

    Wikipedia: Bilanz

    AntwortenLöschen
  3. egghat: Die Deutsche Bank muss nicht der Gläubiger sein. Es könnten auch Kunden der DB sein, was ich für wahrscheinlicher halte.
    Interessanter finde ich da schon, dass das Who is Who der deutschen Autozulieferer (Voith, Conti, Robert Bosch) Forderungen gegen GM in Millionenhöhe hat, wenn man die Chapter 11 Meldung durchsieht.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore