Zahl des Tages (11.06.09): -26,4%

Eigentlich wollte ich ja schon das hier zur Zahl des Tages machen: Deutsche Exporte sanken im April gegenüber dem März um 4,8%, gegenüber dem Vorjahresmonat um 28,7%. Damit war der April eine ziemlich herbe Enttäuschung für die Hoffnung auf eine Konjunkturstabilisierung, welche kurz auflebte, als sich die Exporte im März stabil zeigten (zum Vormonat natürlich, um Vorjahr ist ja alles herbe im Minus ...)

Die Nachricht:
FAZ: Deutsche Exporte im April mit Rekordeinbruch
Eine Meinung (auch der darin verlinkte, ältere Weissgarnix Artikel ist interessant):
Weissgarnix: Hilfe, der Export ist fort!

Aber dann habe ich Dienstag und Mittwoch doch noch zwei andere Zahlen gefunden, die nicht an jeder Straßenecke kamen. Die eigentlich wichtige Zahl fehlte damit, aber heute kommen die Exporte aus China und da bietet sich der Vergleich mit Deutschland auf dem Silbertablett an. Beide Länder sind ja ähnlich stark abhängig vom Export.

Nicht ganz überraschend gehen die Exporte Chinas ähnlich dramatisch zurück wie in Deutschland. Im Mai sanken die chinesischen Exporte um

26,4%

im Vergleich zum Vojahresmonat.

Auch die chinesischen Importe gingen um über 25% zurück. Und damit kann man schon sicher sein, dass bei den deutschen Exporten im Mai auch nicht viel nach oben geht. Die Chinesen haben schonmal nicht besonders viel gekauft ...

So richtig spannend wird jetzt aber der Unterschied im BIP.

Hier melden die Chinesen ein Plus von 6,1% für das erste Quartal 2009, in Deutschland hingegen gibt es ein Minus von 6,9% zum Vorjahresquartal.

Muss ich nochmal betonen, dass ich eine der beiden der Zahlen etwas unglaubwürdig finde? Ihr dürft raten, welche ;-)

FTD: Chinas Wirtschaftswachstum erlahmt

Zahl des Tages (15.05.09): -15,2%

Alternativ wären natürlich (für mich als Fußballfan) das 93 Millionen Euro Angebot von Real für Christiano Ronaldo (noch Manchester United) eine Zahl des Tages gewesen. 93 Millionen. Wow. Die Verlinkung hätte sich schon alleine wegen des Wortspiels "Is this for Real" gelohnt ...

FT Alphaville: Football hyperinflation

Kommentare :

  1. Ehrlich, für mich sind heute die 93 Mio Ablöse die Zahl des Tages. Den Rest kann ich aktuell nicht mehr hören/lesen... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. unglaubwürdig hin, glaubwürdig her,
    Querschuss hier
    http://wirtschaftquerschuss.blogspot.com/2009/06/chinas-exporte-im-mai-mit.html
    gibt dazu einen vielleicht erklärenden Fingerzeig.
    Woanders läufts vielleicht doch anders.

    AntwortenLöschen
  3. Positiv sind die heute gemeldeten Daten zu den städtischen Anlageinvestitionen in Fabriken und Immobilien, sie steigen um +32,9%, um die höchste Rate seit 5 Jahren an! Diese Investitionen fließen in die reale Wirtschaft, vor allem in die Infrastruktur! In den ersten 5 Monaten 2009 gingen unglaubliche 787 Milliarden US-Dollar an privaten und vor allem staatlichen Investitionen in 123'878 neue Projekte! Hauptgrundlage dieses Investitionsbooms ist das staatliche chinesische Konjunkturprogramm mit einem Volumen von gewaltigen 585 Mrd. Dollar! Ob es damit gelingt den Exporteinbruch zu kompensieren und eine stärkere Inlandsnachfrage zu generieren und wie viel Geld davon in Fehlinvestitionen, Bürokratie und Korruption versickert bleibt die mittelfristige Frage. Zu mindestens wird hier im Gegensatz zu den westlichen Konjunkturprogrammen kräftig in die Realwirtschaft investiert!

    von querschuss entnohmen

    AntwortenLöschen
  4. @Kapitalmarktexperten:

    Ich hätte auch noch 365 Tage bis zur WM als Zahl des Tages anzubieten ;-) Im Notfall nehme ich die Morgen, falls ich nix besseres finde.

    @Kranich05:

    Ich musste weg und wusste nicht, ob ich heute Abend nochmal am PC sitze. Zwei Sachen wollte ich eigentlich noch einbauen: Die Frage, ob das Mega-Konjunkturprogramm schon wirkt und deshalb die Chinesen so ein gutes BIP ausweisen und zweitens der Hinweis auf den Basiseffekt. Es hat mal jemand geschrieben (ich glaube sogar hier im Kommentar), dass die Chinesen selbst bei einem Nullwachstum aufgrund des Basiseffekts noch leicht 6% Wachstum ausweisen können. Das Wachstum kam dann aber nicht aus dem 1. Quartal 2009, sondern aus den letzten Quartalen 2008 ...

    Den Querschuss lesen ich gleich mal und baue den (und meine Überlegungen von oben) dann u.U. noch in den Artikel ein.

    AntwortenLöschen
  5. Schon diese Geschichte gelesen?

    http://www.heise.de/tp/blogs/8/140281

    "Japaner mit US-Staatsanleihen im Wert von 134 Milliarden US-Dollar festgenommen".

    Irgendwas passt da gar nicht. Aber es gibt die unglaublichsten Dinge, siehe z.B. hier:

    http://www.liveleak.com/view?i=34b_1244664422

    (unbedingt den Hight-Five bei 1:26 ansehen).

    AntwortenLöschen
  6. Die Telepolis Geschichte kam 5 Minuten zu spät über den Ticker. Habe ich aber gerade auch entdeckt. Zahl des Tages morgen. Kann ja auch mal wieder was aus der Rubrik "Vermischtes" kommen, die sich heute auch direkt mehrfach angeboten hat. Außerdem passte es zum TV-Tipp.

    Das Video ist krass. Gibt es das hier auch oder sind die Dinger in Deutschland nicht *immer* fest eingebaut?

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore