Zahl des Tages (15.06.09): 25

Mal wieder ein Blick auf den hiesigen Kontinent. Dort gibt es neben dem Baltikum einen zweiten Krisenherd und zwar Spanien.

Spanien galt schon lange als einer der heissgelaufensten Immobilienmärkte in Europa. Die Immobilienpreise lagen in schwindelnden Höhen. Und in Spanien wurden die Immobilien teilweise abenteuerlich finanziert. Mit 2.000 Euro Bruttoneinkommen konnte man Wohnungen für 250.000 Euro finanzieren. Und dieses Rezept zum Desaster wurde mit einem Schuss "variabler Verzinsung" abgeschmeckt ...

Zumindest eines haben die Spanier nicht dem "Vorbild" auf der anderen Seite des Atlantiks nachgemacht: Die Hypotheken wurden zu einem größeren Teil vernünftig verbrieft (und nicht in CDOs zerschnippelt; auch wenn es das auch in Spanien gab) oder blieben gleich ganz in der Bilanz der Banken.

Damit wurden zwar schnelle Verluste vermieden, aber wenn die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ausreichend lange schlecht genug sind, sind auch die größeren Puffer irgendwann aufgebraucht. Und an diesem Punkt sind die Spanier jetzt angekommen.

Die Immobilienpreise sinken immer noch. Die Zwangsversteigerungen steigen. Die Arbeitslosigkeit ist explodiert. Von 8,6% Ende 2007 ging es bis Ende März auf 17,4% - eine Verdopplung in nur 15 Monaten.

Soweit die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Bei einer derartig explodierenden Arbeitslosigkeit muss man sich nicht wundern, dass die Zahl der überschuldeten Haushalte deutlich ansteigt. Die Anzahl der nicht mehr bedienten Kredite ist im gleichen Zeitraum wie oben von 0,9% auf fast 4,3% explodiert.

Das alles hat jetzt dazu geführt, dass die Ratingagentur Moody's die Einschätzung der Kreditqualität für

25

spanische Banken auf einen Schlag gesenkt hat.

Bei 18 Banken ging es um eine Stufe nach unten, bei 7 direkt um 2. Die Finanzstärke sank bei 30 Banken. Stabil blieben die Ratings nur bei 10 der untersuchten 40 Banken, darunter die 2 größten und am stärksten internationalisierten Banken BBVA und Santander.

Das ist aber auch die einzige gute Nachricht, denn selbst bei diesen beiden blieb der Ausblick auf negativ.

FT Alphaville: Moody’s bank downgrades, pain in Spain edition

Die Krise in Spanien in diesem Blog

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore