Zahl des Tages (26.06.09): -26%

Der Grill duftet schon und ich habe bisher keine wirklich spannende, aktuelle Zahl gefunden. Und nach dem Grillen mache ich den Computer nicht wieder an (oder schreibe zumindest nichts ... ist besser so :-)). Daher mal was aus der Retorte, das ich im Laufe der Woche für solche Tage "aufgespart" habe.

Ein paar erschreckende Zahlen über die wegbrechenden Steuereinnahmen in den USA sind in den vergangenen Wochen (auch hier) schon gekommen. Aber nicht nur Arnie und Barack leiden unter sinkenden Steuereinnahmen. Der Trend ist breiter. Und wenn man breiter wird, sinkt normalerweise das Ausmaß des Schreckens aufgrund der Durchschnittsbildung etwas. Dieses Mal aber nicht ...

In den ersten 4 Monaten 2009 ging das Steueraufkommen der amerikanischen Bundesstaaten im Durchschnitt um

26%

im Vergleich zum Vorjahr zurück.

Die Schere geht also immer weiter auseinander. Nicht nur die Ausgaben steigen, auch die Einnahmen gehen drastisch zurück.

Vielleicht sehen wir schon bald einen weiteren Bundesstaat neben Kalifornien, der Finanzierungsprobleme bekommt. Bei der Breite und der Tiefe des Einbruchs ist das zumindest nicht auszuschließen.

WSJ: State Income-Tax Revenues Sink

Creditwritedowns: State tax revenue down 26% in 2009

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore