UTS #20: Hyperinflation - 9 gescheiterte Währungen

Gar nicht so selten, dass sich eine Währung zerlegt (und die Liste dürfte nicht vollständig sein):

Deutschland 1922-1923
Ungarn 1945-1946
Chile 1971-1981
Argentinien 1975-1992
Peru 1988-1991
Angola 1991-1999
Jugoslawien 1992-1995
Weissrussland 1994-2002
Simbabwe 2002-2009

Wenn man jetzt etwas ketzerischer ist, fragt man sich, wo die italienische Lira ist. Oder die türkische? Oder das britische Pfund (Kaufkraftverlust >90% in den letzten 50 Jahren)? Oder Deutschland 1945-1948?

Und noch etwas ketzerischer: Was die nächste Währung sein wird, die kollabiert. Pfund? Forint? Isländische Krona? Lettischer Lat? Mexikanischer Peso? Oder gar Euro oder Dollar?

Mint.com: Hyperinflation: The Story of 9 Failed Currencies

Kommentare :

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Hi Egghat,

    Das mit dem Unterschlagen der modernen Hyperinflationen hat aus meiner Sicht politische Gründe. Den Marktliberalismus darf nichts ankratzen - meine These.


    Google-Werbung: Auch bei Dir versaut diese das Layout; ich habe bei der Blogger-Hilfe eine Frage diesbezüglich formuliert.

    16 Juli, 2009 17:45
    Löschen

    AntwortenLöschen
  3. Bei einer durchschnittlichen Inflationsrate von 4,5 % über 50 Jahre hindurch verliert die Währung insgesamt 90 % des Wertes.

    Und bei 2,5 Prozent (so wie wir sie angeblich haben) immerhin noch 70 Prozent!

    Also, DON'T PANIC!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore