UTS #28: Rettungshypotheken retten auch nichts

Das sollte eigentlich mal Zahl des Tages werden, ist aber irgendwie nie dazu geworden.

In den USA wurden Spezialhypotheken für bereits überschuldete Haushalte eingeführt. Diese sollten diesen Haushalten die Möglichkeit geben, weiterhin ihre Immobilien zu bewohnen und irgendwie auch den Kredit zu bedienen.

Diese Hpotheken namens HomeSaver Advance (natürlich von der staatlichen Fannie Mae) sollten den Immobilienbesitzern über temporäre Probleme (Arbeitslosigkeit, Krankheit) hinweghelfen. Nun stellt sich für viele die Arbeitslosigkeit leider nicht als kurzfristig heraus (siehe die Zahlen zur Langzeitarbeitslosigkeit).

70% der HSA Hypotheken werden ziemlich schnell genauso wenig bedient wie die Hypotheken, die dadurch abgelöst wurden. Ein ziemlicher Flop also.

Kein Wunder, denn im Grunde hat dieses Programm das wirkliche Problem nie gelöst: Es gibt in den USA jede Menge Leute, die "unter Wasser" sind, also eine Hypothek haben, die höher ist als der (gesunkene) Wert des Hauses.

Businessinsider: So Much For Foreclosure Prevention: Fannie "HomeSaver" Re-Default Rate Hits 70%

1 Kommentar :

  1. Habt Ihr vielleicht einen Tipp, welche Aktien besonders von der Schweinegrippe-Story profitieren sollten?
    http://juliehamburg.wordpress.com/2009/07/21/schweinegrippe-panik-und-tamiflu-schwindel-teil-i/

    http://juliehamburg.wordpress.com/2009/07/21/schweinegrippe-panik-und-tamiflu-schwindel-teil-ii/

    http://juliehamburg.wordpress.com/2009/07/23/schweinegrippe-panik-und-tamiflu-schwindel-teil-iii/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore