Zahl des Tages (03.07.09): 7

Ok, doof, aber was soll ich machen, wenn die Bankenpleiten über Nacht eintrudeln. Sonst sammle ich die immer erst am Samstag, jetzt aber werden die Bankpleiten direkt zweimal hintereinander zur Zahl des Tages. Aber versprochen: Morgen gibt's eine spannende Zahl aus dem Bereich der erneuerbaren Energien, die ich schon vorbereitet habe (was bei dem Wetter auch ganz nützlich ist).

Neben den zwei Bankenpleiten, die ich schon gestern hatte (Zahl des Tages (02.07.09): 69), gab es heute noch einmal 5 weitere. Insgesamt gingen also

7

Bankpleiten an einem Wochenende pleite (heute ist der vorgezogene Unabhängigkeitstag), neuer Rekordwert in dieser Krise. Die meisten Banken sind zwar echte Klitschen, aber eine größere mit Assets von knapp 1 Mrd. Dollar ist auch dabei.

Der Zähler für die US-Bankpleiten seit Ausbruch der Krise steht jetzt übrigens bei 74. FJ hat mich in einem Kommentar zu den Bankpleiten vom letzten Wochenende darauf hingewiesen, dass die Summe aller ausgefallenen Assets nur etwa 0,27% der Gesamtsumme alle amerikanischen Banken ausmacht. Das wirkt also deutlich weniger dramatisch als die Anzahl der ausgefallenen Banken; die meisten ausgefallenen Banken sind halt ausgesprochene Klitschen mit teilweise nur ein oder zwei Filialen.

Um die Assets mal in eine Größenordnung zu setzen: Eine Volksbank in Metropolen wie in Montabaur oder Bitburg hat eine Bilanzsumme von etwa 300 bis 400 Millionen Euro. Eine Sparkasse wie Bochum (370.000 Einwohner) hat eine Bilanzsumme von 5,5 Mrd, die in Ingolstadt (130.000 Einwohner) eine Bilanzsumme von 2,8 Mrd. Euro. Man kann sich also grob vorstellen, welche Bedeutung eine Bank hat, deren Bilanzsumme 40 Mio. Dollar beträgt. Das ist (etwas übertrieben) eine Bank für einen größeren Häuserblock ...

Trotzdem zähle ich fleissig weiter:

US-Bankenpleite Nr. 70:

Name: Rock River Bank,
Sitz: Oregon, Illinois,
Assets: 77 Millionen Dollar,
Käufer: Harvard State Bank, Harvard, Illinois,
Schaden für die FDIC: 28 Millionen Dollar.

Kleiner Check auf die Todesliste Nr.2: auch kein Treffer.

FDIC: The Harvard State Bank, Harvard, Illinois, Assumes All of the Deposits of Rock River Bank, Oregon, Illinois


US-Bankenpleite Nr. 71:

Name: Elizabeth State Bank,
Sitz: Elizabeth, Illinois,
Assets: 55 Millionen Dollar,
Käufer: Galena State Bank and Trust, Galena, Illinois,
Schaden für die FDIC: 11 Millionen Dollar.

Kleiner Check auf die Todesliste Nr.2: auch kein Treffer.

FIDC: Galena State Bank and Trust, Galena, Illinois, Assumes All of the Deposits of the Elizabeth State Bank, Elizabeth, Illinois

US-Bankenpleite Nr. 72:

Name: First National Bank of Danville,
Sitz: Danville, Illinois,
Assets: 166 Millionen Dollar,
Käufer: First Financial Bank, National Association, Terre Haute, Indiana,
Schaden für die FDIC: 24 Millionen Dollar.

Kleiner Check auf die Todesliste Nr.2: auch kein Treffer.

FDIC: First Financial Bank, National Association, Terre Haute, Indiana, Assumes All of the Deposits of the First National Bank of Danville, Danville, Illinois


US-Bankenpleite Nr. 73:

Name: Millennium State Bank of Texas,
Sitz: Dallas, Texas,
Assets: 118 Millionen Dollar,
Käufer: State Bank of Texas, Irving, Texas,
Schaden für die FDIC: 47 Millionen Dollar.

Kleiner Check auf die Todesliste Nr.2: auch kein Treffer.

FDIC: State Bank of Texas, Irving, Texas, Assumes All of the Deposits of Millennium State Bank of Texas, Dallas, Texas


US-Bankenpleite Nr. 74:

Name: Founders Bank,
Sitz: Worth, Illinois,
Assets: 963 Millionen Dollar,
Käufer: PrivateBank and Trust Company, Chicago, Illinois,
Schaden für die FDIC: 189 Millionen Dollar.

Kleiner Check auf die Todesliste Nr.2: Treffer. Platz 190 (gelb).

PR-119-2009 The PrivateBank and Trust Company, Chicago, Illinois, Assumes All of the Deposits of Founders Bank, Worth, Illinois

Update (11:18)

Edward Harrison hat die Bankpleiten auch erst einzeln geloggt, bevor er dann aufgegeben und dann wie folgt zusammengefasst hat:

Creditwritedowns: Independence Weekend Massacre: 7 banks seized

Klingt fast wie ein Hollywood Shocker: Independence Weekend Massacre. Der Arnie ist ja bald auch wieder zu casten ... Und die Gage geht an den Staat Kalifornien ;-)

1 Kommentar :

  1. 15 Bankinsolvenzen in BRD seit 2000
    http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/16/131/1613131.pdf

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore