Zahl des Tages (04.07.09): 117.000.000.000

Ist das der Wendepunkt in der Energieerzeugung der Menschheit?

Nach Berechnungen der UNEP (United Nations Environment Programme) wurde 2008 zum ersten Mal weltweit mehr Geld in erneuerbare Energien gesteckt als in Energieerzeugung aus fossilen Brennstoffen. Direkt in die Erzeugung erneuerbarer Energien flossen 2008

117.000.000.000 (117 Mrd.) Dollar,

in konventionelle Energien 110 Milliarden. Der Vorsprung der erneuerbaren Energien wächst noch weiter, wenn man Ausgaben für Forschung und Entwicklung berücksichtigt. Insgesamt wurden dann 155 Mrd. Dollar investiert.

Allerdings reichte das Überholen in Geld nicht aus, um die erneuerbaren Energien auch in der Menge der erzeugten Energie auf Platz 1 zu heben. Dieser ist sogar noch weit entfernt, denn die 117 Mrd. reichen nur für 25% der neu geschaffenen Energieerzeugung aus.

Und ein zweiter Wermutstropfen: Das Wachstum hat sich in 2008 deutlich abgeflacht. Nach 73, 54 und 59% Plus gab es in 2008 nur noch 5% Plus. Vor allem im zweiten Halbjahr brachen die Investments aufgrund der Finanzkrise deutlich ein.



Und 2009 sieht es noch viel schlimmer aus. Im ersten Quartal sind die Investments um 53% gesunken. Ob die weltweit aufgelegten Konjunkturprogramme, die in vielen Ländern auch erneuerbare Energien umfassten, 2009 noch greifen, bleibt abzuwarten.

UNEP: Global Trends in Sustainable Energy investment 2009 (PDF!)

gefunden über
Paul Kedrosky: QOTD: Renewables Investing Passed Fossil Fuels in 2008

Kommentare :

  1. IMO VIEL zu spät. Peak Oil als nächste Krise ist schon vorprogrammiert, der derzeitige Ölpreianstieg und der von letztem Sommer sind ja schon ein Hinweis in diese Richtung. Wenn erst investiert wird, wenn der Ölpreis hochgeht, wird unweigerlich eien Wirtschaftskrise kommen, die die Investments wieder abwürgt...

    Und mit energiesparen ist auh kein Blumentopf zu gewinnen, da sich die Zahl der Ölabnehmer deutlich erhöht hat...

    Und da zu sehen, dass die einzige skalierbare erneuerbare Energietechnik (Solarenergie) bei unter 1% rumschwirrt macht mich schon traurig...

    IMO wird das Problem viel zu sehr verkannt und viel zu viel Aufmerksamkeit auf den Klamwandel gelegt. Der ist ein Problem, ja. Die Krux dabei ist aber, dass trotz Einschränkungen im CO2-Ausstoß wir eine Veränderung des Klimas wohl nichtmehr verhindern können. Deswegen sollten wir uns eher auf erneuerbare Energien und Konzepte, wie wir mit dem Klimawandel umgehen konzentrieren, anstatt zu behaupten, dass man den Klimawandel umdrehen könnte oder Peak Oil gar nicht so schlimm sei.

    Sorry, für das ein bisschen Off Topic, aber das wollte ich mal gesagt haben ^^.

    AntwortenLöschen
  2. Ist doch nicht offtopic!

    Ich sehe das mit Peak Oil ähnlich. Ich sehe aber auch darin keine große Gefahr. Anders gesagt: Die Investitionslawine in die erneuerbaren Energien wäre ohne dreistellige Ölpreise nicht denkbar gewesen.

    Hohe Ölpreise müssen also nicht unbedingt schädlich sein.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore