Auch Japan mit BIP-Plus: Q02/09: +0,9%

Bevor die Zahl untergeht (weil ich sie gestern nicht zur Zahl des Tages gemacht habe, obwohl ich die ins Visier genommen habe), noch schnell ein kurzes Posting zum Thema, denn IMHO ist das BIP-Plus in Japan noch überraschender als das Plus in Deutschland. Vor allem, weil es mit 0,9% dreimal so hoch ausfällt wie in Deutschland (und Frankreich). In der amerikanischen Version einer annualisierten Zahl (also auf ein Jahr hochgerechnet) beträgt das japanische Plus 3,3%.

Aber ähnlich wie in Deutschland (D: BIP Q2/09: +0,3%) scheint das Plus nur wenig nachhaltig zu sein. In Deutschland geht das Plus ausschließlich auf den Außenhandelsbeitrag zurück (Importe sanken noch stärker als die Exporte). In Japan sieht es ähnlich aus. Der Beitrag des Außenhandels (1,6%) ist auch hier größer als das Wachstum insgesamt. Jeweils 0,8% gehen auf das Schrumpfen der Exporte und das Wachstum der Exporte zurück. Der Rest der Wirtschaft schrumpfte also.

Es scheinen sich also die Exportnationen (zumindest temporär) besser zu erholen als die binnenorientierten Staaten wie z.B. die USA oder Großbritannien. Es ist zu früh, um darüber ein Urteil zu fällen. Vor allem weil es sehr gut sein kann, dass die exportorientierten Länder von den Konjunkturprogrammen *aller anderen* Staaten profitieren. "Beggar thy neighbour" sagt man im englischsprachigen Raum dazu. Deutschland und Japan als Schmarotzer der Weltwirtschaft könnte man auch sagen ...

Original: www.Esri.co.go.jp: GDP (expenditure approach) and its components (PDF!)


Update (11:20)

Ach so noch zwei Hinweise:

Das nominale GDP (also ohne Preisbereinigung) ist gesunken. Das steigende BIP geht also nur auf fallende Preise zurück.

Der dritte große Faktor für das Plus waren die öffentlichen Investitionen (die aus den Konjunkturprogrammen stammen dürften), die ebenfalls kräftig im Plus lagen. Die restlichen Bereiche der Wirtschaft liefen so lala bis grottenschlecht (privater Wohnungsbau).
Japan: Land of the rising GDP…and deflation



Wir haben also in Japan ein BIP-Plus, das nur aus zwei Bereichen stammt: Außenhandel und öffentliche Investitionen. Das ist eh schon wacklig, weil auf wenigen Beinen stehend. Dazu kommt dann noch, dass das reale BIP ohne die deflationären Tendenzen trotzdem nicht im Plus gelandet wäre.

Hmmm, ist das wirklich eine gute Nachricht?!?

Bei der Tagesschau liest es sich so:

Tagesschau.de: Japan verzeichnet erstmals wieder Wachstum

Das Handelsblatt ist zwar etwas pessimistischer, aber gräbt sich (trotz wirklich langem Artikel) auch nicht in die innere Schwäche der BIP-Zahlen hinein:

Handelsblatt: Japan überwindet die Rezession

Kommentare :

  1. Es wird uns sehr bald die Beine weghauen, so interpretiere ich die Nachrichtenlage.

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich für Japan fast wie ein KonjunkturBOOM an ;)

    Danke für den Hinweis mit den fallenden Preisniveau.

    AntwortenLöschen
  3. Booaa, hast du die Position "Public Investment" angeguckt? Nominell +8, real +16, von fast nichts raufgeschnellt. In einem Quartal.

    AntwortenLöschen
  4. @nigecus:

    Ja, das hatte ich mit "öffentliche Investitionen" übersetzt. Konjunkturprogramme, was sonst?

    AntwortenLöschen
  5. Ja ich weiß. Die haben jede Menge Bauprojekte freigegeben... denke ich mal. Noch mehr vierspurige Brücken zwischen Eiländern, noch mehr zu betonierte Bächlein, und so weiter.

    In der BRD wurde das bestimmt auch gemacht. In meinen Wohngebiet sind seit Jahren Baustellen. Aber in den letzten Monaten ist da ziemlich viel los. Ich weiß nicht ob es da einen Zusammenhang gibt?

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore