Zahl des Tages (18.08.09): 25.000.000.000

Kurzer Artikel, bin müde ...

Wie die BBC meldet, hat China im Juli die Menge der gehaltenen US-Wertpapiere so stark reduziert wie noch nie vorher. Die

25.000.000.000 (25 Mrd.) Dollar

wirken zwar relativ beeindruckend, aber da die Chinesen so unglaublich viele Dollar-Papiere besitzen, beträgt der prozentuale Rückgang nur 3%.

Trotzdem lohnt sich der Hinweis, denn es könnte natürlich der Beginn einer Wende in der chinesischen Anlagepolitik sein. Auch wenn ich weiterhin glaube, dass durch die gegenseitige Abhängigkeit verhindert wird, dass es zu einer abrupten Änderung kommen wird. Außerdem fehlen die Chinesen schlichtweg die Anlage-Alternativen. Wenn man über Billionen spricht, ist der Markt der deutschen Staatsanleihen einfach zu klein (obwohl wir ja daran mit Rekordneuverschuldungen arbeiten ;-) ).

Die interessanteste Spekulation ist eine andere: Zum Zeitpunkt des Verkaufs hielt sich US-Finanzminister Geithner in China auf, um die Chinesen davon zu überzeugen, dass die US-Anleihen weiterhin eine gute und sichere Anlage seien. (Das war einen übrigens wenig erfolgreich: Chinesen lachen US-Finanzminister Geithner aus). Vielleicht wollten die Chinesen einfach mal ihre Macht demonstrieren und haben ein paar Milliarden US-Anleihen auf den Mark geworfen und so die Kurse unter Druck gesetzt ...

BBC: China reduces holdings in US debt
gefunden über
Credit Writedowns: China cuts holding of U.S. Treasury securities

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore