Die Krise ist vorbei ...

... sagen die, die vorher nicht gesehen haben, dass eine kommt. Wieso diese Meinungen der Nichtseher von irgendjemanden für besonders relevant gehalten wird, ist mir schleierhaft ...

Da fragen wir doch lieber mal jemanden, der die Krise gesehen hat.

egghat: Was erwarten Sie für die Zukunft?
egghat: Ich erwarte mehrere enttäuschende Jahre.
egghat: Und welchen Konjunkturverlauf halten sie für den wahrscheinlichsten?
egghat: Ein W. Möglicherweise auch mit mehreren Zacken, also in etwa so WwWw ...
egghat: Danke für dieses aufschlussreiche Interview.
egghat: Gern geschehen!

Scherz beiseite, fragen wir mal besser jemanden, der nicht nur die aktuelle Immobilien-Blasen-Krise, sondern auch die Internet-Blasen-Krise 8 Jahre zuvor korrekt vorhergesagt hat (damals habe ich noch nicht gebloggt, ansonsten könnte ich sogar behaupten, dass ich auch diese Krise gesehen habe; ergo meine Prognosefähigkeiten so gut wie die von Shiller sind).

Professor Robert Shiller im Interview mit der FAZ:

FAZ: „Die nächsten fünf Jahre werden enttäuschend“

Auf die Frage, warum Wissenschaftler von der Effizienz der Märkte überzeugt seien, antwortet Shiller:
"Ich kann mir interne Gründe vorstellen. Wissenschaftler mögen Forschung, die sie selbst verherrlicht. Sie mögen keine Forschung, die Finanzanalysten verherrlicht. Deshalb entwickelten sie die Sichtweise, dass Analysten nichts wissen im Vergleich zum Markt. Wenn irgendeiner von ihnen reich war, dann musste es einfach das Glück des Dummen sein. Es gibt immer ein paar, die eine Folge von Glückstreffern landen und berühmt werden. Das war eine sehr feindliche Sicht auf diese Leute."
Das ist natürlich eine sehr spannende These. Man könnte die Idee noch etwas weiter spinnen und behaupten, dass alle Anhänger der These der effizienten Märkte Leute sind, die vorher beim Versuch den Markt zu schlagen, gescheitert sind. Und wenn man es selbst nicht schafft, behauptet man einfach, es sei unmöglich.
Bewährte Strategie, kennen sogar schon Dreijährige: Die sagen: "Die Flasche geht nicht auf" statt "Ich krieg die Flasche nicht auf" ...

Update (11:46):

Ich Depp. Amazon Links vergessen. Da muss ich mich ja nicht wundern, dass niemand was kauft ...



(Auf Deutsch scheint es den Irrationalen Überschwang nicht mehr zu geben)



1 Kommentar :

  1. Gut gebrüllt, Löwe. Ein zusätzlicher Grund mag vielleicht auch der sein, dass fast alle Menschen viel empfänglicher für Euphorie als für Krisendenken sind. Verfrühten Optimismus kann man bei vielen Themen beabochten, z.B. Medizin.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore