Noch etwas mehr Junk bei MBIA

In der scheinbar unendlichen Reihe von Herabstufungen einer meiner "angesagtesten Pleiten des Jahres" wurde gestern ein weiterer Teil des Kreditversicherers MBIA herabgestuft.

Diesmal ist es die Kreditversicherungstochter von MBIA, die von Standard & Poors auf Junk (BB+ nach BBB) herabgestuft wurde. Auch die Holding MBIA Inc. ist eine Stufe in den Schrottbereich gesunken (BB- nach BB; Ausblick bleibt negativ). Mich überrascht das nicht.

MBIA hat sich zum Überleben einen gar nicht so dummen, wenn auch umstrittenen Schachzug ausgedacht. Die haben einfach eine neue Tochter gegründet (die logischerweise keine Altlasten hat) und diese mit genügend neuem Geld aus einer Kapitalerhöhung ausgestattet. Diese Tochter hat ein vergleichsweise gutes Rating von A. Wobei das unter dem AAA von Warren Buffets neuer Berkshire Hathaway Kreditversicherungstochter liegt, die mit dem besten Rating auch am meisten Geld verdienen kann (und auch am meisten Neugeschäft einsammelt).

Das Gründen einer neuen Kreditversicherungstochter ist natürlich für die neue Tochter (und auch für die Holding) eine ganz nette Idee. Diese beinhaltet aber auch die kühle Kalkulation, dass man die alte Kreditversicherungstochter im Zweifelsfall einfach Pleitegehen lässt (wobei ich daran schon lange wenig Zweifel hege). Das gefällt den alten Kunden natürlich gar nicht. Immerhin droht am Ende, dass man jahrelang Beiträge gezahlt hat, im Schadensfall aber kein Geld bekommt. Diese Kunden haben dagegen geklagt, dass das Geld in die neue Tochter geflossen ist und nicht in die alte. Diese hätte dann länger (womöglich sogar immer) überlebt. Wobei MBIA meiner Meinung nach auch gar keine  andere Chance gehabt hätte. Der alten Tochter hätte niemand Geld gegeben. Die Lage dort war einfach zu aussichtslos. Eine neue Tochter ohne Altlasten war aber für die Aktionäre scheinbar ein interessantes Investment. Die Klagen der Kunden der alten Kreditversicherungstochter laufen nachvollziehbarerweise trotzdem. Bin gepannt wie das ausgeht.

Marketwatch: S&P cuts MBIA bond-insurance unit to junk

Die ganze Geschichte der "angekündigsten Pleiten des Jahres" in diesem Blog: Suche nach MBIA

Update (18:58)

Jetzt hat auch das Handelsblatt die Nachricht und weist netterweise daraufhin, dass das auch Belastungen für den Banken nach sich zieht. Habe ich vergessen zu erwähnen, wahrscheinlich weil ich das schon gefühlte Tausendmal geschrieben habe ... Dafür war ich 8 Stunden schneller ;-)

Handelsblatt: Ratingagentur stuft Anleiheversicherer herab

Update (30.09.09):

FT Alphaville hat auch ein einen Artikel dazu mit ein paar Auszügen aus dem Research-Bericht:
FT Alphaville: S&P junks MBIA

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore