Zahl des Tages (08.09.09): 1.005

Für all die Goldskeptiker dort draußen (Gold macht nur Sinn bei Inflation, Gold macht selbst bei Inflation keinen Sinn, Gold ist nur dann was wert, wenn alle dran glauben, etc. pp.) muss die Entwicklung völlig überraschend sein. Im August wurden in vielen Ländern Preis"steigerungs"raten gemeldet, die auf historisch niedrigen Niveaus lagen:

Verbraucherpreisindex im Vergleich zum Vorjahresmonat:

–2,2% in Japan (gab's schonmal 2,2% Minus in der Inflationsrate irgendwann in der Nachkriegsära in einem G7-Land?),
-2,1% in den USA,
-1,8% in China,
-1,4% in Spanien,
-0,7% in Frankreich und
-0,6% in Deutschland.

Sicherlich geht das Minus vor allem auf die Energiepreise zurück, die durch einen Barrelpreis Rohöl von 140 Dollar im Vorjahresmonat (aktuell etwa 70) massiv nach oben ausgerissen sind. Trotzdem: Auch in der Kernrate ist nirgendwo eine aufkeimende Inflation zu sehen. Ok, die Geldmenge explodiert und das ist -im Moment- noch nur ein Warnzeichen.

Telegraph: Does the world have the courage to deal with its debts?

Trotzdem hat die Feinunze Gold heute wieder die 1.000 Dollar Marke genommen und notiert aktuell bei

1.005 Dollar

je Feinunze. Damit ist die Notierung nur noch wenige Dollar von den absoluten Höchstständen entfernt, die allerdings auch schon mehrfach geprüft wurden und einen harten Widerstand darstellen.
In Euro ist das Gold noch nicht ganz so nah an den Höchstkursen, aber auch in Euro sieht der Chart sehr sauber aus:

Gold in USD vs. Euro

Grafik von: Markt-daten.de

Rohöl bei etwa der Hälfte des Vorjahrswerts. Inflation nicht in Sicht. Aber Gold ganz nah an den Höchstständen. Goldskeptiker dürften die Welt nicht mehr verstehen, und selbst ich muss gestehen, dass mich das überrascht. OK, ich bin kein dicker Goldbug und empfehle nicht 100% seines Vermögens in Gold. Aber ich halte einen Anteil von 10 bis 25% in Gold (je nachdem welche Sachwerte man sonst noch hat) für eine geradezu lebensnotwendige Versicherung gegen den absoluten Worst-Case. Und näher am Worst-Case als jetzt war die Weltwirtschaft seit dem 2. Weltkrieg IMHO noch nie ...

Oder ist am Ende doch China der Auslöser (immerhin die einzige Notenbank, die im größeren Stile Gold kauft)? Oder doch die tiefgreifende Verunsicherung der weltweiten Anleger? Was meint ihr?

Update (12:32)

Aus Sentiment-Sicht ist die Lage unklar. Die Stimmung ist nicht so schlecht, dass man von einem Überspringen der alten Höchststände ausgehen muss, aber auch nicht so gut, dass man die fast ausschließen kann. Wir werden sehen ...

Marketwatch: Gold bugs brace, as metal tests $1,000 again

Update (12:52) :

Ach so: Das Allzeithoch liegt übrigens bei 1.030 Dollar aus dem März 2008. Inflationsbereinigt waren allerdings die Kurse Anfang der 80er noch höher und liegen umgerechnet bei gut 2.000 Dollar.

Die Inflationserwartungen in den USA gibt es übrigens auch im Chart: St.Louis Fed: Inflation Expectations. Da sieht man schön, dass die Erwartung eigentlich wieder ziemlich im normalen Bereich liegen.

Update (13:25):

Ich hatte einen Teil davon gestern in einem Update zum Artikel China sagt Bye Bye zum Dollar ... schon verlinkt, aber trotzdem als Zusammenfassung über die möglichen Ursachen des Goldpreisanstiegs (und des Dollar-Verfalls) ganz hilfreich:

FT Alphaville: What’s driving paper gold, redux

Kommentare :

  1. Hi ich glaube, dass sowohl in einem Inflations als auch Deflationsscenario Gold als Sieger hervorgeht. (deflationsscenario -> stark steigende risikoaversion; Inflationsscenario -> Flucht aus dem Geld) gerade in Zeiten , in denen die Skepsis dem $ gegenüber so groß ist, ist Gold ein profiteur davon...

    AntwortenLöschen
  2. Gold als Dollar-Absicherung ist natürlich auch ein Aspekt.

    Aber bei Deflation war Gold bisher nie so dolle. Es kann sein, dass Gold gegenüber Aktien ouperformt. Gegenüber Cash aber nicht ...

    AntwortenLöschen
  3. > Gegenüber Cash aber nicht ...

    Wenn man aber davon ausgeht das die Politik in jedem Fall soviel Geld drucken wird wie möglich, sieht es anders aus.
    Wenn das Finanzsystem und die Währung ganz zusammenbricht und es vielleicht zum Bürgerkrieg oder es zu Machtergreifung durch Sozialisten kommt auch.
    Naja soweit kommt es hoffentlich nicht, ich habe auch nur reichlich CFDs von Goldminenfirmen. :)

    Ach ja, es kann auch noch sein das ein neuer Goldstandard kommt oder Gold bzw. Silber irgendwie als Sicherheit im zukünftigen Finanzsystem gebraucht wird.

    AntwortenLöschen
  4. Wenn Geld gedruckt wird wie bescheuert reden wir aber nicht mehr über Deflation, sondern über Inflation.

    AntwortenLöschen
  5. Gold hatte sein Hoch in EUR, AUD und CAD am Donnerstag, in JPY am Freitag und nur in USD heute. Sieht ganz nach einem Abprallen am Widerstand aus. Vorerst.

    @SvenS
    BTW, wenn "das Finanzsystem und die Währung ganz zusammenbricht", dann sind CFDs das erste, was Du in die Tonne kloppen kannst.

    AntwortenLöschen
  6. @Olaf:

    In Euro waren wir aber schon höher dieses Jahr ...

    @Sven:

    Gold als Lebensversicherung *muss* man physikalisch haben ... Und anonym, so dass einem der Staat das nicht wegnehmen kann.

    AntwortenLöschen
  7. @ egghat

    Naja, 0% & steigende CDS auf Treasuries(zzt. noch nicht wirklich zu beobachten) stürzen Cash als King vom Thron. Das ist aber wohlgemerk schon sehr pessimistisch (aber nicht unwahrscheinlich - Fakt ist, dass die Schulden der USA enorm sind und auf die eine oder andere Art abgebaut werden müssen. Die meisten Weltreiche haben sich für den Ausfall entschieden.. )
    Aus Sicht der kurzen Geschichte der modernen Finanzmärkte, hast du allerdings recht.

    AntwortenLöschen
  8. @egghat
    "In Euro waren wir aber schon höher dieses Jahr"

    Ja, ja, ich denke bei solchen Aussagen immer in etwas kürzeren Zeitrahmen.

    AntwortenLöschen
  9. Was hält egghat in diesem Zusammenhang von den beiden "Weltuntergangsszenario"-Artikeln durch die Derivate-Blase bei telepolis vom 8.9.: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31060/1.htm (Artikel 2)?

    In der Diskussion dort wird auch über die Krisenabsicherung mit Gold argumentiert. Ich bin verunsichert...

    AntwortenLöschen
  10. 1. Gelddrucken hat noch nichts von Inflation, solange es nur schwarze Löcher wieder verfüllt. Inflation wird erst draus, wenn damit auf dem Markt steigende Preise bezahlt werden.

    2. Ich sehe Gold als Rohstoff, wenn auch einen mit Zahlungsfunktion in Krisenzeiten. Nach wie vor ist Vermögen in der Welt vorhanden, welches angelegt sein möchte. Aber außer Staatspapieren und eben Rohstoffen ist da imho nicht mehr viel vertrauenswürdiges.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore