Zahl des Tages (20.09.09): 403,3

Eines meiner Lieblingsthemen: Gold.

Am Freitag wurde zum ersten Mal in der Geschichte ein Wochenschlusskurs oberhalb der 1000-Dollar-Marke erreicht. Der absoluten Intraday-Höchststand bei etwa 1.030 Dollar ist auch nicht mehr wirklich weit weg.

Gold-Bugs nehmen diese Preisentwicklung freudig zur Kenntnis, während sich die Verschwörungstheoretiker unter den Goldfans eher fürchten. Denn aus ihrer Sicht findet gerade (mal wieder) eine internationale Aktion zur Manipulation des Goldmarkts statt: Der IWF hat angekündigt, ein Drittels seiner Goldreserven zu verkaufen, was

403,3 Tonnen

entspricht. Der IWF will damit etwa 13 Milliarden Dollar erlösen und das Geld dann ärmeren Staaten zur Verfügung stellen.

Ist es jetzt ein Zufall, dass der IWF genau in der Nähe der Höchststände den Verkauf ankündigt? Soll damit der Ausbruch auf neue Allzeithochs verhindert werden? Die Veschwörungstheoretiker unter den Goldfans werden solche Theorien bereitswillig aufnehmen.

Ich bleibe jedoch cooler, auch wenn die 403 Tonnen in etwa der gleichen Menge Gold entsprechen, die die Notenbanken als maximale Obergrenze für den jährlichen Verkauf festgelegt haben. Aus staatlichen Quellen gibt es also nun in etwa eine Verdopplung der neu auf den Markt kommenden Menge Gold. Das könnte die Preise drücken. Allerdings stehen auf der Käuferseite schon länger die Notenbanken Indiens, Russlands und vor allem Chinas, die ihre Goldreserven aufstocken. Man wird sehen, wo sich der Marktpreis von Gold in Zukunft einpendelt.

Mir ist das aber eh egal. Gold time ich nicht. Das gehört in einem mehr oder weniger kleinen Prozentsatz in jedes Portfolio. Und zwar physisch und so, dass man es im Notfall in den Koffer packen und damit auswandern kann. Für den allerschlimmsten Fall der Fälle.

FTD; IWF macht Gold zu Geld
FAZ: Gold für die Welt

Kommentare :

  1. Hi egghat, ich habe mal eine Frage. Kann man denn, wenn es schlimm kommt wirklich das Gold einfach im Koffer mit ins Ausland nehmen? Dagegen gibt es doch ganz bestimmt Gesetze oder Regelungen. Könnte man wirklich 5 kg Gold im Flugzeug mit nach Brasilien nehmen?

    AntwortenLöschen
  2. Nein, darfst du natürlich nicht. Aber du brauchst auch keine 5 Kilo ...

    Oder sagen wir mal so: Wenn solche Zeiten kommen sollten, brauchst du ein Kilo in Deutschland für den Zollbeamten und ein weiteres Kilo für den in Brasilien. Du kannst davon ausgehen, dass dann Gold generell verboten sein wird. War es aber schon oft und man konnte trotzdem immer was davon kaufen.

    Aber es sollte bei Gold auch nicht darum gehen, so viel zu haben, dass man davon in Saus und Braus leben kann, sondern über die Grenze kommt und im Zielland nicht direkt verhungert. Und dafür reichen ein paar Münzen (die im schlimmsten aller Fälle auch viel mehr Wert sein werden als aktuell).

    Der Fall ist (zum Glück) auch immer noch sehr unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher sind ein paar Jahre mit erhöhter Inflation (auch dann ist Gold gut) und IMHO noch wahrscheinlicher eine Waschbrettkonjunktur, in dem es ein Jahrzehnt oder so seitwärts geht (wenn man zurückblickt, haben wir ehrlich gesagt so ein Jahrzehnt schon hinter uns).

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore