Zahl des Tages (22.09.09): 1.602.000.000.000

Zweimal Schulden an einem Tag? Tja, lässt sich in diesen Zeiten scheinbar nicht vermeiden.

Heute mal das Halbjahresupdate zum Schuldenstand Deutschlands.

Bund, Länder und Gemeinden hatten Ende Juni insgesamt

1.602.000.000.000 (1,6 Billionen) Euro

Schulden, was knapp 20.000 Euro pro Einwohner oder gut 40.000 Euro pro Beschäftigtem entspricht.

Das sind 5,7% mehr als am Jahresanfang und 7,2% mehr als im Vorjahr.

Dabei legte der Bund am kräftigsten zu: plus 7,5% auf 1.028 Milliarden. Die Länder legten 3,5% auf 498 Mrd. zu. Die Städte und Gemeinde konnte hingegen sogar Schulden abbauen, allerdings ist der Anteil an den Gesamtschulden auch vergleichsweise niedrig (-2,1% auf 75 Milliarden Euro) (und über 1 Mrd. davon hat allein Oberhausen, unglaublich ...)


In den Schulden des Bundes ist übrigens der SoFFin schon drin. Zumindest so offensichtlich wird der Schuldenstand nicht gefaket.

Handelsblatt: Schulden des Staates steigen rasant an
oder direkt von der Quelle:
Destatis: Schulden der öffentlichen Haushalte stiegen im 1. Halbjahr 2009 um 5,7 % 

Und weil ja Wahl ist: Ich finde, dass jede Partei, die Steuersenkungen verspricht, aufgrund massivster Wahrnehmungsstörungen eigentlich unwählbar ist. Dann fallen zwei weg, zufällig auch die beiden, die noch keinen wirklich sinnvollen Vorschlag zur Neuregulierung des Bankensektors gemacht haben. Die eine sieht nicht mal den Bedarf, die andere hält sich mit Nebenschauplätzen wie den Bankerboni auf). Dann streichen wir noch die Partei, die uns lustige Win-Win-Win-Lügen erzählt (und das sowohl bei Mineralölsteuer und der Einspeisevergütung gemacht hat und das auch wieder tun wird) und die Partei, die seit 11 Jahren an der Macht ist und sich jetzt dauernd über die Ergebnisse der eigenen Politik beschwert (soziale Gerechtigkeit nicht mehr da, Überhangmandate sind undemokratisch, jetzt auf einmal müssen wir weg aus Afghanistan) steht für mich eigentlich fest, dass ich diesmal eine Partei wählen muss, die ich noch nie gewählt habe. Ob es die Partei ist, die ich noch nie wählen konnte, weiss ich hingegen noch nicht.

(Wieso die FTD in ihrer Wahlempfehlung auf die CDU gekommen ist, kann ich nicht nachvollziehen. Der wirtschaftliche Sachverstand kann bei der Ankündigung von Steuersenkungen nicht sonderlich ausgeprägt sein. Und auch sonst fragt man sich, was bei der CDU überhaupt ausgeprägt ist (außer dem Willen zu Macht ... und UPDATE dem Willen zur totalen Überwachung: Sueddeutsche.de: Verfassungsschutz soll zur Polizei werden))

Kommentare :

  1. Du glaubst also nach wie vor fest daran, das der Staat mit dem Geld das er dem Steuerzahler - man möchte fast sagen raubt - abpresst besser umgehen kann als jeder Einzelne von uns?

    Tja, tja - irgenwo mag es wohl zutreffen, das jedes Volk die Regierung bekommt - die es verdient.

    AntwortenLöschen
  2. Nur weil der Staat eine lockere Hand bei Ausgaben hat, ist damit nicht bewiesen, dass die einzelnen Einwohner es besser können. Und dieser Staat gehört den diesen Einwohnern, genauso wie die Schulden die dieser aufnahm. Den einzigen den das egal ist sind heute Rentner oder schon tot - Die Schuldenmachergeneration.

    AntwortenLöschen
  3. @Pierre Sanft

    Es kommt drauf an, wofür der Staat das Geld ausgibt. Es gibt Bereiche, die man zentral gut erledigen kann. Zum Beispiel alle Bereiche, in denen Wettbewerb nicht funktioniert, z.B. Infrastruktur.

    Aber bevor ich zu viel in den luftleeren Raum schreibe, müsstest du vielleicht erstmal schreiben, auf welchen Punkt genau du dich beziehst ...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Egghat,

    da stimme ich Dir voll zu. Diese Parteien sind absolut nicht wählbar.
    Jeder Idiot kann sich zusammen reimen was die Folgen wären...
    Das ist ein absolut schlechter Witz. Noch witziger finde ich das die Parteien damit Erfolg aufzuzeichen scheinen. Aus mitgehörte Gespräche erkenne ich eine sehr große Akzeptanz dieses Witzes... unfassbar...

    Gruß

    AntwortenLöschen
  5. Ja klar, NPD! Aber ob die soooviel besser sind?

    AntwortenLöschen
  6. Also *DIE* meinte ich jetzt mal nicht (und DVU, Reps natürlich auch nicht)

    AntwortenLöschen
  7. AAAAAAAAAAARRR
    www.klarmachen-zum-aendern.de

    AntwortenLöschen
  8. http://www.youtube.com/watch?v=M9QstVc-1Dg

    AntwortenLöschen
  9. Du hast aber den Hinweis auf Destatis gelesen dass "kommunale Zweckgesellschaften" nicht dabei sind? Also die Müllabfuhr, Abwasserbetriebe, Sonst-Irgendeine usw gGmbH sind da nicht dabei. Je nach Stadt und Kommune wurde in der Vergangenheit unterschiedliches aus den Haushalt rausgekegelt natürlich mit ein paar Schulden für die Passiva ... Irgendwer aus Österreich hat dazu erfolgreich bemängelt dass dies mit in den Schuldenstand für die 60% Grenze der EU mit rein muss. Also ist diese Zahl von Destatis Schönrechnerei bzw ein nicht zulässiges (und nicht plausibles) Verfahren um den Schuldenstand eines Staates zu ermitteln. Sorry liebe Politiker auch die außerbilanziellen Schulden bleiben Schulden.

    AntwortenLöschen
  10. Ach noch was aus der VGR-Tuning-Trickkiste. Diese "kommunalen Zweckgesellschaften" bilanzieren. Das ist insofern gut, weil man den Assets (z.B. Betriebshof, Kläranlage usw) einen Wert beimisst, abschreibt, Rückstellungen macht, Ersatzinvestionen tätigt usw. Aber man hat den Erstbewertungseffekt wo man quasi Stille Reserven aktiviert und plötzlich fiktives BIP-Wachstum erzeugt. Kleinvieh macht auch Dreck v.a. bei so einem Mini-Bip-Wachstum...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore