Bank of Amerika Chef bekommt Gehalt gestrichen, ABER ...

... er darf seinen Abschiedsabfindungspaket im Mindestwert von knapp 70 Millionen Dollar behalten. Inklusive Aktienoptionen könnten es sogar bis zu 120 Millionen Dollar werden.

Es werden also öffentlichkeitswirksam 1,5 Millionen Grundgehalt + Boni kassiert, an den Rest geht aber keiner ran. Grund: Die Ansprüche stammen aus der Zeit, als es das Gesetz gegen überhöhte Vergütung bei Banken mit Staatshilfe noch nicht gab. OK, es wird jetzt auf die Pauke gehauen (FTD: "Er muss sogar um die Höhe seiner Rente bangen"), aber ich glaube nicht, dass es eine rechtliche Handhabe gibt.
 
WSJ: Czar Blocks BofA Chief's Pay 
FTD: Ken Lewis geht ohne Gehalt und Bonus
Spiegel: Chef der Bank of America kassiert fette Abfindung

Man kann da halt nicht viel machen. Vertrag ist Vertrag und auch auf "kleinerer" Ebene hat gestern ein Investmentbanker der Commerzbank seinen Bonus von 4,5 Millionen Euro vor Gericht erfolgreich durchgeklagt.

Commerzbank: Banker besiegt Commerzbank im Bonusstreit
Moralisch ist das Alles natürlich überhaupt nicht nachvolllziehbar ...

1 Kommentar :

  1. Pacta sunt servanda.

    Moral? Ist doch was für Altruisten...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore