Zahl des Tages (19.10.09): 650.000.000.000

Am Wochenende gab's hier ja (fast) nur gute Nachrichten, gute Musik und ein schönes Video. Also alles wieder bereit für die nächste Horrorzahl ...

650.000.000.000 (650 Milliarden) Euro

sollen die problematischen Assets in den Bilanzen der deutschen Banken noch ausmachen. Das ist natürlich so unglaublich viel, dass die Banken damit eigentlich alle den Laden zuschließen müssten (bzw. der Staat das Ruder übernehmen müsste).

Die Berechnungen kommen von der US-Bank Merrill-Lynch. Spitzenreiter in der Liste sind - wen überrascht das noch - die Landesbanken.

Die WestLB hat von den kritischen Assets im Gesamtwert von 30 Mrd. Euro erst 4% abgeschrieben. Die LBBW hat erst 11%, die HSH Nordbank 18%. Selbst die Commerzbank soll erst 26% abgeschrieben haben.

Es könnten noch weitere massive Verluste auf die deutschen Banken, die dann direkt (bei den Landesbanken) oder indirekt beim deutschen Steuerzahler landen werden.

Handelsblatt: Merrill-Lynch-Studie: Milliarden-Wertberichtigungsbedarf bei deutschen Banken

Hat jemand genauere Zahlen aus dem Spiegel Bericht? Also zum Beispiel auch die Summen der einzelnen Banken?

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore