Zahl des Tages (22.10.09): 50%

In Dubai kommen in den nächsten zwei Jahren 3 Millionen Quadratmeter neuer Bürofläche auf den Markt. Das ist schwierig einzuordnen, eine Zahl hilft: Das aktuelle Angebot beträgt 3,25 Millionen qm. Das Angebot verdoppelt sich also in etwa. Dumm nur, dass die Nachfrage nicht steigt. 2011 wird in Dubai mit einem Leerstand von

50% 

gerechnet.

Dummerweise werden nicht nur für viel Geld wahrscheinlch leer stehende Bürotürme gebaut, gleichzeitig sind auch die Mietpreise im freien Fall. Teilweise können die Mieter beim Umzug mehr als die Häfte ihrer alten Miete sparen.

Und richtig dumm ist, dass der Investor Dubai World, der hinter diesen Projekten steht, schon mit 60 Mrd. Dollar verschuldet ist. Ohne die Hilfe des Nachbarns Abu Dhabi wäre Dubai schon Pleite.
Ich bin mir sicher, dass die Dubai-Geschichte als eine der großen Blasen in der Geschichtsbüchern eingehen wird ... Oder wie soll das noch gut ausgehen? OK, ein Ölpreis von 200 Dollar je Barrel könnte hilfreich sein ...

Handelsblatt: Dubai steht leer

Update (23.10.09):

Noch ein Artikel zu Dubai:

Handelsblatt: Dubai: Vom Übermorgenland zur Bettenburg

Kommentare :

  1. Wenn man bedenkt, dass vor nicht all zu langer Zeit da nur ein Fischerdorf stand, ist das Wachstum schon imposant. Aber wie in der Natur kann das, was zu schnell und zu hoch wächst, keinen richtigen Stamm ausbilden und wird vom nächsten Sturm wieder eingeebnet.

    Der Gedanke, die Ölmilliarden sinnvoll in Zukunftsdinge zu investieren, ist ja nicht verkehrt. Ob aber Büros und Tourismus ein Zukunftsmarkt sind, wage ich zu bezweifeln. Der Trend geht doch eher zum Homeoffice und Flugreisen ohne Kerosin kann ich mir schon gar nicht vorstellen.

    AntwortenLöschen
  2. Tourismus: Warum nicht? Ein paar große Freizeitparks hinklatschen, ein paar tolle (keine MwSt) Shoppingtempel und den Leuten ist es egal, ob die 4 Stunden mit dem Zug ins Disneyland nach Paris oder 4 Stunden im Flugzeug nach Dubai fliegen.

    Ansonsten ist die Idee hinter den Büros auch eher das Steuerparadies. Mit dem Argument wollen die ja auch größter Börsenplatz zwischen Europa und Asien werden.

    Das hätte vielleicht funktioniert, wenn man das nach und nach gemacht hätte. Aber jetzt sind die schon ziemlich hoch verschuldet (140% des BIPs) und haben die nächsten Jahre noch ein tiefes Tal zu durchqueren. Und irgendwann ist das Öl auch zu Ende. In Dubai in gar nicht allzulanger Zeit. Dann muss sich das Land selbst tragen. Und das sehe ich nicht.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore