ThyssenKrupp verkauft mehr Schrott

Ha, Aktion clevere Überschrift ;-)

Es geht nämlich nicht um Schrott, also Eisen und Stahl, sondern um Schrottanleihen. Heute hat Standard & Poors die Anleihen von ThyssenKrupp von BBB- (der letzten Stufe mit Investmentqualität) um eine Stufe auf BB+ herabgestuft. Der Ausblick bleibt auf stabil, man muss also für's Erste nicht mit einer weiteren Herabstufung rechnen.

Auslöser ist der kräftige Vorsteuerverlust von 2,4 Mrd. Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr und die Aussichten, die nicht so dolle sind. Zwar ist der Abwärtstrend gestoppt, aber ein Aufwärtstrend käme ThyssenKrupp jetzt ganz gelegen.

ThyssenKrupp betont, dass die Liquidität und Kreditlinien im Gesamtvolumen von 9,8 Milliarden Euro gesichert seien und keine kurzfristigen Probleme drohen. Bei der nächsten Refinzierung muss ThyssenKrupp (sofern sich das Rating bis dahin nicht wieder verbessert) aber mit höheren Zinsen rechnen. In einer so kapitalintensiven Branche wie dem Stahl ist das nicht ganz unwichtig ...

Spiegel: Rating-Agentur stuft ThyssenKrupp auf Ramsch-Status herab

Kommentare :

  1. .. müsste es nicht AAA- statt BBB- heißen?

    AntwortenLöschen
  2. Nee, die Qualität sinkt mit der Anzahl der Buchstaben:

    AAA AA A BBB BB B

    In den Stufen dann BBB+ BBB BBB-

    AAA- gibt es übrigens nicht. Die 2. Stufe ist AA+.

    Die Schwelle zwischen Investmentqualität und Junk liegt zwischen BBB- und BB+.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore