Zahl des Tages (20.11.09): -0,00%

Eine Zahl des Tages ohne einen genauen Wert ist natürlich irgendwie doof, aber dieser Datenpunkt ist dann doch zu außergewöhnlich, um ihn auszulassen ...

In den USA sind gestern die Renditen von US-T-Bills mit Laufzeit bis zum Januar in den negativen Bereich gerutscht, den ich jetzt einfach mal mit

-0,00%

kennzeichne. 3-Monats-T-Bills bringen aktuell 0,01%(!) Zinsen und 6-Monats-T-Bills 0,13%. Letzteres ist der niedrigste Wert aller Zeiten, niedriger als zum Höhepunkt der Krise.

Negative Renditen machen natürlich gar keinen Sinn: Ich lege Geld fest und bekomme am Ende garantiert (wenn auch nur minimal) weniger zurück. Ich verzichte im Vergleich zum Bargeld auf Liquidität und bekomme als Belohnung weniger Geld. Häh?

Beobachter führen den Effekt auf "Window Dressing" (Fenster schmücken) zurück. Die Banken möchten zum Jahresende Bilanzen präsentieren, die so solide wie möglich aussehen. Einen Parameter, bei dem kurzfristige Staatsanleihen besser aussehen als Bargeld, kenne ich allerdings nicht (und dann wäre die Begründung unlogisch).

Ich könnte mir eine andere Ursache vorstellen: Die Banken wollen ihr Bargeld verstecken. Sie wollen nicht, dass man bei einer Analyse der Bilanz zur Erkenntnis kommen kann, dass die Banken in Liquidität schwimmen, die ihnen von den Notenbanken zur Verfügung gestellt wird. Das Problem: Die Banken bekommen das Geld, um es in die Wirtschaft weiterzuverleihen. Denn das ist die volkswirtschaftliche Aufgabe des Bankensektors und dieser Aufgabe werden die Banken aktuell kaum gerecht. Auf der einen Seite schimmen die Banken im Geld, auf der anderen Seite stöhnt die Realwirtschaft über eine Kreditklemme (und die Politiker schauen dämlich zu).

Es gibt auch andere Erklärungsversuche, die teilweise schon zum Höhepunkt der Krise geliefert wurden, als es schonmal negative Renditen am ganz kurzen Ende gab. Diese fan ich aber damals schon unlogisch (oder habe sie vielleicht auch nicht verstanden), deshalb habe ich mir jetzt einfach mal eine eigene Theorie ausgedacht :-)

FT.com: Short-term US interest rates turn negative 

gefunden über
FT Alphaville: Short-term US rates turn negative

Eines kann unabhängig von allen richtigen oder falschen Erklärungsversuchen als gesichert gelten: Normal ist die Lage an den Finanzmärkten noch lange nicht.

Kommentare :

  1. institutionelle anleger wie pensionskassen haben manchmal gesetzliche beschränkungen, die diese zwingen nicht zu viel bargeld bei den banken zu haben. da ist ein kurzlaufender staatsanleihenfond das mittel der wahl (nachdem klassische geldmarktfloater nach letztem jahr (bis zu -15%) nicht mehr interessant sind.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore