pigS-Watch: Heute mit Standard & Poors

Heute mal Spanien. Italien und Irland fehlen dann noch.

S&P hat das Rating von Spanien mit dem Ausblick negativ versehen. Die Situation habe sich schlechter entwickelt als S&P das beim Verlust des Triple-A-Ratings Anfang des Jahres (Hasta la vista, SpAAAnien) erwartet habe.

Die wichtigsten Gründe: Es habe kaum Reformen gegeben, das Wachstum würde auch mittelfristig unter dem EU-Durchschnitt liegen, die privaten Schulden seien hoch (177% des BIPs) und würden den zukünftigen Konsum bremsen und die Abhängigkeit von Auslandskapital sei hoch.

FT Alphaville: S&P revises Spain’s outlook to negative [UPDATE]
Handelsblatt: Rating in Gefahr – Spanien verunsichert die Märkte
Marketwatch: Spanish stocks drop as S&P cuts country outlook to negative

Kommentare :

  1. Egghat,
    interessan die andere Nachricht, England hat Portugal überholt.

    UK CDS is now wider (at 77.40bp) than that of Portugal (at 75.85bp).

    http://ftalphaville.ft.com/blog/2009/12/09/88001/better-at-football-and-sovereign-risk/

    AntwortenLöschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Und wer stuft Standard und Poors herab? Es wird höchste Zeit.

    Schönes Weihnachtsfest und guten Rutsch.

    AntwortenLöschen
  4. Danke gleichfalls!

    S&P wird höchstens hochgestuft, sprich verstaatlicht. Außerdem gab es dieses Jahr so viele ungeratete Anleihen wie lange nicht mehr, auch wenn es nur 5% waren. Die Macht der Ratingagenturen bröckelt, wenn auch langsam ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore