US-BIP Q03/09: +2,2% (kräftige Korrektur nach unten)

Das war schon eine kräftige Korrektur. Die erste Schätzung (offiziell Vorabschätzung) kam bei +3,5% annualisiert, bei der zweiten Schätzung wurde schon auf +2,8% nach unten korrigiert (US-BIP Q03/09 (beta): +2,8 (nach +3,5)) und jetzt ging's nochmal kräftig runter auf +2,2%. Laut Marketwatch waren die Hauptauslöser für die Abwärtskorrektur Business Investment, Konsumausgaben und Lagerbestände.

Ich weise auch nochmal darauf hin, dass das dritte Quartal noch einen ganzen Teil der amerikanischen Abwrackprämie Cash-for-Clunkers mitgenommen hat. Die Automobilverkäufe haben allein für 1,45% im BIP gesorgt. Das Auslaufen könnte also kritisch werden, auch wenn sich das bis jetzt noch nicht sehen lässt. Im Gegenteil: Die November Verkäufe waren überraschend positiv (siehe Zahl des Tages (01.12.09): 10.930.000). Ich kann mir aber fast nicht vorstellen, dass es da auf Sicht der nächsten 6 Monate wieder problemlos nach oben geht.

Das Plus von 2,2% ist immer noch das beste seit 7 Quartalen. Ich will ja nicht alles schlecht machen.

U.S. GDP revised down to 2.2% annual rate - MarketWatch

Oder direkt von der Quelle:
Bea.gov: PDF version of the Gross Domestic Product release

Ich schaue heute Abend nochmal in die Details, ob ich da was Spannendes finde.

Update (23.12):

Mir ist nichts besonderes mehr aufgefallen. Außer dass die Staatsausgaben so ziemlich das einzige sind, was gegenüber der ersten Schätzung stabil geblieben ist. Ein Faktor, den ich immer beobachte, ist der Preisdeflator. Dieser wurde von 1,4% auf 1,3% reduziert, was im Gegenzug das BIP um 0,1% erhöht. Aber bei diesem Miniunterschied lohnt eine weitere Diskussion eigentlich nicht ...

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore