Zahl des Tages (02.12.09): 85%

Heute mal wieder mit pessimistischer Note ... Obwohl ich wohl gelaunt bin, weil ich gleich hier speisen werde :-)

In einer überraschend pessimistischen Analyse hat am Anfang der Woche die HSBC (die übrigens überragend durch die Krise gekommen ist) vor einem zweiten Abwärtstrend am britischen Immobilienmarkt gewarnt. Die aktuelle leichte Erholung werde sich nur als Zwischenerholung herausstellen. 2010 müsse bei gewerblichen Immobilien mit weiteren Preisrückgängen von 9 bis 16% gerechnet werden.

Auslöser für die zweite Abwärtswelle sei vor allem die völlig verkorkste Kreditsituation. 2010 würden Hypotheken im Gesamtwert von 35 Milliarden Pfund (etwa 37 Mrd. Euro) auslaufen und dementsprechend hoher Refinanzierungsbedarf entstehen.

Wenn die Immobilienpreise jetzt wieder "passen" würden und die Banken in der Lage wären, Kredite zu vergeben, wäre das alles kein Problem. Das ist aber nicht so. Die Banken haben zu wenig Geld und die Preise stimmen auch nicht. Die HSBC schätzt, dass Gewerbehypotheken im Gesamtwert von 47 Milliarden Pfund (etwa 50 Mrd. Euro) unter Wasser sind, sprich die Hypothek den Wert der Immobilie übersteigt. Außerdem wurden bei

85%

der Hypotheken aus den letzten 5 Jahre die Covenants, die Bedingungen für die Kreditbewilligung, verletzt. Das kann unter anderem durch einen gesunkenen Immobilienwert passiert sei, durch zu niedrige Vermietungsquoten, durch zu hohe Verschuldung des Bauherrn oder ähnliches. Die Verletzung der Covenants kann im schlimmsten Fall eine Kündigung des Kredits nach sich ziehen, in milderen Fällen eine Zinserhöhung, erweitertete Mitspracherechte der Bank oder ähnliches auslösen.

Es ist nicht schwierig sich auszumalen, dass 2010 einige der vielen anstehenden Umschuldungen nicht glatt laufen werden und Zwangsverkäufe vorgenommen werden müssen. Das erhöhte Angebot, das auf einen immer noch fragilen Markt trifft, wird laut HSBC die zweite Abwärtswelle auslösen.
Ganz explizit warnt die HSBC vor den börsennotierten Immobiliengesellschaften (REITs), die nach dem kräftigen Anstieg der letzten Monate massiv überbewertet seien.

Telegraph: HSBC warns over dip in commercial property sector 

Update (03.12.09):

Wer übrigens vorhat, bei dem Afghanen Essen zu gehen, dem sie gesagt, dass der ziemlich zu (und zwar für ziemlich lange) aussah ...

Kommentare :

  1. Der Afghane hat wohl leider zugemacht.

    Beim exzellenten Sushi-Mann braucht man ohne Reservierung eigentlich hinzufahren. haben wir trotzdem mal versucht. War aber voll, also sind wir in eines der Sushi Restaurants gegangen, in dem ein Platz frei war. Das war dann OK. Mehr aber nicht. Zum Glück auch nicht so teuer wie der exzellente Sushi-Mann.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore