Goldman Sachs half Griechenland beim Schummeln - Teil 2(?)

Als kleines Update zu meinem Lesehinweis vom letzten Wochenende (Goldman Sachs half Griechenland beim Schummeln) ein erneuter Hinweis zur Zusammenarbeit von Goldman Sachs und Griechenland, der man wohl die Prädikate "langfristig und vertrauensvoll" verleihen muss ...

Dass die Griechen schon lange und auch schon vor der Aufnahme in die Eurozone gepfuscht haben, war ja bekannt. Da ging es aber bisher eher um die weichen Faktoren, die von den Statistikbehörden gemeldet wurden. Aber es wurde auch bei den harten Fakten, genauer der Verschuldung, getrickst.

Geholfen hat dabei Goldman Sachs. Das ist nicht das Neue an der Geschichte, sondern die Tatsache, dass Goldman Sachs den Griechen bereits vor der Aufnahme in die Eurozone beim Verstecken von Schulden geholfen hat. Auch das Ausmaß der Betrügereien scheint deutlich größer zu sein als sich aus den Nachrichten am letzten Wochenende schließen ließ: Laut New York Times geht es um Milliarden.

NYT: Wall St. Helped Greece to Mask Debt Fueling Europe’s Crisis

gefunden über Calculated Risk: Wall Street and Greece Debt

Allerdings muss ich gestehen, dass ich mir nicht sicher bin, ob die NYT-Story nicht doch nur ein neuer Aufguss des Spiegelartikels vom letzten Wochenende ist ... Zumindest im Fall Griechenland scheint mir das eher eine Wiederholung zu sein.

Neu ist (zumindest für mich) auf jeden Fall die Information, dass Italien 1996 einen ähnlichen Deal mit JP Morgan durchgeführt hat. Leider stehen über diesen Deal kaum Details im Artikel.

Update (21:11)

Ich bin inzwischen ziemlich sicher, dass in der Geschichte bis auf den Italien Hinweis nichts Neues drinsteckt. Warum wirklich alle Medien die Story (nochmal) bringen, weiss ich auch nicht. Ich kann es ja auch nicht beantworten, weil ich das ja auch gemacht habe ...

Update (15.02.10):

Wer's wirklich genau wissen will, hier so gut wie alle Details im Fachmagazin Risk. Der Artikel ist übrigens von 2003. Da sieht man mal, wie manche Geschichten Jahre später eine Relevanz bekommen, während die Fachleute stöhnen und sagen, dass das ja alles schon lange bekannt war ... Selbst die Italien-Geschichte von 1996 ist drin und wird übrigens als "It is now widely known" bezeichnet wird. So "widely" war das wohl doch nicht ...

Risk.net: Revealed: Goldman Sachs’ mega-deal for Greece

1 Kommentar :

  1. Danke für den Link zum Risk-Magazine. Auch der dazu passende aktuelle Follow-Up-Artikel ist interessant.
    Ist doch wirklich erstaunlich, wie in der Presse manchmal alte Geschichten wieder aufgekocht werden und der großen Masse dann als Neuigkeit verkauft wird.

    Besonders amüsant and ich übrigens den Satz: "However, like many accounting-driven derivatives transactions, such deals are bound to create discomfort among those who like accounts to reflect economic reality." - wie wahr...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore