Zahl des Tages (08.02.10): 9,6%

Schon wieder US-Immobilienmarkt. Aber wenn man darauf wettet und eine schöne alte Grafik rauskramen kann, die mir schon 2007 als Warnmaterial für's Platzen der US-Immobilienblase diente ...



In der Grafik sieht man schön, dass die Anzahl der Hypotheken, bei denen eine Zinsanpassung ansteht, dieses und nächstes Jahr wieder deutlich ansteigen wird. Bei den anstehenden Zinserhöhungen werden wohl wieder viele neue Immobilien auf den Markt kommen.

Und dabei ist die Lage schon schlecht genug. Zwar lag die Aufmerksamkeit bisher auf den Subprime-Krediten. Dort gehen die Ausfallraten aber wieder spürbar zurück. Der Berg ist quasi abgearbeitet. Die Subprime-Hypotheken machten auch am Höhepunkt der wahnsinnigen Hypothekenfinanzierungen nur 14% aus.

Der große Teil der Hypotheken waren also relativ normale Hypotheken. Daher sind die Ausfallraten dort viel entscheidender. Und dort steigen die Ausfallraten weiter und es kommen in 2010 und 2011 auch besonders viele davon in die Phase der Zinsanpassung. Kurz: Dort droht Ungemach.

Edward Harrison weist auch auf die (wahrscheinlich spürbaren) Auswirkungen auf die Bankbilanzen hin, die bisher über die Anpassung der Buchführungsregeln zum großen Teil versteckt wurden.

Creditwritedowns: The coming wave of second mortgage writedowns

Dass dieses keine abstrakte, sondern eine ganz reale Gefahr ist, zeigen die im Januar verzeichneten Ausfälle hinter den größten Mortgage Backed Securities. Diese stiegen von 9,2% im Dezember auf

9,6% 

im Januar 2010. Schon im nächsten Monat erwartet die Ratingagentur schon ein 10 vor dem Komma. Der Anstieg der Ausfallraten war übrigens der 32.(!) in Folge.

Calculated Risk: Fitch: Prime Jumbo RMBS Approach 10% Delinquent

Das ist jetzt schon alles kritisch genug und daher spare ich mir den erneuten Hinweis auf die hohe Zahl der Hypotheken in den USA, die "Unter Wasser" sind, bei denen der Wert der Hauses niedriger ist als die Hypothek. In den USA kann der Immobilienbesitzer das Haus einfach an die Bank zurückgeben und ist dann aus der Nummer raus. Neben der hohen Zahl an Besitzern, die die Hypothek nicht mehr bedienen können, wird es weiterhin eine hohe Anzahl an Besitzern geben, die die Hypothek nicht mehr bedienen wollen.

1 Kommentar :

  1. In den USA kann der Immobilienbesitzer das Haus einfach an die Bank zurückgeben und ist dann aus der Nummer raus.

    Das gilt nicht allgemein für die USA, sondern hängt vom Bundesstaat ab.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore