Irland zieht zweiten Schlussstrich unter die Bankenkrise

Leicht hämische Überschrift, aber ich habe die unbegrenzte staatliche Garantie für die irischen Banken schon mal für den einzig richtigen Weg der Bankenrettung bezeichnet. Klar, es ist kein guter Weg, aber die Bank Pleite gehen zu lassen, ist halt auch keine Lösung.

Irland führt heute den zweiten Teil der Rettungsaktion durch. Im ersten Schritt hat der neugegründete irische Rettungsfonds NAMA den Banken ein paar Milliarden an schlechten Assets abgekauft (und dabei den Beobachter zufolge deutlich zu viel bezahlt, also die Banken um die Ecke unterstützt). Zumindest habe ich das bisher gedacht, aber alle melden, dass heute zum ersten Mal 80 Milliarden Giftmüll angekauft wird. Egal, ob es jetzt der erste oder zweite Ankauf ist/war: Es reicht nicht. Weil die Assets zu deutlich niedrigeren Kursen von der NAMA gekauft werden als sie in der Bilanz stehen.

Im Mittelpunkt steht die Anglo Irish Bank, die schon wieder Geld vom Staat benötigt. Nach der erneuten Kapitalzufuhr von 8,3 Mrd. Euro wird der Staat wohl die Mehrheit halten. Auch bei der Bank of Ireland, der zweiten der drei großen Banken Irlands, muss der Staat nochmal nachschießen.

FAZ: Irische Regierung rettet abermals Banken

Die irischen Risikoaufschläge sind übrigens deutlich zurückgegangen. Von den ehemals aufgerufen über 300 Basispunkten (ZAHL DES TAGES (20.01.09): 300) sind aktuell "nur" 140 übrig geblieben. was heisst, dass die Idee der Iren nicht so falsch war.  Vor allem, weil sie eh nicht zu vermeiden ist. Im Zweifelsfall springt der Staat ja eh ein.

siehe auch: BANKSEKTOR ZU VERSCHENKEN ...

Update (23:45):

Wie Marketwatch meldet, sind die oben gemeldeten 80 Mrd. Euro noch gar nicht sicher, sondern nur anvisiert. Wirklich gekauft wurden heute wohl nur Anleihen im Wert von 16 Mrd. Euro.

Marketwatch: Irish government to take on $22 bln in loans at 47% discount

FTD: Irlands Bad Bank geht Institute hart an

Update (00:04)

Zu den CDS von Irland und den irischen Banken:

FT Alphaville: CDS report: When Irish Eyes Are On NAMA

Update (00:08)

Noch ein Nachtrag:

Irland ist wesentlich kleiner als Deutschland. Etwa um den Faktor 13. Man kann also die neuerliche Kapitalzufuhr mit 13 multiplizieren und hat dann die Zahl, die für Deutschland gelten würde. Im übrigens ist das BIP Irlands auch kleiner als das Griechenlands ...

Man stelle sich in Deutschland eine Bad Bank vor, die Kredite im Wert von etwa 1 Billionen (!) Euro ankauft ...

Kommentare :

  1. Bei den Zahlen kann einem nur schwindelig werden. Was sich da am Rand der Eurozone so an Gewitterwolken zusammenschiebt, kann einem schon ziemliches Unbehagen bereiten.

    Und eine ständig wachsende Wut über die Unfähigkeit der Politik, diesen Bankstern endlich ein paar richtige Korsettstangen einzuziehen.

    AntwortenLöschen
  2. Man muss die Zahlen eigentlich in Relation setzen: Das BIP von Irland ist *viel* kleiner als das deutsche (soagr kleiner als das griechische ..)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore