Zahl des Tages (06.03.10): 190

US-Bankenpleite Nr. 187

Name: Sun American Bank
Sitz: Boca Raton, Florida
Assets: 536 Millionen Dollar
Käufer: First-Citizens Bank & Trust Company, Raleigh, North Carolina
Schaden für die FDIC: 104 Millionen Dollar

Kleiner Check auf die Todesliste Nr.2:  Kein Treffer!
Kleiner Check auf die aktualisierte Version der Todesliste: Treffer! Platz 308 (rot)

FDIC: First-Citizens Bank & Trust Company, Raleigh, North Carolina, Assumes All of the Deposits of Sun American Bank, Boca Raton, Florida


US-Bankenpleite Nr. 188

Name: Bank of Illinois
Sitz: Normal, Illinois
Assets: 212 Millionen Dollar
Käufer: Heartland Bank and Trust Company, Bloomington, Illinois
Schaden für die FDIC: 54 Millionen Dollar

Kleiner Check auf die Todesliste Nr.2:  Kein Treffer!
Kleiner Check auf die aktualisierte Version der Todesliste: Treffer! Platz 85 (rot)

FDIC: Heartland Bank and Trust Company, Bloomington, Illinois, Assumes All of the Deposits of Bank of Illinois, Normal, Illinois


US-Bankenpleite Nr. 189

Name: Waterfield Bank
Sitz: Germantown, Maryland
Assets: 156 Millionen Dollar
Käufer: niemand, FDIC betreibt die Bank bis zum 5. April weiter, dann wird abgeschlossen
Schaden für die FDIC: 51 Millionen Dollar

Kleiner Check auf die Todesliste Nr.2:  Kein Treffer!
Kleiner Check auf die aktualisierte Version der Todesliste: Treffer! Platz 307 (rot)

FDIC Creates a New Depository Institution to Assume the Operations of Waterfield Bank, Germantown, Maryland

US-Bankenpleite Nr. 190

Name: Centennial Bank
Sitz: Ogden, Utah
Assets: 215 Millionen Dollar
Käufer: Niemand, Guthaben werden bis zur Versicherungsgrenze von 250.000 Dollar ausgezahlt
Schaden für die FDIC: 96 Millionen Dollar

Kleiner Check auf die Todesliste Nr.2: Treffer! Platz 42 (rot)
Kleiner Check auf die aktualisierte Version der Todesliste: Treffer! Platz 25 (rot)

FDIC: FDIC Approves the Payout of the Insured Deposits of Centennial Bank, Ogden, Utah


Update (07.03.10):

Das Spannendste an den Pleiten dieses Wochenende war, dass der Käufer der Pleite Nr. 187 (First Citizens) bereits die 4. Bank übernommen hat. Jede Medaille hat zwei Seiten. Wer mit dicken Taschen in die Krise geht, kann das ein oder andere Schnäppchen machen. Der Buffett hat's ja auch ähnlich gemacht.

Kommentare :

  1. Nach vielen vielen gelesenen Zahlen: Hast du eigentlich auch Zahlen von US-Bankenpleiten vor der Krise?

    AntwortenLöschen
  2. Wie meinst du? Zum Vergleich?

    Die absolute Zahl der Pleiten war in der letzten Krise vor der aktuellen deutlich höher.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, zum Vergleich. Sonst bringen sie ja eher wenig, oder? Ausser das da recht hohe Zahlen stehen :-)

    Mit letzter Krise meinst du um die Jahrtausendwende?

    AntwortenLöschen
  4. Auf die Schnelle hab ich erstmal

    http://www.calculatedriskblog.com/2010/02/fdic-bank-failure-update.html

    gefunden. Ich denke, Egghat meint die Savings&Loans-Krise Ende der 80-er/Anfang der 90-er Jahre.

    Die Zahlen der Banken lagen damals deutlich höher als heute, aber

    Die Bilanzsummen der einzelnen Institute waren deutlich kleiner und

    Die FDIC hat damals nicht solang gewartet, bis sie einen Laden dicht macht. Heute hat man ja fast immer 25-30% der Bilanzsumme als Schaden für die FDIC.

    AntwortenLöschen
  5. Danke. Den Link hätte ich auch rausgesucht ...

    AntwortenLöschen
  6. Ach so: Ja ich meinte S&L. Die Internetblase hat bei den Banken keine schlimmen Spuren hinterlassen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore