Zahl des Tages (30.03.10): -0,4%

Meine Stammleser wird diese Zahl nicht überraschen. Am letzten Dienstag des Monats gibt's den Case-Shiller-Immobilienpreisindex. Heute gab es die Zahlen für den Januar 2010 und wie schon in den beiden  Vormonaten gab es ein Minus. Dieses war mit

-0,4%

sogar größer als die -0,2% im Dezember und November 2009. (Davor kam der Oktober unverändert nach 6 Monaten im Plus: +0,3% im September, +1,2% im August, +1,6% im Juli, +1,4% im Juni, +0,5% im Mai und +0,5% im April).

Dummerweise kann ich Euch sonst nix liefern, weil die Website von Standard & Poors platt ist. Und das nach bei der Veröffentlichung des Case-Shiller-Immobilienpreisindex nicht zum ersten Mal ... Ich schaue heute Abend nochmal nach ...

Marketwatch: U.S. Jan. Case-Shiller home prices fall 0.4%

Update (20:45):

S&P geht wieder ...

Der City-10 Index fiel 0,2%, die City-20 um die gemeldeten 0,4%. Im Jahresvergleich sank der City-10 Index zum ersten Mal seit 3 Jahren nicht mehr (+/- 0,0%), der City-20 liegt noch leicht mit 0,7% im Minus. Die um saisonale Effekte bereinigte Zahl lag in beiden Fällen im Plus: der City-10 mit +0,4%, der City-20 mit 0,3%.

Im City-20 fielen 18 der 20 beobachteten Regionen, die Abwärtsbewegung wird also breiter. Im Vormonat waren es noch 15 (ZAHL DES TAGES (23.02.10): -0,2).

Das für meine Immowette wichtige Gesamtminus des City-20 vom Hoch im Sommer 2006 aus gerechnet liegt aktuell bei bei 29,6%. Mein Puffer (bis 40% Minus) ist also immer noch ausreichend und weitere 9 Minusmonate mit der aktuellen Fallgeschwindigkeit dürften meine Wette nicht gefährden. Dazu müsste die Fallgeschwindigkeit noch deutlich zunehmen ... (vor allem auch, weil die saisonbereinigten Zahlen weiterhin einen wenngleich schwachen Aufwärtstrend anzeigen)

Home prices in the New Year Continue the Trend Set in Late 2009 According to the S&P/Case-Shiller Home Price Indices (PDF!)

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore