Börsenaufsichts-Porn ...

Ohne Worte:

ABC News: SEC Porn Problem: Officials Surfing Sites During Financial Crisis, Report Finds

Jetzt stellen sich drei Fragen:

i) Hat der Madoff der SEC einfach nur die heißesten Porno-Links geschickt, um die Ermittler der US-Börsenaufsicht SEC zu beschäftigen?
ii) Sind 1% der Mitarbeiter, die Porn surfen, jetzt eigentlich viel oder eher üblich? OK, 8 Stunden am Tag sind dann glaube ich nicht mehr so ganz normal ...
iii) Hat jemand einen Job für mich, bei dem man ein sechsstelliges Jahresgehalt bekommt und den ganzen Tag Pornos kucken kann, man aber nach außen wie ein seriöser Mitarbeiter einer angesehenen Behörde wirkt?

Wenn ja, meine Email steht rechts ;-)

Kommentare :

  1. Wenigstens waren es dieses Mal nicht nur Männer:

    "An SEC accountant attempted to access porn websites 1,800 times in a two-week period and had 600 pornographic images on her computer hard drive."

    AntwortenLöschen
  2. Die Schlagzeile hat mich auch umgehauen. Wahrscheinlich noch ein Bush-Mitarbeiter. Die sollten ja explizit wenig tun, damit die Märkte schalten und walten können.

    AntwortenLöschen
  3. Auf die Gefahr hin, daß "VT!", "VT!" gerufen wird: Warum kommt eine solche Meldung über schmutzige kleine Privatvergehen mit solch aufgeblasenem Umfang eben jetzt ? - Wieviele waren's ? Ein Prozent ? 1% ? Aber eben Schweinkram. Schröcklich.
    Vielleicht nähere ich mich einer sanften Paranoia, aber ich kann nicht aus dem Kopf bekommen, welchen Rumor eben erst die Klage der SEC gegen Goldman Sachs ausgelöst hat. Daß die Regierung und Verwaltung von Goldmans durchsetzt ist, war vor einigen Monaten noch zu hören. Jetzt nicht.
    Ich weiß nicht recht. Ein Prozent der Mitarbeiter, 35 von 3500, und dieser Lärm ?
    Ich kann die Sache mit Goldman Sachs nicht aus dem Kopf bekommen ...

    Grüße,
    KL

    AntwortenLöschen
  4. VT! VT! ;-)

    Dass so Informationen zu "gewünschten" Zeitpunkten leaken, ist normal. Dass diese dann von den Medien besonders aufgebauscht werden, ist ebenfalls normal. Nach einem großen Erdbeben ist halt auch jedes kleine eine Schlagzeile. Auch der Mixa hätte in "normalen" Zeiten durchaus gute Chancen gehabt, sein Amt zu behalten. Aber in Zeiten der Sex-Missbrauchsgeschichten war die Stimmung halt gegen den. (Klarstellung: Keine Rechtfertigung der "Watschn", nur meine Meinung, dass normalerweise diese Nummer nicht für eien Rücktritt ausgereicht hätte).
    Außerdem finde ich im Falle der Pron-SEC-Geschichte gar nicht, dass die soooo groß aufgehängt wurde. Obwohl ich meine Feeds noch nicht durch habe. Wahrscheinlich kam das in der Zwischenzeit überall ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore