Griechenland 10-Jahres-Anleihe: 8,80% ...

Venezuela wir kommen.

Bei 8,8% braucht man nicht eine Hundertstelsekunde darüber nachdenken, ob das Staatsdefizit finanzierbar ist.

Heute ist übrigens die Nachricht, die den erneuten Einbruch der Anleihen ausgelöst hat, eindeutig:

FAZ: Loch in Staatskasse größer als gedacht

Jetzt ist es 13,6% für 2009. Selbst die massive Korrektur von 6,x auf 12,7% war also noch nicht genug. Und es können nochmal 0,3 bis 0,5 Prozentpunkte draufkommen, wenn die umstrittenen "göttlichen" Swap-Geschäfte von Goldman Sachs berücksichtigt werden. (Tolle Geschäfte übrigens, wenn der "Wert" so genau bestimmt werden kann wie 0,3 bis 0,5% des BIPs, also 1 bis 1,7 Mrd. Wahrscheinlich bekommen die Griechen für morgen keinen Wetterbericht, weil die Supercomputer damit beschäftigt sind, den Kram durchzurechnen, die Goldman Sachs den Griechen zusammengeschustert hat ...)

(Ihr merkt, wie ich versuche zu vermeiden, Griechenland permanent zur Zahl des Tages zu machen, auch wenn von dort quasi täglich eine neue kommt, die es eigentlich wert wäre ...)

Update (16:36)

10,10% Rendite für die zweijährigen griechischen Anleihe sind auch übel. Heute morgen waren es noch 7,71% ...

Update (17:34):

OK, es gab wohl doch noch eine weitere Meldung:

Marketwatch: Moody's whacks Greece

Moody's hat das Rating von Griechenland von A3 auf A2 gesenkt und direkt wieder auf Überprüfung gesetzt. Es könnte also noch weiter nach unten gehen. Moody's ist aber immer noch die Ratingagentur, die Griechenland am positivsten beurteilt.

Kommentare :

  1. Hallo eggi,

    wolltest Du nicht im Januar Zaziki-Anleihen kaufen als sie mit 6% rentierten? ;)

    und immer noch gibt es eine Ratingagentur, die den Ramsch mit "Investment Grade" A3 bewertet. Grotesk. Eine rein politische Gefälligkeit.

    Mich erinnert das ganze an Comical Ali, der trotz im Hintergrund vorrückender amerikanischer Panzer von einer vernichtenden Niederlage der Amerikaner sprach

    AntwortenLöschen
  2. A2 ;-)

    Die Tzatziki-Anleihe dürfte übel im Minus sein ...

    AntwortenLöschen
  3. A3 :-p


    "Ausgelöst wurde die Marktreaktion durch die Zahlen von Eurostat. Laut der europäischen Statistikbehörde ist das Haushaltsdefizit der Griechen mit knapp 14 Prozent höher als gedacht. Die Ratingagentur Moody's reagierte und stufte die Bonitätsnote der Hellenen um eine Note von "A2" auf "A3" herab. Das sind vier Stufen über Ramschstatus."

    www.ftd.de/politik/europa/:noch-groesseres-defizit-griechische-tragoedie-bringt-euro-zu-fall/50104279.html

    AntwortenLöschen
  4. "Die Tzatziki-Anleihe dürfte übel im Minus sein ..."
    Sicher, also jetzt beste Kaufkurse!?
    Oder hat jemand gesagt, das wir ("Rest"europa) die Griechen nicht mehr liebhaben/retten?

    Wortbestätigung ist "ousep", denke ich gleich an "Ouzu". Zufall oder Omen für Kaufsignal?

    AntwortenLöschen
  5. Also erstmal habe ich eine mittelfristige Anleihe im Auge gehabt. 10 Jahre wären mir zu risikoreich. Wenn ich bin mir sicher, dass die Politiker Griechenland retten werden, zumindest so weit, dass die die nächsten Jahre durchhalten ...
    Langfristig wäre ich mir da nicht so sicher ...

    Was ich massiv unterschätzt habe: Wie unglaublich unfähig die Eurozone ist. Ein Rettungspaket zu schnüren scheitert dann am Ende an der Tatsache, dass in NRW Wahl ist. Das ist ungalublich!

    Oder etwas anders gesagt: Wir können froh sein, dass Bear Stearns und die ganzen anderen in den USA waren. In Europa hätten die Politiker alle Banken (und nicht nur Lehman) vor die Wand fahren lassen. Nicht weil sie es gewollt hätten, sondern weil sie zu blöd gewesen, die Rettungsaktion einzustielen ...

    AntwortenLöschen
  6. Also erstmal habe ich eine mittelfristige Anleihe im Auge gehabt. 10 Jahre wären mir zu risikoreich. Wenn ich bin mir sicher, dass die Politiker Griechenland retten werden, zumindest so weit, dass die die nächsten Jahre durchhalten ...
    Langfristig wäre ich mir da nicht so sicher ...

    Was ich massiv unterschätzt habe: Wie unglaublich unfähig die Eurozone ist. Ein Rettungspaket zu schnüren scheitert dann am Ende an der Tatsache, dass in NRW Wahl ist. Das ist ungalublich!

    Oder etwas anders gesagt: Wir können froh sein, dass Bear Stearns und die ganzen anderen in den USA waren. In Europa hätten die Politiker alle Banken (und nicht nur Lehman) vor die Wand fahren lassen. Nicht weil sie es gewollt hätten, sondern weil sie zu blöd gewesen, die Rettungsaktion einzustielen ...

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Εγκχατ,

    habe A1AS0K bei 92% erworben. Das Taramas kommt mir hoch, dabei war es nicht einmal so verdorben, wie damals im Restaurant auf Mykonos.

    Marcel Stadel vom KSV im Probetraining bei RWO...

    WE ARE ALL DOOMED! Aber davor gibt es noch einen weiteren Aktienkursanstieg.
    http://www.cnbc.com/id/15840232?play=1&video=1475210831

    CASH IS GOING TO BE A DISASTER. Wenn der Untergang kommt, wird es selbst für die Goldbesitzer schwierig ihr Gold zu behalten. Der Staat wird es ihnen wegnehmen.
    http://www.cnbc.com/id/15840232?play=1&video=1475244331

    AntwortenLöschen
  8. Alle auf Griechenland. Hurra. Macht es nieder!
    Interessant dass die anderen der PIGS so schön unter dem Radar fliegen. Ist das der berühmte Tunnelblick? Oder reicht das Geld nicht um auch gleichzeitig gegen die anderen Länder zu zocken? Irland zum Beispiel scheint momentan keine Sau zu interessieren obwohl die ein höheres Defizit als Griechenland haben.

    AntwortenLöschen
  9. @Tubl:

    Irland ist aber mit 25% Staatsverschuldung in die Krise gegangen ... Nicht mit 100%. Die absolute Höhe der irischen Schulden liegt (immer noch) deutlich unter der griechischen. Außerdem haben die Iren schon Maßnahmen eingeleitet und dort lässt sich ein Willen erkennen und ein Erfolg abschätzen. In GR ist das noch alles viel viel vager ...

    AntwortenLöschen
  10. @egghat
    ich wohn sogar in Irland und bin von den Sparmassnahmen direkt betroffen. :-(
    Auch wenn die Iren ihre Hausaufgaben soweit gemacht haben, so wären die diese (und Portugiesen) ohne Griechenland sicherlich auch unter schweren Beschuss. Ich glaub sogar fast dass die anderen Länder solange relativ sicher sind, solange es in Griechenland diese Hängepartie gibt. Aber gnade ihnen Gott wenn z.B. das Kreditereignis bei Griechenland eintritt.

    AntwortenLöschen
  11. @Tubl: Sláinte :-)

    Das mit der Ablenkung stimmt natürlich. Der aktuelle Tipp für die Nummer 2 ist aber Portugal. Irland hat den großen Vorteil, dass sie das Geld von der EU zu großen Teilen sinnvoll angelegt haben (Bildung, Infrastruktur, ...). Darauf können die Iren jetzt bauen. Wenn ich mich recht entsinne, haben die Iren sogar ein Leistungsbilanzplus. Es ist also eine Basis da. Das Hauptproblem ist die Größe des Bankensektors.

    In Portugal und Griechenland ist das genau andersherum. Der Bankensektor ist eigentlich relativ gut durch die Krise gekommen, nur gibt es dort keine Industrie, die wettbewerbsfähig ist ...

    AntwortenLöschen
  12. Sláinte :-)
    Ok, ich stimme der Analyse zu, aber beruhigen tut mich das nicht. Irgendwie erinnert mich das Ganze an 'den letzten beissen die Hunde'. Irland rennt wohl etwas weiter vorne. Aber die Meute ist riesig.

    AntwortenLöschen
  13. Beruhigend ist im Moment verdammt wenig ...

    Irland ist natürlich so klein und hat nach der Verstaatlichung des Bankensektors so viel Probleme am Bein, dass man da keineswegs beruhigt sein kann. Da bieten sich jede Menge Ansatzpunkte für einen Angriff. Irland wird nur dann der Kandidat Nummer zwei nach Griechenland, wenn der Finanzsektor wieder ins Wackeln kommt. Fundamental sehen Portugal und auch Spanien schlechter aus ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore