Zahl des Tages (15.04.10): 3.000

Als Update zu meiner ZAHL DES TAGES (14.04.10): 61% von gestern ein paar weitere Links und Zahlen:

Das Handelsblatt sieht noch weitaus größere Gefahren und hält den Verlust nur für den ersten großen einer noch viel größeren Welle. Es würden Immobilien zum Preis der 33-fachen Jahresmiete gekauft (was viel zu teuer ist), die Preise seien deutlich gesunken (30-40%) und die Leerstände hoch. Auf der anderen Seite bricht die Finanzierung zusammen. Gewerbeimmobilien-Finanzierungen im Volumen von 1,4 Billionen Dollar müssen allein in den USA refinanziert werden.

Bei den oben aufgeführten Rahmenbedingungen wird das sehr schwierig und die Deutsche Bank rechnet mit Problemen bei bis zu 65%(!) dieser Kredite. In die Bredouille kommen werden auch die Banken. Dort sieht Elizabeth Warren (Professorin in Harvard) In den Bilanzen von bis zu

3.000 

US-Banken gefährlich hohe Anteile an problematischen Gewerbehypotheken.

Natürlich sind auch die deutschen Banken betroffen. Zwar geht es dem deutschen Gewerbeimmobilienmarkt vergleichsweise gut, aber da die deutschen Banken natürlich sowas von internationale Player sind (oder sein möchten ...), liegen etwas mehr als die Hälfte der Gewerbeimmobilienkredite, die die deutschen Banken in der Bilanz haben, im Ausland.
Ganz vorne dabei die Eurohypo (Commerzbank-Tochter) und natürlich die (hüstel) Hyporealestate.
Die Eurohypo hat Gewerbeimmobilienkredite im Wert von 74 Mrd. Euro, die Hyporealestate 57 Mrd. Wenn man davon den Branchenschnitt von etwa der Hälfte als Auslandsanteil nimmt, stehen da ganz schöne Sümmchen zur Disposition.

Handelsblatt: Der nächste Immobilien-Tsunami rollt

Allerdings muss ich schon sagen, dass das nicht soooo überraschend kommt. Man suche beispielsweise hier nach CMBS ... Der Preisrückgang der Immobilien, die Höhe der Kredit, die Ausfallraten, das war alles bekannt. Auch im Rahmen der Diskussion über die offenen (ähem) deutschen Immobilienfonds (Suche nach P2) kam das alles.

Mich würde mal interessieren, welche deutschen Fonds von dem Einbruch beim Morgan Stanley Immobilienfonds betroffen sind. Zwar war der Fonds in Deutschland nicht direkt kaufbar, aber indirekt liegt der mit Sicherheit in den Depots von einigen zum Vertrieb zugelassenen Immobilien- oder Dachfonds. Wer dazu was weiss/liest/mitbekommt, her mit den Links, ich baue die dann ein.

Was mich aber eigentlich dazu gebracht hat, diesen obskuren Fonds nochmal auf den Thron des Zahl des Tages zu hieven, ist der Kommentar in der FAZ. Dort freut sich nämlich Stefan Uttich darüber, dass jetzt der Markt wieder funktioniert! Endlich sind die Korrekturen wieder abgebaut und man kann wieder preiswert kaufen. Sch**ß auf die 5,x Mrd. Dollar, die jetzt weg sind, auf die 3000 bedrohten Banken in den USA oder die Immobilienbücher bei der HRE oder Eurohypo. Das reisst der Staat schon raus.

Hauptsache der Markt funktioniert wieder.

FAZ: Immobilien-Lehrstunde

Kommentare :

  1. Der Verlust des Fonds erinnert mich sehr an den Frühjahr 2007, als New Century Financial Insolvenz anmelden musste bzw. 22. Juni 2007 (werde ich dieses Datum jemals vergessen können?) als zwei Fonds von Bear Stearns zusammen gebrochen sind.

    Ich bin mir sicher, dass uns wieder ein spannender Sommer/Herbst erwartet! Tick, Tack, Tick, Tack,...

    AntwortenLöschen
  2. Jaja, die Gewerbeimmobilien knallen jetzt. Bei zwischenzeitlich fast 40% Wertverlust auch kein Wunder. Was mich aber richtig skeptisch macht: Der Fonds, der Morgan Stanley jetzt abwickelt, war nur zu einem Bruchteil in den USA investiert. Wir reden jetzt also nicht über eine Blase in den USA, sondern über eine Blase, die einen großen Teil der Welt erfasst hat ...

    AntwortenLöschen
  3. Und es geht weiter:
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,689302,00.html

    "Ein Fonds der Investmentbank Goldman Sachs hat nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" nahezu sein gesamtes Eigenkapital in Höhe von 1,8 Milliarden Dollar verloren. Ein Schwerpunkt des Portfolios ist Deutschland."

    AntwortenLöschen
  4. Danke. Wollte ich erst zur Zahl des Tages machen. Aber die Goldman Sachs Abacus Nummer war dann noch interessanter!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore