Selbstmordrate bei Apple Zulieferer hoch - Für Journalisten, die nicht rechnen können

Mathe 6. Setzen. Ein Beitrag aus der Serie, wenn man von Statistik keine Ahnung hat, lieber mal die F***** halten.

Überall wird jetzt gerade die Story über andauernde Selbstmorde beim Apple-Lieferanten Foxconn gebracht. In den US-Medien ist von einem "Suicide Cluster" die Rede.
"Acht Beschäftigte des weltgrößten Computerzulieferers Foxconn haben sich in den vergangenen Monaten in den Tod gestürzt."
8. In Worten: ACHT.

Schön, dass der Bericht selber erwähnt, dass Foxconn 400.000 Angestellte hat. Gut, "in den vergangenen Monaten" ist natürlich eine ziemlich ungenaue Aussage, aber gehen wir mal davon aus, dass es sich um 2 Monate handelt. Dann werden aus 8 hochgerechnet auf's ganze Jahr 48.

Hmmm.

Wenn wir jetzt mal schauen, wie die Selbstmordrate in China generell aussieht. Aha, WHO scheint eine gute Quelle zu sein, auch wenn die Zahlen relativ alt sind (WHO: Suicide rates per 100,000 by country, year and sex (Table)).

Etwas unklar, was jetzt genau der richtige Vergleichswert für die Selbstmordrate bei Foxconn ist. Ja nach Geschlecht und Region schwankt der Wert zwischen 11,5 und 19,3 je 100.000 Einwohner.

Jetzt noch ein bisschen Dreisatz und die 48 Selbstmorde auf 100.000 normiert und Zack sind wir bei 12 Selbstmorde je 100.000 Foxconn Mitarbeiter. Einem Wert, der am unteren Ende der Durchschnittszahlen liegt.

Bin ich jetzt der einzige, der hier nur einen dämlich inszenierten Medienhype sieht?

FTD: Selbstmord-Serie erschüttert Apple-Lieferanten

P.S.: Sobald ich "in den vergangenen Monaten" als drei Monate oder mehr interpretiere, ist der Wert der Selbstmorde bei Foxconn unterdurchschnittlich.

P.P.S.: Nein, ich will mit dem Posting die Arbeitsbedingungen bei Foxconn nicht beschönigen. Aber an der Selbstmordhysterie, die ja auch manchmal auf die Extrem-Geheimhaltungspolitik von Apple zurückgeführt wird, ist verdammt wenig dran ...

P.P.S.: Je lauter man rantet (und damit meine ich mich), desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass man selber Mist bei seinen Überlegungen gebaut hat. In diesem kleinen Blog gibt es aber die Möglichkeit Kommentare zu schreiben und wenn ich Mist schreibe, korrigiere ich diesen ...

Update 1 (16:36):

Ich vergaß zu erwähnen, dass Foxconn natürlich auch für viele andere Hersteller arbeitet. Wer also Foxconn=Apple setzt, macht direkt den nächsten Fehler ...

Update 2 (2119.05.10):

Die Geschichte war sogar in der FTD Printausgabe. Und das sogar auf der Titelseite ... Uih, Qualitätsjournalismus in Deutschland ...

Update 3 (25.05.10):

Jetzt 9 Selbstmorde seit Anfang des Jahres bei Foxconn auf (wie die FTD meldet) 300.000 Mitarbeiter.

Macht folgenden Dreisatz:

9*12/5 = ~22 Selbstmorde im Jahr.
Auf 300.000 Arbeiter normiert eine Quote von gut 7 auf 100.000.
Kurz: Deutlich unter dem Landesdurchschnitt.

FTD: Neuer Selbstmord bei Apple-Ausrüster

Update 4 (25.05.10):

Das Handelsblatt hat die "Story" natürlich auch ...

Handelsblatt: Selbstmord-Serie erschüttert Elektro-Riesen Foxconn

Immerhin klärt das Handelsblatt etwas auf: Foxconn hat 800.000 Angestellte, davon 300.000 in der  Fabrik, in der auch die 9 Selbstmorde passiert sind.

Update 5 (25.05.10):

Ich sammle weiter, Spiegel fehlte noch und bringt das natürlich auch:

Spiegel: Selbstmordserie erschüttert iPhone-Hersteller

Und wieder nur Apple. Nicht RIM (Blackberry; see here). Nicht HP (see here). Nicht Dell (see here). Das Sony Ericson Xperia X1 soll von Foxconn kommen. HTC arbeitet mit Foxconn zusammen. Und viele andere ebenfalls. Wieso wird immer nur Apple genannt?!?

Update 6 (25.05.10):

So, hier auch noch:

Teltarif: Selbstmordserie beim iPhone-Auftragsfertiger reißt nicht ab

Immerhin hat Teltarif schon mal so viel Ahnung, dass die darauf hinweisen, dass Foxconn auch fpr Dell, HP und Sony arbeitet.

Update 7 (25.05.10):

So, jetzt hat die FAZ das auch ....

FAZ: Selbstmordserie in der iPad-Fabrik

Immerhin lernen wir in der FAZ, dass Foxconn auf den Kindle von Amazon herstellt ...

Update 8 (27.05.10):

Ok, die Tagesschau hatte das inzwischen auch und alle anderen auch nochmal, weil sich jetzt ein Zehnter umgebracht hat. Erhöht die Selbstmordrate jetzt auf 8, was immer noch unter dem Schnitt ist.

Einen verlinke ich noch, weil Telepolis mit dem Begriff "iMord-Fabrik" mMn einen neuen Tiefpunkt in dieser Berichterstattung gesetzt hat ...

Telepolis: Netz mit großen Maschen in der iMord-Fabrik

Kommentare :

  1. Das gleiche hab ich mir auch gedacht. Irgendein Qualitätsjournalismuserzeugnis hatte im Artikel sogar die durchschnittliche Selbstmordrate erwähnt, ohne dass dem Autor aufgefallen wäre, dass Foxxconn unter dem Durchschnitt liegt.
    Das hat aber System. Im Spiegel wurde mal über die Biolebensmittelbranche in China berichtet, und über die miesen Löhne der dort ansässigen Ökofirmen. Die Löhne für einfache landwirtschaftliche Tätigkeiten waren aber doppelt so hoch wie der Durchschnittslohn über alle Branchen in China.

    Lustig auch, dass Foxconn überall mit Apple in Verbindung gebracht wird. Das Unternehmen dürfte der weltgrößte Hersteller von PCs und Komponenten sein, Apple ist nur einer unter vielen Kunden, vermutlich nichtmal der größte.

    AntwortenLöschen
  2. Fakten, Fakten, ich lese hier immer nur Fakten. Wer will denn heutzutage noch mit Fakten belästigt werden? Das hält doch nur auf.

    AntwortenLöschen
  3. @Anonym: Dass Foxconn auch für die anderen arbeitet, habe ich vergessen zu erwähnen. Packe ich noch rein.

    @Usedomspotter:

    Ich kann nicht anders ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Das gleiche habe ich mir auch gedacht, als ich den Artikel heute morgen auf der Titelseite der FTD gelesen habe.

    Ist mir aber egal, die Hauptsache ist für mich, dass Apple in schlechtem Licht dasteht! Da verzichte ich mal auf korrekten Journalismus. Bei Pro-Apple Beiträgen läuft ja auch nicht alles korrekt. Wie z.B. wenn N-TV Moderatoren wie kleiner Kinder Live in der Sendung ihre neuen iPads auspacken und präsentieren.

    AntwortenLöschen
  5. Wer profitiert denn davon, wenn Apple in einem schlechten Licht erscheint?

    AntwortenLöschen
  6. keiner meint:

    Aber das sollte man schon noch mindestens nach Alter und Geschlecht stratifizieren.

    Wenn es alles Frauen um die 25 waren dann: Naja....

    Wenn man keine Ahnung von Epidemiologie hat... :-)

    AntwortenLöschen
  7. Genau, einfach mal die Fotze halten.

    AntwortenLöschen
  8. @Susanne:

    Apple schlecht dastehen zu lassen, nützt kaum jemanden. Da braucht man auch keine Verschwörungstheorie raus zu basteln, dass Microsoft dahinter steht.

    Es nützt vor allem Journalisten, wenn ich auf Themen setze, die Leser bringen. Apple ist da super. Es gibt ne Menge sehr loyaler Nutzer (die teilweise nicht fern einer "Sekte" stehen) und genau so gibt es eine Riesengruppe Apple-Hasser, die nichts lieber sehen würden, als dass diese Firma mit (ihrer Meinung nach) überteuerten, unflexiblen Produkten straucheln zu sehen.

    Man muss sich nur mal bei Heise die Flamewars anschauen, wenn da eine Apple-Nachricht kommt. Selbst eine "Nichtmeldung" wie das Mini Update des Macbooks ommt auf 300 Diskussionsbeiträge. Mehr schaffen nur der Tauss-Prozess und der Google-WLAN-Skandal.

    AntwortenLöschen
  9. Da wir gerade bei Zotigkeiten sind:

    http://www.liveleak.com/view?i=180_1274149774

    "The cunt with his arse out!" :-)

    AntwortenLöschen
  10. EU hat mit Short-Verbot, CDS-Verbot "Selbstmord" beschlossen, riesiger Bond-Abverkauf, Euro geht runter, steht nun 1,2188

    AntwortenLöschen
  11. Unsere Mainstreammedien erzählen uns täglich


    Damals hieß es Yen Krise,Dollar, nun Erzählen die Medien die EURO bricht auseinander ?

    Wiso zeigen sie den nicht mehr Irland, die östlichen Staaten oder griechen die immer noch Randallieren ? oder der Aufstand in USA , die tea-partys verbreiten sich weiter und an der Grenze zu Mexiko herrscht fast schon ein Bürgerkrieg , tja Medien halt , die zurzeit 6 menschen gehören und die 6 gehören noch zu der elite/bilderberger tzzzzzz

    ich lache drüber , was die Medien schreiben ist alles Gelogen und Sie meinen alles umgekehrt , vor einem Jahr hat hieß es auch Russland geht Pleite , oder Öl fällt von 150$ auf 0 Tja nun ist Rubel stärker wie Euro und Dollar und hat mehr als 30% zugelegt stärker wie vor der Krise !!!!!

    Vort 1-2 Jahren hieß es auch da war er bei 1,15-1,25 oh nein er darf nicht auf 1,30-1,40 gehen sonst wird der Export stottert und es gehen Millionen Arbeitsplätze verloren , der Wettbewerb.. als er bei 1,60 stand schrieben sie nichts mehr , nun wo er bei 1,20-1,25 steht ist es nun Untergang .

    Wir werden es sehen , sag ich nur :-)))))))))))))

    AntwortenLöschen
  12. @m106:

    Hatte die FTD den Quatsch auf der Titelseite im *Print*?

    AntwortenLöschen
  13. Ja, war auf der Titelseite sonst hätte ich auch wahrscheinlich niemals gelesen. Man bin ich froh, wenn das Probeabo endet.

    AntwortenLöschen
  14. Die FTD lernt dazu:

    "http://www.ftd.de/it-medien/it-telekommunikation/:skandale-bei-zulieferern-ende-des-billiglohnlandes-china/50121831.html"

    "Ohne die Suizide verharmlosen zu wollen: 6 Selbstmorde kommen bei Foxconn im Jahresschnitt auf 100.000 Arbeiter, nicht einmal halb so viele wie in der Volksrepublik insgesamt."

    Gruß,

    Hardy

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore