Zahl des Tages (17.06.10): 0,4

Nachdem hier zum (IIRC) ersten Mal den Frühindikator ECRI auf die Bühne gehoben habe (ZAHL DES TAGES (14.06.10): -3,5), wird es nach längerer Pause mal wieder Zeit für den "richtigen" Frühindikator vom Conference Board. Und zwar weniger, um zu zeigen, was der im Moment Spannendes anzeigt, sondern eher um zu zeigen, warum ich dem im Moment nicht sonderlich weit traue.

Heute gab es den Wert für den Mai und dieser lag mit

0,4%

im Plus.

Der April wurde von einem leichten Minus auf Null nach oben korrigiert, der März liegt bei +1,4%.

Was mir an Conference Board Frühindikator nicht gefällt (außer der Tatsache, dass dieser die letzte Rezession in den USA deutlich schlechter vorhergesagt haben als ich ;-) ) ist der starke Einfluss, den ein einzelner Teil des Frühindikators hat: Die Zinsdifferenz zwischen kurzfristigen und langfristigen Zinsen ist im Moment so groß (322 Basispunkte), dass allein aus diesem einen Teilinidikator ein Plus von 0,34% stammt. 85% des Zuwachses geht also auf einen der 10 Teilindikatoren zurück. Das wird nicht besser, wenn man berücksichtigt, dass der zweitgrößte Beitrag (+0,27%) aus der Geldmenge M2 und damit inhaltlich aus der gleichen Ecke kommt.

Hilfreicher als auf die Höhe der Veränderung zu schauen ist daher möglicherweise der Blick auf die Breite der Frühindikatoren. Hier zeigt sich allerdings eine ähnliche Abschwächung wie beim Gesamtwert. Im Dezember 2009 waren 9 Teilindikatoren im Plus, im Januar 7, Im Februar 6, im März 7, im April nur noch 4 und im Mai 5. Ob sich hier auch ein Abwärtstrend zeigt, muss man glaube ich nicht diskutieren ...

Die USA läuft ziemlich sicher in eine zweite, kräftige Wirtschaftsabschwächung hinein. Und vom Immobilienmarkt kommt nach dem Auslaufen der Steuergutschriften auch keine Unterstützung: Die Zahlen vom Immobilienmarkt gestern und vorgestern waren sehr schwach. Und auf mehr Export können die USA beim derzeit vergleichsweise starken Dollar auch nicht hoffen.

Hmmmm ...

Conference Board Business Cycle Leading Indicators May 2010 (PDF!).

Dass ich im Artikel über den ECRI geschrieben habe, dass für mich noch lange nicht entschieden ist, ob wir Deflation oder Inflation bekommen, finde ich inzwischen ganz witzig, weil die Börse Online diese Woche mit einem Doppelcover aufmacht: Auf dem vorderen Umschlag steht "Gewinnen in der Deflation" und auf der Rückseite "Gewinnen in der Inflation". Wobei nicht klar ist, wo überhaupt vorne und hinten ist. Beide Teile sind gleichwertig, beide mit Vorwort, etc. pp.
Hab's aber noch nicht gelesen, weiss nicht, inwieweit neben der netten Idee noch was Spannendes im Heft drin ist ...

Kommentare :

  1. off topic:

    hallo eggi,

    nicht vergessen, heute 13:30h umstellen auf

    www.vuvuzela-time.co.uk/egghat.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Der baltric Dry Index fällt seit 1monat massiv. von 4200 auf nur noch 2800 es sieht nur noch steil aus
    http://www.bloomberg.com/apps/cbuilder?ticker1=BDIY%3AIND

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore