Der SdK-Wirecard-Pennystock-Skandal erreicht 1860

Wenn das mal keine Kombination ist, die ich mögen würde: Börse - Pennystocks - Betrug - Fußball ;-)

In der SdK-Pennystock-Wirecard-Affäre gab es heute neue Informationen:

a) Es wird auch gegen noch aktuelle Mitglieder beim SdK ermittelt, unter anderem gegen den SdK Vorsitzenden Klaus Schneider und Christoph Öfele.
b) In der Folge lässt Christoph Öfele sein Amt als Aufsichtsratschef beim Fußball-Zweitligisten 1860 München ruhen.
c) Es ist bestätigt, dass die zwei (ehemaligen) SdK-Leute, die verhaftet wurden, Markus Straub (wenig überraschend, der Name tauchte immer auf und Straub ist mir spätestens seit seiner Beteiligung an der Abzockeraktie Nascacell suspekt) und der ehemalige SdK-Sprecher Tobias Bosler sind. Der Name des dritten Verhafteten, ein Börsenjournalist, ist noch immer unbekannt (die Spekulationen schießen zwar ins Kraut, aber ...)
d) Der Börsenjournalist soll im Zusammenhang mit Wirecard festgenommen worden sein, weil er einen negativen Artikel gegen Geld geschrieben haben soll. Also so einen oder so einen (es gibt noch einen bei Euro am Sonntag, der allerdings nicht online ist).
Es ist schon ganz lustig, wenn man mal wühlt ... Z.B. gibt es bei Wallstreet Online einen Nutzer mit dem Alias oepfele (Zufall, dass der Alias sooo ähnlich ist?), der Wirecard schlecht geschrieben hat ... Aber  da wird man von aussen nichts finden, denn warnende Artikel auch aus seriösesten Quellen gab es nach den SdK Vorwürfen logischerweise massenhaft ...
e) Dass in der Presse dauernd Wirecard und Pennystocks genannt werden, scheint kein Fehler zu sein. Es handelt sich scheinbar nicht um zwei getrennte Vorwürfe. Das würde aber dann in der Konsequenz auch bedeuten, dass gegen die SdK (bzw. mindestens Ex-Mitglieder) auch wegen Kursmanipulation und Aktienpushereien bei Penny-Stocks (und nicht wegen Wirecard) ermittelt würde.

Wow! Aktionärsschützer, die bei dubiosen Pennystock-Abzockereien mitgemacht haben! Das übersteigt meine dunkelsten Fantasien ... Wirecard erst zu shorten und dann die Nachricht zu bringen, mag ja bei großzügiger Auslegung noch in der Grauzone sein (für mich ist es Insidertrading), oder sich vorbörslich bei einer Luftnummer wie Nascacell zu beteiligen  aber eine Pennystock-Pusherei wäre definitiv knastwürdig ...

Sueddeutsche.de: Weiterer prominenter Anlegerschützer unter Verdacht

1860-München: Wirecard-Affäre erreicht den Profifußball - Finanzen - Immobilien + Vorsorge - Recht + Steuern - Anleger- und Verbraucherrecht - Handelsblatt.com

siehe auch: egghats Zweitblog: Neues zur Pennystock-SDK-Affäre und egghats Zweitblog: Spiegel: Razzia blamiert Anlegerschützer und egghats Zweitblog: Großrazzia bei Anlagebetrügern (u.a. SdK) oder 2 Jahre alt in meinem Hauptblog: NOCHMAL WAS ZUR SDK/NASCALELL/PETROHUNTER/FOCUS MONEY oder KURSMANIPULATION UND DIE SDK MITTENDRIN?

Update (21:43):

Auch zwei ehemalige Mitarbeiter von Börse Online werden verdächtigt:

Börse Online: Editorial: Ständig wachsam bleiben

Woppah! Die sind allerdings "seit Jahren" nicht mehr dabei. Trotzdem hätte ich BÖ (oder Mitarbeiter) - auch wegen Graumarktinfo.de - am wenigsten in diesem Sumpf erwartet ...

Update (30.09.10):

Der Stern meldet übrigens den dritten Verhafteten auch nicht. Er traut sich auch nicht, das "Anleger-Magazin" zu nennen. Er gibt aber sachdienliche Hinweise:

"Der Mitarbeiter des Anlegermagazins hat gerade ein Buch veröffentlicht. Es geht darin um Komplotte im Kapitalismus - und Manipulationen."
Ich hab's alles schon verlinkt, aber wer womöglich das Anlegermagazin sein könnte, steht bereits oben. Wer darin den Artikel über Nascacall geschrieben hat, ist auch nicht schwierig herauszufinden. Und dass dieser Mann ein Buch (Das Kapitalismus-Komplott: Die geheimen Zirkel der Macht und ihre Methoden) geschrieben hat, ist auch nicht schwierig herauszufinden. Das würde also alles passen.

Wenn er es ist, ist die Doppelmoral kaum zu übertreffen: der wollte mal eine Partei der Vernunft gründen. Da hatte ich mein Abo aber bereits wegen der Nascacell-Nummer gekündigt.

Stern: Kursmanipulation im großen Stil: Tatort Börse

Übrigens ist er auch verschwörungstheoretisch unterwegs. Klimaerwärmung, 9/11, etc. - Zu allem kennt er die alleinige Wahrheit. Mir sind solche Leute immer sehr suspekt. Und ich verstehe nicht, warum man als Magazin seinen seriösen Namen für sowas hergibt. Eigentlich müssten die sich jetzt aus lauter Scham ihr eigenes Grab buddeln und ihr Magazin beerdigen.

Update 3 (30.09.10):

Übrigens würden Deutschland gerade im Bereich Finanzen ein Wadenbeisserblog gut tun (nein, ich werde das nicht machen, denn dazu müsste ich einen Anwalt als Freund haben, der mir im Zweifelsfall den Rücken frei hält). Aber wenn ich mir die Zahlungsbereitschaft für mein Blog anschaue. Forget it. (Danke an die 8 eingekauften Produkte über den Amazon-Link).

Update 4 (02.10.10):

Sehr interessanter Kommentar von Besserwisser. Danach ist Janich frei und nicht der Verhaftete. Das soll ein Börsenbrief-Schreiber aus Kitzbühl der Schweiz sein. Unbedingt lesenswert (auch wenn ich den Informationsgehalt nicht einmal ansatzweise überprüfen kann).

Kommentare :

  1. Wow, gut recherchiert. Ich bin schwer begeistert. Wenn an den Vorwürfen etwas dran sein sollte, dann könnte ich mir gut vorstellen, dass gewisse Ausführungen in Büchern und Artikeln, die ich auch vorher nicht nachvollziehen konnte, etwas frei interpretiert worden sind.

    AntwortenLöschen
  2. Empfehlen Sie mich weiter, per Mail, per Tweet. Bookmarken sie meine Seiten (del.icio.us/mister-wong.de). Verlinken Sie meine Site. Stellen meine Artikel bei Yigg.de/Shortnews.de/webnews.de ein). Danke!

    AntwortenLöschen
  3. ... ein paar Nachträge:
    f) Öfele war vorbörslich bei Nascacell investiert und am Börsengang von Nascacell beteiligt und übrigens auch im AR von Nascacell (nachzulesen in transkript ... oder im HR).
    g) Bosler war über den Mittelsmann Weilermann (AR von Nascacell) investiert (schwer zu beweisen ... wird aber hochkommen)

    AntwortenLöschen
  4. Hi, der Artikel ist gut recherchiert, aber dir fehlen an entscheidenden Stellen die Insiderinfos, wie sie auch allen fehlen, die bisher darüber schreiben. Die Redakteure (quasi alle großen Magazine waren vertreten), die ich bspw. letztes Jahr bei der Kitzbühler Kapitalmarktkonferenz von Tobias Bosler gesehen habe, verfassen hierzu - aus nachvollziehbaren Gründen - keine Artikel.
    Daher ein paar Dinge zur Aufklärung:
    1. Der Oliver Janich läuft immer noch frei rum, sitzt also nicht in U-Haft.
    2. Fiebach, ein Schweizer Börsenbriefautor und Investor, sitzt in Haft. Das hat die Staatsanwaltschaft noch nicht bestätigt (muss Sie das?), aber seine "Börsenbriefe" wurde in den einschlägigen Artikeln (SZ,FTD v. 24. und 25.9., jeweils Print und hier http://m.ftd.de/finanzen/maerkte/:agenda-aktienmanipulationen-erschuettern-boersenszene/50174823.html?mode=simple) bereits direkt und indirekt genannt. Bekannt ist, dass er gerne mit Bosler Ski fahren war und einige einschlägige Penny-Stocks ziemlich oft empfohlen hat. In der heutigen Print-Ausgabe der SZ (2.10.) letzte Seite Wirtschaftsteil) wird er auch wieder (nur) indirekt erwähnt.
    3. Es gibt eine Connection zwischen Kulmbach und München. In dem genannten Dorf sitzt bekanntlich der "Aktionär" samt Gründer Bernd Förtsch. Der ist bei Solar Millennium investiert (ja, der Laden, der Utz C. für 10 Mio. angeheurt hatte), genauso wie Tobias B. Die Company kam bei der Berichterstattung zu SM zuletzt sehr gut weg (siehe DAF-Archiv oder auf www.deraktionaer.de - einfach mal nach Artikeln zu der Company suchen), auch als die Utz-Posse im Frühjahr lief.
    4. Bosler hält zudem Anteile an Solarhybrid. Direkt über die TFB Capital und indirekt über H2M, dem Großaktionär (laut Präsentation und Geschäftsbericht u.a. http://www.solarhybrid.ag/uploads/media/solarhybrid-Praesentation_10.pdf, S. 29). H2M wird übrigens geleitet vom Solarhybrid AR-Chef Harald Petersen. Hier findet sich laut Marktgerüchten auch Bernds Förtsch unter den Investoren. In dem Chart zu Solarhybrid (zehn-Tages-Blick; http://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/chart.html?ID_NOTATION=23330756&timeSpan=6M) sieht man auch gut, dass die Aktie ordentlich am 21.9. und 22.9. verloren hat, insgesamt rund 10%. Das war der Tag, an dem das Gerücht um die Festnahme Boslers in Frankfurt (mMn) das erste Mal rumging. Da haben sich gleich die ersten aus dem Papier verabschiedet. Das Unternehmen selbst dürfte nix mit Bosler zu tun haben, seine Aktionäre kann man sich ja nicht aussuchen. Der Großaktionär Petersen bzw. die H2M gilt aber vielen in der Branche zumindest als suspekt. Die Aktie selbst wurde von Bosler übermässig oft in seinen Mailings (angeblich hat er einen Verteiler von rund 500 Leuten aus der Branche) gepusht. Kann dir bei Bedarf gerne mal sowas weiterleiten;-), wenn ich wüsste wie ich dich anonym erreichen kann (wo steht auf dieser Seite deine Mailadresse????).

    AntwortenLöschen
  5. Hi, der Artikel ist gut recherchiert und verlinkt, aber dir fehlen an entscheidenden Stellen die Insiderinfos, wie sie auch allen fehlen, die bisher darüber schreiben. Die Redakteure (quasi alle großen Magazine waren vertreten), die ich bspw. letztes Jahr bei der Kitzbühler Kapitalmarktkonferenz von Tobias Bosler gesehen habe, verfassen hierzu - aus nachvollziehbaren Gründen - keine Artikel.
    Daher ein paar Dinge zur Aufklärung:
    1. Der Oliver Janich läuft immer noch frei rum, sitzt also nicht in U-Haft.
    2. Fiebach, ein Schweizer Börsenbriefautor und Investor, sitzt in Haft. Das hat die Staatsanwaltschaft noch nicht bestätigt (muss Sie das?), aber seine "Börsenbriefe" wurde in den einschlägigen Artikeln (SZ,FTD v. 24. und 25.9., jeweils Print und hier http://m.ftd.de/finanzen/maerkte/:agenda-aktienmanipulationen-erschuettern-boersenszene/50174823.html?mode=simple) bereits direkt und indirekt genannt. Bekannt ist, dass er gerne mit Bosler Ski fahren war und einige einschlägige Penny-Stocks ziemlich oft empfohlen hat. In der heutigen Print-Ausgabe der SZ (2.10.) letzte Seite Wirtschaftsteil) wird er auch wieder (nur) indirekt erwähnt.
    3. Es gibt eine Connection zwischen Kulmbach und München. In dem genannten Dorf sitzt bekanntlich der "Aktionär" samt Gründer Bernd Förtsch. Der ist bei Solar Millennium investiert (ja, der Laden, der Utz C. für 10 Mio. angeheurt hatte), genauso wie Tobias B. Die Company kam bei der Berichterstattung zu SM zuletzt sehr gut weg (siehe DAF-Archiv oder auf www.deraktionaer.de - einfach mal nach Artikeln zu der Company suchen), auch als die Utz-Posse im Frühjahr lief.
    4. Bosler hält zudem Anteile an Solarhybrid. Direkt über die TFB Capital und indirekt über H2M, dem Großaktionär (laut Präsentation und Geschäftsbericht u.a. http://www.solarhybrid.ag/uploads/media/solarhybrid-Praesentation_10.pdf, S. 29). H2M wird übrigens geleitet vom Solarhybrid AR-Chef Harald Petersen. Hier findet sich laut Marktgerüchten auch Bernds Förtsch unter den Investoren. In dem Chart zu Solarhybrid (zehn-Tages-Blick; http://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/chart.html?ID_NOTATION=23330756&timeSpan=6M) sieht man auch gut, dass die Aktie ordentlich am 21.9. und 22.9. verloren hat, insgesamt rund 10%. Das war der Tag, an dem das Gerücht um die Festnahme Boslers in Frankfurt (mMn) das erste Mal rumging. Da haben sich gleich die ersten aus dem Papier verabschiedet. Das Unternehmen selbst dürfte nix mit Bosler zu tun haben, seine Aktionäre kann man sich ja nicht aussuchen. Der Großaktionär Petersen bzw. die H2M gilt aber vielen in der Branche zumindest als suspekt. Die Aktie selbst wurde von Bosler übermässig oft in seinen Mailings (angeblich hat er einen Verteiler von rund 500 Leuten aus der Branche) gepusht. Kann dir bei Bedarf gerne mal sowas weiterleiten;-), wenn ich wüsste wie ich dich anonym erreichen kann (wo steht auf dieser Seite deine Mailadresse????).
    Ansonsten Super-Blog, insbesondere die Analysen.

    AntwortenLöschen
  6. Noch ein Nachtrag: Deine Überschrift passt nicht, wie bei fast allen Magazinen und Zeitungen. Wirecard ist nur der prominenteste aller Fälle. Bei anderen Nebenwerten, isnbesondere JUniorExplorern aus Kanada und Mittelamerika wurden ganz andere Nummern gedreht, aber den Staatsanwälten wirds noch recht sein, wenn die Aufmerksamkeit noch nicht darauf gelenkt wird.

    AntwortenLöschen
  7. @Besserwisser:

    Erstens Danke für den Kommentar. Auch wenn den Wahrheitsgehalt nicht überprüfen kann, tweete ich gleich mal einen Hinweis.

    Zweitens Danke für das Lob.

    Drittens: Aha doch nicht der Janich. Interessant. Die Kitzbühler Nummer findet man beim Googlen schnell. Aber dazu passte der Hinweise mit dem Kapitalismus-Komplott-Buch nicht. Zumindest wenn dieser Hinweis stimmen sollte, müsste es eigentlich doch der Janich sein, oder?

    Viertens: Bei der Presse, die die entscheidenden Leute nicht nennt, glaube ich nicht, dass denen die entscheidenden Informationen fehlen, sondern dass die sich nicht trauen. Selbst wenn über Nascacell Empfehlungen eines Anleger-Magazins gesprochen wird, steht da genau das: Anleger Magazin. Auch wenn jeder nach 2 Minuten googeln weiss, dass es Focus Money war ... (Die empfehlen einem ja sogar den passenden Suchbegriff).

    Fünftens: Zu Kulmbach sage ich nichts ... Die klagen einen tot.

    Sechstens: Meine E-Mail-Adresse steht in einer der Spalten rechts und heißt so ähnlich wie "egghat ist ..." Da auf egghat klicken ...

    AntwortenLöschen
  8. Siebtens: Ja Wirecard scheint nicht mehr Kern der Affäre zu sein. Das wäre ja auch "nur" Dunkelgrauzone gewesen. Dass aus dem Sumpf auch direkt die Pennystock-Geschichten kommen, ist das eigentlich Neue und Spannende!

    AntwortenLöschen
  9. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Der Aktionär. Schau an. Und Sal. Oppenheim. Schau an.

    Was ich wirklich erschreckend finde: Wie weit die korrupten Beziehungen reichen ... Und was ich am Ende noch erschreckender finde: Wenn in einer Bank ein korrupter Mitarbeiter enttarnt wird, verliert der maximal den Job. Wieso zeigt den niemand an? Wieso deckt die Bank den Ex-Mitarbeiter? Kein Wunder, wenn es Polizei und Staatsanwälte in dem Gewerbe so schwierig haben ...

    AntwortenLöschen
  11. Die Agenturmeldung zu 10) war der Anfang des Spiegels-Artikels zu diesem Thema von heute (S. 88-90). Die beiden genannten Sal. Op-Mitarbeiter sind stadtbekannt und jeder in FFM wusste 2008, um wen es sich handelt. Leider decken Banken ihre Mitarbeiter stets bei solchen Geschichten, um nicht zu lange damit in der Öffentlichkiet zu stehen.
    Vielmehr stellt sich die Frage, welche Kreise das noch ziehen kann.
    Ich verweise hier auf den Pennystock Petrohunter. Da gibt es auch SEC Fillings zu, wer damals daran beteiligt war. leider habe ich die nicht mehr gefunden. Die Aktie wurde 2006 aus dem Nichts auf 3 Euro gejagt, danach wurde Kasse gemacht - bei exorbitanten Umsätzen. In den Fillings wurde definitiv Tobias B. erwähnt, aber auch noch drei vier andere bekannte Leute aus diesem Universum. Vielleicht findet noch jemand den Eintrag dazu, sind schließlich offizielle Dokumente.

    AntwortenLöschen
  12. Das ist alles ziemlich hart. In meinem Blog findet man ja 2007/2008 (als ich die Börsenspams noch gesammelt habe) schon einige obskurste Querverbindungen ...

    Eine der promoteten Aktien damals: Cellcyte. Die wurden damals sogar per Massenspams promotet und wenn die Google Suche keinen Mist ausworft sogar per Fax. Und auch der Focus war dabei: Und rate mal, wer den Artikel geschrieben hat:
    HOT STOCK – Cellcyte Genetics
    Science-Faction
    Mittwoch 16.05.2007, 00:00 · von FOCUS-MONEY-Redakteur Oliver Janich


    Und den Schrottstock Petrohunter hat, na wer wohl, empfohlen? Focus Money und wer war einer der drei Autoren? Na klar:

    Nutze die besten Tage
    Mittwoch 16.08.2006, 00:00 · von FOCUS-MONEY-Redakteurin Heike Bangert und den FOCUS-MONEY-Redakteuren Oliver Janich und Johannes Heinritzi


    Und Bosler bei Petrohunter:
    Bosler>

    Und wer da sonst auch noch Aktien verkauft hat:

    SEC: S1 Petrohunter

    Da sind'se alle an Board ...

    Man findet die ganze Sürge schon in ganz alten Beiträgen bei mir ...

    Cell Cyte Spam

    Und wenn bei w:o nachschaut, findet man dort in den Diskussionen auch gaaanz früh schon Hinweise:

    ACHTUNG ABZOCKE, - TOTALVERLUST DROHT BEI CELLCYTE GENETICS A0MLCV - Seite 12

    Und der Bosler war vor der SdK bei "Der Börsendienst", der kam also von einem eher obskuren Börsendienst zur SdK ?!?
    BRN

    Ich kommen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

    Ist die Website von der-boersendienst nur bei mir weiss oder ist das Absicht ;-) (Der Google Cache enthält aber noch einiges ... 249 Euro kostete ein Jahresabo)

    AntwortenLöschen
  13. Auffällig ist auch, dass nun einige ganz andere Aktien an der Börse verlieren. Viele sehen im Nebenwerte-Bereich bereits den Bosler-Effekt. Aktien, in denen er investiert ist oder laut Gerüchten war, verlieren deutlich an Wert. hierzu zählt beispielsweise die HPI AG, die an sich schon kein seriöses Investment darstellt. Ein fast wertloser Börsenmantel (ehemals CE COnsumer), der dank der Einbringung der HPI (alte Höchst Procurement) wiederbelebt wurde. Seit Mai ging es quasi von 0 auf 3 Euro... sehr auffällig!
    Ein Infodienst hatte hier jüngst geschrieben, dass die alte HPI quasi schon vor einigen Jahren Pleite war und nur durch ominöse Aufwertungen von Software die bilanzielle Überschuldung vermeiden konnte. Der Kurs ist jedenfalls ganz schön unter Druck gekommen (von 2,50 € auf knapp 1,80€ binnen weniger Tage), viele am Markt sagen, das läge an der Bosler-Geschichte...

    AntwortenLöschen
  14. Hallo lieber Besserwisser: Wenn du zufällig noch hier lesen solltest: Ich habe eine Rechercheanfrage eines seriösen Mediums bekommen, die gerne ein paar Fragen stellen würden. Selbstverständlich bei Bedarf anonym. Kannst dich hier oder per Mail melden ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore