Die britische Immobilienmarkt: 1-Mio-Dollar-Schrott-Häuser

Lange keine Bildergalerie mehr verlinkt. Nach den leerstehenden Flächen in Florida heute einmal Immobilien im Großraum London, die mehr als 650.000 Pfund (=1 Millionen Dollar oder etwa 750.000 Euro) kosten.

Es ist ziemlich unglaublich, was man in London zu diesem Kurs bekommt. Klein, alt, unmodern, hässlich. Man will die Dinger erst gar nicht von innen sehen (wobei das Apartment sogar ganz hübsch ist).

Der Rebound der Immobilienpreise in Großbritannien und vor allem im Raum London ist eines der großen Rätsel der Erholung nach der Krise. Während der US-Immobilienmarkt sich trotz kräftiger staatlicher Unterstützung nur schwach erholte, legten die Immobilienpreise in London einen extremen Spurt hin. In Großbritannien stiegen die Preise schnell wieder um 10%, im Großraum London wurden bereits 2009 die Werte des Vorkrisenniveaus wieder übertroffen. Das Wachstum ist zwar auf etwa 3% gesunken, aber es ist trotzdem sehr verblüffend, denn die Reallöhne in Großbritannien sinken deutlich (über 3%/Jahr).

Die einzige halbwegs schlüssige Erklärung, die ich für den Hauspreisanstieg habe, ist eine erhöhte Nachfrage durch die Rückkehrer. Vor der Krise lebten etwa 2 Millionen Briten permanent im Ausland und mit dem schwachen Pfundkurs kamen viele im Ausland nicht mehr über die Runden. Also kehrten sie zurück und sorgten so für eine steigende Nachfrage in der Heimat.

Ihr könnt Euren Favoriten wählen. Der bisherige Favorit ist das hier:


Und wer jetzt denkt, Ok, das Haus ist hässlich, aber ein ganzes Haus zu dem Kurs ist doch OK, irrt sich. Denn es geht natürlich nicht um das ganze Haus, sondern nur um ein Appartment, das nach den Bildern 80 bis 100 qm groß sein dürfte (in UK erfährt man die Größe nie genau, da wird nach Anzahl der Schlafzimmer gemessen. Wer dachte, dass Meilen, Fuß, Shilling und Unzen obskur wären, hat sich getäuscht ...)

http://www.rightmove.co.uk/property-for-sale/new-homes/property-12888864.html

Es wird hämisch angemerkt, dass das Apartment laut Makler nur eine Viertelstunde entfernt vom Flughafen Heathrow läge, der Routenplaner aber 31 Minuten ausweisen würde. Und dass der Preis für das Apartment wahrscheinlich um einen ähnlichen Faktor neben der Spur sei ...

oobject: depressing million dollar london property

gefunden über: boingboing: Depressing million-dollar London homes

Kommentare :

  1. Die Rückkehrer werden sich das kaum leisten können. Vielleicht liegt es eher an den Einkommen der Bankster, die das Vorkrisenniveau bereits wieder überschreiten?

    AntwortenLöschen
  2. Klar, die Rückkehrer kaufen nicht unbedingt die teuren Wohnungen. Aber halt schon irgendeine .. Und derjenige, der da vorher drin war, muss ich ne neue suchen.

    AntwortenLöschen
  3. Warum soll sich das ein Rückkehrer nicht leisten können?

    100% kreditfinanziert, und bekanntlich steigen Immobilien ja immer, also anstehende Zinszahlungen als Kredit aufsatteln. Subprime 2.0 läßt grüßen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore