Zahl des Tages (08.10.10): 9,6%

Da ist der teilweise befürchtete Einbruch ausgeblieben. Die Arbeitslosenquote in den USA blieb im September unverändert bei

9,6%.

Gegenüber August sank die Anzahl der Arbeitsplätze um 95.000. Es setzte sich der Trend des Vormonats fort und die Zahl war eigentlich besser, da 159.000 Zeitarbeiter, die vom Staat (vor allem für die Volkszählung eingestellt wurden), wieder ohne Job sind. Auf der anderen Seite haben die Unternehmen 64.000 neue Stellen geschaffen, was weiterhin positiv stimmt.

Die Daten in der üblichen Form:

Household Data, per Umfrage erhoben:

Anzahl der Arbeitslosen: -93.000 auf 14,76 Millionen. Anzahl der Arbeitenden: +141.000 auf 139,391 Millionen. ---> Arbeitslosenquote: 9,6% (unv.)

Dass die Arbeitslosenquote unverändert blieb, lag auch den 195.000 Personen, die wieder als NILF deklariert wurden, sprich dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen.

Establishment Data:

Die Daten aus der Establishment Data zeichnen ein etwas negativeres Bild.

Anzahl der Jobs: -95.000 gegenüber dem Vormonat auf 130,201 Millionen.

Die Anzahl der gearbeiteten Stunden pro Woche blieb im September bei 34,2, die Anzahl der Überstunden blieb konstant bei 3,0 Stunden.

Für die beiden vergangenen Monate gab es leichte negative Korrekturen, die aber eigentlich kaum der Rede wert waren (was allerdings selten ist):

Der Juli wurde von -54 Tsd. auf -66 Tsd, der August von -54 Tsd. auf -57 Tsd. korrigiert.

Das ganze Bild dieses Reports ist also konsistent. Keine größeren Korrekturen, keine größere Änderung im NILF, keine größeren Änderungen bei der Anzahl der Arbeitsplätze, keine großen Änderungen bei der Anzahl der Arbeitslosen, damit auch Null Änderung bei der Anzahl der Arbeitslosenquote. Und das ganze noch gedeckt von einer unveränderten Wochenarbeitszeit und einer unveränderten Anzahl von Überstunden. Kurz: Der langweiligste Report seit Langem.

Aber am Ende auch irgendwie eine erneute Bestätigung für die "jobless recovery". Die 1,x% Wachstum, die die USA im Moment haben, reichen nicht aus, um wirklich viele neue Arbeitsplätze zu schaffen. Das reicht so gerade eben aus, um das Bevölkerungswachstum auszugleichen und die Arbeitslosenquote ungefähr stabil zu halten ...

BLS: THE EMPLOYMENT SITUATION – SEPTEMBER 2010 (PDF!)

Update (15:12):

Die vielleicht interessanteste Zahl ist eine Zwischenmeldung zur Korrektur der Establishment-Daten. Diese wird einmal im Jahr neu "geeicht" und dazu sammelt das Bureau of Labor Statistics permanent Daten (z.B. Lohnsteuererklärungen) und veröffentlicht ab und zu auch Zwischenschätzungen für die nächste Anpassung (ohne jedoch die Statistik sofort anzupassen). Aktuell wird die Korrektur auf 366.000 Tausend Arbeitsplätze geschätzt, was nach meiner Interpretation heisst, dass die Statistik die Anzahl der Arbeitsplätze zu hoch ausweist. Ich bin mir aber nicht 100%ig sicher und schaue da nochmal weiter nach ...

1 Kommentar :

  1. Hallo,

    nicht vergessen:

    http://blog.markusgaertner.com/wp-content/uploads/2010/10/2010-09-30_1743.png

    und natürlich:

    http://blog.markusgaertner.com/wp-content/uploads/2010/10/2010-10-05_1221.png

    Gruß,

    Hardy

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore