Wikileaks schießt auf die Banken

Im Visier soll sich jetzt eine große US-Bank befinden. Die Veröffentlichungen wären nicht Großes, sondern könnten nur "ein oder zwei Banken in den Abgrund reißen", so Wikileaks Gründer Assange. Nach den aktuellen Planungen sollen die Unterlagen im Januar nächsten Jahres veröffentlicht werden. Assange vergleicht die Brisanz der Unterlagen mit den Enron-Emails, die 2001 die bis dahin größte Unternehmenspleite auslösten. Das halbe Unternehmen bestand aus Luftbuchungen mit Tochterfirmen ...

Naja, wenn die Dokumente so viel Inhalt haben, wie die jetzigen Veröffentlichungen, wird das wohl keine Bankenpleite auslösen. Warum sollten auch irgendwelche Unterlagen aus der Vergangenheit eine Pleite in der Zukunft auslösen? Genau wie der Bankrun am siebten Dezember kaum Wirkungen zeigen wird. ( siehe FRANZOSEN WOLLEN KOORDINIERTEN BANKRUN STARTEN ... oder BANK RUN AM 7.12. - JETZT MACHE ICH MIT!). Bei aller Aufregung in den Medien: Beides halte ich für Teile der "Aufregungsökonomie", nicht für Nachrichten, die wirklich die Welt verändern ...

Was wird wohl Wikileaks wohl veröffentlichen? Interne Papiere zum Robosigning? Beweise, dass man Kunden Produkte angedreht hat, von denen die Banken schon wussten, dass die Schrott waren? Beweise für die Geschichte, warum Lehman Pleite gegangen ist und die anderen Banken nicht (Buchtipp: Andrew Ross Sorkin: Die Unfehlbaren: Wie Banker und Politiker nach der Lehman-Pleite darum kämpften, das Finanzsystem zu retten - und sich selbst.). Oder vielleicht doch Hinweise darauf, dass in den Bankbilanzen auch heute noch überwiegend heiße Luft steckt? Die massiv aufgeweichten  Buchhaltungsrichtlinein würden das auf jeden Fall hergeben ... Bankbilanzen sind in der Krise noch viel undurchschaubarer geworden als sie es schon immer waren ..,

Schau'n mer mal ...

Forbes Blog: An Interview With WikiLeaks’ Julian Assange

Mein persönlicher Wunschleak wäre ja was zum Komplex Hypo Group Alpe Adria - BayernLB - Stoiber - Haider. Nicht dass gerade das die Welt ändern würde, aber da wüsste ich nur allzu gerne, ob das, was man sich da zusammenreimen kann, auch stimmt ...

Update (14:17):

Bericht auf Deutsch dazu:

FTD: Wikileaks will US-Großbank bloßstellen

Update (14:27):

Mein Lieblingszitat aus dem Artikel:

"You could call it the ecosystem of corruption."

Update (18:33):

Deutschland sucht den Lieblingsleak. Was wäre denn euer persönlicher Wunschleak?

Wer hat die 100.000er-Tasche von Schäuble gefüllt?
Hat Beckenbauer die WM gekauft?
Wer wusste schon lange von der SdK-Insider-Geschichte?
...
Ideen?

Update (18:56):

Assange hat in einem älteren Interview die Bank of America erwähnt. Die könnte es also sein. Es würde mich nicht überraschen, wenn es dabei um kurz vor der Pleite übernommene Countrywide gehen würde. Da musste ja auch schon ein Ex-Vorstand Strafe zahlen eine ziemlich hohe (wenn auch mMn zu niedrige) Strafe zahlen (siehe ZAHL DES TAGES (24.10.10): 67.500.000)

Business Insider: Wikileaks Next Document Drop Will Probably Target Bank Of America

Kommentare :

  1. Lieber Gott, lass es Goldman Sachs sein...

    AntwortenLöschen
  2. Haha, Wikileaks als "wahres Gottes-Werk" quasi ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ah! Ich kann es gar nicht erwarten. Das ist für mich hundertmal interessanter und hoffentlich auch ergiebiger als das Diplomatengeschwätzwas geleakt wurde.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab's im Artikel ergänzt: Assange hat in einem älteren Interview schonmal Bank of America gesagt ... Wahrscheinlich Countrywide ...

    AntwortenLöschen
  5. Mein Wunschleak:

    Ist die HRE die Bad Bank, die Ackermann schon 2003 von Schröder gefordert hat?

    http://www.handelsblatt.com/archiv/bad-bank-sorgt-fuer-aufregung;606003

    AntwortenLöschen
  6. Interessanter Rückblick-Link!

    Allerdings hat die HRE ja nur den Schrott der Hypovereinsbank übernommen, nicht den der anderen Banken.

    Daraufhin konnte man die Hypovereinsbank mit ihren sauberen Bilanzen zum Buchwert (!) an die Unicredit verschenken. Und die Risiken trägt jetzt der deutsche Steuerzahler. Aus deutscher Sicht war das ganze ein desaströses Geschäft. Dass es ein schlechtes Geschäft war, war mir schon bei der Übernahme der Hypovereinsbank klar. Wie schlecht, zeigte sich aber erst durch die Risiken in den HRE.

    Eigentlich eine Story, die ich mal verbloggen könnte ...

    AntwortenLöschen
  7. 30.11.2010 - WikiLeaks: einem ultraimperialen Club britischer... Geheimdienstler, welche die amerikanische Politik an der Nase herumführen, und von Herzen wollen, dass Amerika nicht gedeiht.
    http://www.propagandafront.de/155110/wikileaks-frontorganisation-us-amerikanischer-geheimdienste.html

    Also Rotschild

    29.09.2000 - "Wir wissen Jetzt, wie die moslemischen Fundamentalisten weg sollen. Da bleibt nur noch die USA als Problem einer globalen Weltregierung, und die Lösung haben sie schon. Stellen Sie sich einmal die Situation vor, in welcher zivile Ungehorsamkeit herrscht. In welcher Natur-Katastrophen stattfinden und gleichzeitig auch ein finanzieller Kolaps!
    http://www.das-gibts-doch-nicht.info/seite997.php

    AntwortenLöschen
  8. Fetteste Verschwörungstheorien. Jetzt auch hier. In den Kommentaren meines kleinen Blogs.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore