S&P stuft Irland auf A- herab (vorher A)

Hmm, nur eine Stufe, da konnte man durchaus mehr erwarten/befürchten.

Zur Erinnerung:

FITCH SENKT RATING VON IRLAND UM EINE STUFE AUF BBB+
MOODY'S STUFT IRLAND UM 5(!) STUFEN AUF BAA1 HERAB

Beide Konkurrenten sind also schon länger eine weitere Stufe tiefer.

Der Ausblick für das Rating bleibt auf negativ. Die nächste Überprüfung ist für den April angepeilt, wenn die nötigen Zuschüsse für den irischen Bankensektor besser abzusehen sind.

Das Interessanteste an der Herabstufung der Anleihen des irischen Staats ist die Begründung: Die Herabstufung des Staatsschulden folgt nämlich auf eine Herabstufung der Ratings der Banken.

Kurze Erklärung: Die Ratings von Banken (und übrigens auch von normalen Unternehmen) eines Landes können nur um eine bestimmte Anzahl Stufen besser sein als die des Landes. Als Griechenland auf Junk herabgestuft wurde, folgten ein paar Tage später auch die Banken (ich dachte, ich hätte das verbloggt, finde es aber nicht wieder). Es wäre jetzt also nicht überraschend, wenn die irischen Banken jetzt auch wieder herabgestuft würden (vielleicht reicht die eine Stufe aber noch nicht aus).

Dieses Mal ist es aber genau anders herum: Die Banken wurden nämlich bereits herabgestuft und es folgt jetzt der Staat, weil ihm die Banken mehrheitlich oder komplett gehören.

Das ist natürlich nicht ganz unlogisch, aber zwei Dinge muss man sich doch fragen:

a) Kann daraus nicht eine quasi automatische Abwertungsspirale entstehen? Wenn die Ratings für den Staat sinken, weil die Ratings für die Banken sinken. Und wenn die Ratings für die Banken sinken, weil die Ratings des Landes sinken?

b) Haben die Iren damit endgültig den Staatssozialismus eingeführt? Banken = Staat = 1 Rating?

FT Alphaville: Sovereign-bank loops, S&P and Ireland edition

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore