US: Verbraucherpreise 01/11: +1,6% (Vj) (+0,4% Vm)

Nach 0,4% Plus im Dezember 2010 nun erneut 0,4% Preissteigerung im Januar 2011. Auslöser dafür vor allem die Energiepreise (+2,1%). Die Nahrungsmittel wurden mit 0,5% ebenfalls überdurchschnittlich viel teurer. Die sogenannte Kernrate ohne die bekanntermaßen unwichtigen Sachen wie Lebensmittel und Energie (wer muss schon heizen im Winter beim Schneesturm ...) stiegt nur um 0,2%.

Die Jahresrate ist nach den deutlichen Anstiegen der letzten zwei Monate wieder kräftig geklettert. Die Gesamtpreise liegt nun wieder bei 1,6%, die Kernrate bei 1,0%. Zum Vergleich: Von Juni bis November stieg die Gesamtrate nur etwas mehr als ein Prozent, die Kernrate teilweise sogar nur mit 0,6%.

Die Fed scheint mit ihren massiven Anleihenankaufprogrammen ihr Ziel zu erreichen: Inflation, bloß keine Deflation. Mit 1,6% Inflation (bzw. 1,0% Kernrate) dürfte Ben Bernanke schon wieder deutlich ruhiger schlafen ...


Consumer Price Index Summary January 2011

Update (17:34):


Kommentare :

  1. Früher hat man den Leuten Angst gemacht indem man gewarnt hat "Die Russen kommen!". Jetzt jagt man die Leute mit der Inflationsangst auf die Bäume. Ich finde das fast schon putzig ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Sag mal bist Du wirklich so naiv ober tust Du nur so?

    Grüße,

    KP

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore