Fifa verdient gut ...

 ... aber bei Weitem nicht so gut, wie ich mal spekuliert hatte.

Ich hatte im letzten Dezember einen Bericht im Spiegel zur Zahl des Tages gemacht hatte, in dem berichtet wurde, dass der Volkswirtschaft in Südafrika nur 10,7% der Ausgaben für die Fußball-WM in Form von erhöhten Steuereinnahmen zurückgeflossen seien (ZAHL DES TAGES (10.12.10): 10,7%). Damals spekulierte ich auch über Milliardengewinne für die Fifa.

(OK, die 10,7% glaube ich immer noch nicht, die in den Kommentaren genannten 50% erscheinen mir deutlich logischer zu sein, siehe SAH: Vorläufige Evaluation der Auswirkungen der FIFA Weltmeisterschaft auf Südafrika (PDF). Was aber auch immer noch ein Desaster ist, denn am Anfang wurden etwa dreimal so hohe Einnahmen wie Ausgaben erwartet, woraus am Ende zweimal so hohe Ausgaben wie Einnahmen wurden. Woah, das ist mal heftig falsch gerechnet).

Weil ich das Thema schonmal hatte, reiche ich die Zahlen, die der Weltfußballverband heute gemeldet hat, gerne nach. Auch weil die Fifa ja schon häufig für Einträge auf meinem Korruptionsticker gut war ;-)

Die Fifa fasst die 4 Jahre rund um eine WM immer zu einer Periode zusammen, weil ein großer Teil des Gewinns logischerweise im Jahr der Fußball-WM entsteht und die drei Jahre davor nicht sonderlich viel zur Sache tun. Von 2007 bis 2010 hat die Fifa bei Umsätzen von gut 3 Milliarden Euro 452 Millionen Euro Gewinn eingefahren. Die Reserven in Blatters Reich stiegen somit auf 926 Millionen Euro.

Da hätte ich ehrlich gesagt mehr erwartet ...

Nichtsdestotrotz bleibt natürlich eine große Lücke zwischen dem Gewinn, den die Fifa eingefahren hat, und dem Verlust, den das Schwellenland Südafrika verkraften musste. Fair geht anders ...

Spiegel: Blatters Verband schwimmt im Geld


Update (12:56)

Das Handelsblatt hat einen langen Artikel zur Fifa. Interessant darin vor allem die Einschätzung, dass die  Ausgabenseite der Fifa ziemlich intransparent sei. Wohin die ganzen Einnahmen fließen, bliebe zu wesentlichen Teilen unklar ... Womit wir wieder zurück beim Korruptionsticker wären ...

Fifa-Finanzen: Herr Blatters Gefühl fürs große Geld - Fußball - Sport - Handelsblatt


Update (14:17):

Aus aktuellem Anlass nochmal ein Artikel zu den Mehreinnahmen durch die WM. 375 Millionen Euro durch 309.000 zusätzliche Touristen.

Handelsblatt: Fußball-WM kurbelt Südafrikas Wirtschaft an

Kommentare :

  1. Sorry, aber zwingt irgendwer in der FIFA ein Land oder eine Region, sich um die WM zu bewerben? Das Gegenteil ist doch wohl eher der Fall: Da wird bestochen und geschoben, was das Zeug hält, um die WM "Heim ins Reich" zu bekommen. Warum wohl? Sicher nicht, weil die dafür Verantwortlichen etwaige Verluste aus ihrer eigenen Tasche zahlen müssen, oder?

    AntwortenLöschen
  2. naja .... die offizielle Rechnungslegung ist wie bei allen korrupten Sauläden nur begrenzt aussagefähig. Der Großteil der Gewinne wird vorher abgeschöpft. Man nehme mal nur die angelsächsische Finanzindustrie, die sich Dutzende von Milliarden als Bonus ausschütten und den eher bescheiden anmutenden Rest dem ohnmächtigen Eigentümer überlassen. Ganz legal und ohne juristische Angreifbarkeit. Von Korruptions- und anderen Zuwendungen auf der illegalen Schiene gar nicht erst zu reden ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore