TALF: Bailout für Millionäre

Eines der großen Finanzmarktstabilisierungsprogramme in den USA, TALF, ist wohl von einigen cleveren (oder abgezockten?) Leuten als die Investmentgelegenheit des Jahrhunderts missbraucht worden.

Um was ging es? Im Rahmen des TALF konnte man sich Geld bei der Fed leihen und musste als Sicherheit dafür Schrottpapiere bei der Fed hinterlegen. Das hatte ein extrem asymmetrisches Chance-Risiko-Verhältnis.

Die Schrottpapiere sicherten den Kredit ab, man war nicht weiter haftbar. Wenn die Schrottpapiere wertlos wurden, hat man die halt bei der Fed gelassen und "Pech" gerufen. Die Fed übernahm den Verlust und man war als Investor raus aus der Nummer. Stiegen die Papiere hingegen im Kurs, verkaufte man die Papiere, zahlte den Kredit an die Fed zurück und strich den Gewinn ein. "Free money for shit" nannte Barry Ritholtz das prägnant.

Dass der TALF nicht nur dazu diente, wieder Umsatz in den toten Markt der Schrottpapiere zu bringen und damit für steigende Kurse zu sorgen, war logisch. Es handelte sich eher um eine große Refinanzierungsmaßnahme für die Banken, die mithilfe des TALF Schrott in Geld umwandeln konnten.

War mir aber erst heute klar wurde: Der TALF stand noch ganz Anderen zur Verfügung! Es ging also nicht nur um die Rettung systemkritischer Banken, sondern es haben sich dabei auch Privatinvestoren (z.B. Frauen von Investmentbankern) die Taschen voll gemacht. Wenn der TALF als Maßnahme für die systemkritischen Banken vielleicht noch OK gewesen wäre, sind Kredite an Leute, die damit risikolos Rendite einfahren können, nicht mehr als ein schlechter fieser Witz! Warum kauft die Fed nicht einfach selber die Papiere an? Die Verluste hat sie doch eh, aber die Gewinne kämen wenigstens in ihre Kasse.

Beim Waterfall TALF Opportunity Fund von zwei Investmentbankerfrauen geht es um 220 Milllionen von der Fed und knapp 15 Millionen Eigenkapital, mit denen Papiere im Nennwert von etwas über 250 Millionen gekauft wurden. Ob bzw. wie viel Gewinn dabei entstanden ist, ist völlig unklar. Welcher Investor über den TALF Geld bekommen hat und welche Sachen gekauft wurden, ist zwar bekannt. Es fehlen nur die Mengen und die Kurse. Die Fed weigert sich noch heute beharrlich, offen zu legen, wie die Papiere bewertet wurden. (Nicht einmal die Investoren und die Käufe wurden freiwillig veröffentlicht. Dazu musste die Fed von der Regierung gezwungen werden. Aber auch dabei kam schon genug Unglaubliches ans Licht: Mehrfache Geldtransfers an Banken in aller Herren Länder (u.a. an Libyen). Auch auf der Kaufseite tauchten seltsame Sachen auf wie Aktien, die eigentlich gar nicht in das Programm gehörten).

Wenn man das jetzt unter dem Begriff "Gewinne privatisieren, Verlust sozialisieren" abheften würde, ist das eigentlich noch zu harmlos. Denn die Gewinne wurden ja nicht auf "normalem" Weg eingefahren. Und es ist nicht die Ausnahme, dass ein Verlust sozialisiert wurde (also von der Allgemeinheit übernommen wird). Es ging um ein Programm, dass erstens die Gewinne erst ermöglicht hat und zweitens von vornherein darauf ausgelegt war, dass die gesamten Verluste sozialisiert werden.

Wow! Der Artikel von Matt Taibbi im Rolling Stone Magazine reicht für ein ganzes Wochenende voller schlechter Laune. Ich glaube, ich veröffentliche den erst am Sonntagabend ...

Als Text:
The Real Housewives of Wall Street | Rolling Stone Politics

Über den Artikel ein Fernsehinterview bei Fox, ich finde den Text aber strukturierter:

The Real Housewives of Wall Street - Fox Business Video - FoxBusiness.com

gefunden über einen Tweet von lostgen

Kommentare :

  1. Gut dass du mein Blog nicht liest! Ich hätte dir glatt das ganze Wochenende verdorben.

    AntwortenLöschen
  2. Um mich geht's ja nicht. Ich wollte meine Leser verschonen und habe den Artikel auf den Sonntagabend geschoben ...

    Für mich reichte heute das Ergebnis eines Fußballspiels, um mir die Laune nachhaltig zu versauen ...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore