Warum beteiligt sich die EZB nicht am Haircut?

Gute Frage, die ich auch nicht beantworten kann.

Wenn die EZB die Griechenbonds zu Marktpreisen gekauft hat, sollten die Verluste nicht so wahnsinnig hoch sein, da deutlich unter den Nennwerten eingekauft wurde (genaueres weiss man leider nicht, weil die Aufkäufe der EZB völlig intransparent sind).

Ich finde es aus - auch aus dem Aspekt der Solidarität - ziemlich verblüffend, dass sich der private Sektor beteiligen muss (auch wenn das freiwillig genannt wird), die EU für sich selber aber dankend ablehnt.
Die Notkredite würde ich davon ausnehmen, denn diese werden ja schon deutlich unter den Marktzinsen verzinst. Aber bei den Anleihen auf der vollen Zinszahlung und der vollen Rückzahlung zu bestehen, ist schon ziemlich komisch.

So komisch, dass ich schon darüber nachdenke, welch merkwürdige "Fügung" dazu führen wird, dass sich das noch ändert ...

Wird die freiwillige Beteilung des Privatsektors nicht erreicht werden und die EZB packt dann ihr Paket mit dazu und rechnet das mit ein, damit die Mindestannahme doch erreicht wird?

Wird eine Bank von einem Aktionär verklagt, weil der Bank einer freiwilligen Schuldenreduktion zustimmt, während andere große Gläubiger dankend ablehnen? Darf ein Vorstand einem so schlechten, weil einseitigen Deal überhaupt zustimmen? Wenn dann noch eine Aufstockung des Eigenkapitals und die zwangsläufige Verwässerung der Altaktien ins Spiel kommt, dürften einige Aktionäre ziemlich sauer sein und solche Klagen könnten durchaus kommen.

Irgendwie glaube ich noch immer, dass wir irgendwie auch eine Beteiligung der EU am Griechenland Haircut sehen werden. Nicht nur, weil ich das immer prophezeit habe und unbedingt Recht behalten will ;-)

ekathimerini.com | ECB’s double standards

Update (15:52):

Die aktuellen Kurse der griechischen Staatsanleihen (trotz der Erholung weit unter der Hälfte des Nennwerts) und die weiterhin hohen Preise für CDS lassen eigentlich nur einen Schluss zu: Der Markt preist ganz klar einen weiteren Schnitt ein. Der dann möglicherweise nicht mehr freiwillig ist und alle betrifft, auch die EZB. Wer den Politikern glaubt und die Umschuldung von heute für die letzte hält, müsste alles was er hat, in Cash umwandeln und davon die Griechenlandanleihe kaufen, die bis Februar Mai 2012 2010 (also gerade einmal 4 7 Monate) läuft. Das Teil kostet heute nur etwas mehr als 52 Prozent Euro, wäre also bei vollständiger Tilgung ein Verdoppler in 4 7 Monaten ..

Update 2 (16:22):

Schuldenkrise: Deutsche glauben nicht an Euro-Rettung | FTD.de

Nicht nur die Deutschen glauben nicht, möchte man beim Blick auf die Börsenkurse sagen ...

Kommentare :

  1. Irgendein Deal wird stattgefunden haben, damit sich die Banken bereit erklärt haben (Verzicht der Transaktionssteuer?)

    Eigentlich müsste es jetzt aber interessant sein, Griechenbonds zu kaufen, da der Kleinanleger ja nicht zur Freiwilligkeit gezwungen werden kann.

    AntwortenLöschen
  2. Gute Anmerkung. Sollte man nicht die Griechenbonds aufkaufen und dann einfach auf die Freiwilligkeit verzichten? Wie die EZB auch?

    Diese komplette Unordnung im Markt lässt eigentlich nur einen Schluss zu: Es folgt noch ein weiterer Schnitt für die Leute, die halten. Übrigens kommt diese Idee auch auf dem CDS Markt auf. Dort sind die weiterhin hohen Kurse von 5.000 Basispunkten ja komplett unlogisch, weil der Credit Event nach allen Aussagen ja vermieden werden soll.

    AntwortenLöschen
  3. Die Anleihe mit 4 Monaten Restlaufzeit kostet 52 Euro. Ein Fastverdoppler in 4 Monaten ...

    AntwortenLöschen
  4. "die bis Februar 2010 (also gerade einmal 4 Monate) läuft."


    Egghat.... Du bist unter die Zeitreisenden gegangen :).


    Grüße
    ALOA

    AntwortenLöschen
  5. Ich sollte im Bett bleiben ... Danke, ist verbessert.

    AntwortenLöschen
  6. Gutes Interview

    "Entscheidung ist Plädoyer für die deutsche Demokratie" - Finanzwissenschaftler begrüßt gekipptes | Interview | Deutschlandfunk
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/1591187/

    AntwortenLöschen
  7. ich hab grade vorher noch bei fefe den hier gefunden, mit link auf den spiegelfechter:

    'Es wurde vielmehr gar kein Schuldenschnitt – in welcher Höhe auch immer – beschlossen, sondern lediglich angekündigt, dass man die Banken und Versicherungen zu Verhandlungen einlädt, an deren Ende ein Anleihentausch stattfinden soll, bei dem die Institute auf freiwilliger Basis ihre Griechenlandanleihen gegen andere Anleihen eintauschen können. Dabei sollen sie – so die Absichtserklärung – einen Nominalwert von 50% abschreiben.' (spiegelfechter)

    'Der Punkt dabei ist, dass die Anleihen ja den Preisverfall bereits eingepreist haben. Eine als Beispiel genannte Anleihe von 2007 hat einen Nominalwert von 100 Euro, wird aktuell aber mit ca 30 Euro gehandelt, d.h. zum Marktwert bilanziert wäre das eine Abschreibung von 70%, und jetzt können sie das gegen Anleihen umtauschen, die nur 50% abschreiben. Mit anderen Worten: ein Geldgeschenk für die Banken, auf Kosten des Steuerzahlers! Kein Wunder also, dass die Banken sich bereitwillig in die Knie zwängen ließen.' (fefe)

    diese lesung erschien mir zumindest nicht unplausibel.

    beste grüße und gute besserung,
    r.sester

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,
    also über welche Grichen-Anleihe sprecht Ihr hier eigentlich? Ich sehe nur einen Floater, der im Mai ausläuft. Und der steht bei 74% und ist völlig illiquide...
    gruß
    featureman

    AntwortenLöschen
  9. https://www.boerse-stuttgart.de/rd/de/anleihen/factsheet?sSymbol=GRDH.STU&lang=de

    ISIN: GR0124018525

    Laufzeit bis Mai 2012, 5,125 % Zinsen, Kurs knapp 52 %.

    AntwortenLöschen
  10. Ahja...vielen Dank! Komisch... hatte ich eben garnicht gefunden. Aber das sieht ja nach free Lunch aus, denn den cds-default will ja wohl keiner sehen, oder?

    greetz featschi

    AntwortenLöschen
  11. @Featureman:

    Free Lunch gibt's nie.

    Ich rechne mit späterer Pleite, wenn Großteil umgetauscht ist und das CDS Volumen entsprechend gesunken ist.

    Die Frage ist IMHO eigentlich mehr, wann auch der Rest geschnitten wird und nicht ob. Mit dem Kurzläufern *könnte* man Glück haben ...

    AntwortenLöschen
  12. egghat könntest du diesen Aspekt des EFSF ma in einem Blogpost kommentieren/diskutieren - danke!

    Demand For EFSF Paper Collapses As World Wakes Up To Post Bailout Hangover | ZeroHedge
    http://www.zerohedge.com/news/demand-efsf-paper-collapses-world-wakes-post-bailout-hangover

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore