2012 1,3% Haushaltsminus in Deutschland?

26,1 Milliarden Euro Haushaltsminus werden jetzt von Bund für 2012 geplant. Schlagen wir noch ein Drittel für Länder und Kommunen oben drauf. Gibt gerundet 35 Milliarden Euro Miese. Das BIP 2012 dürfte bei etwa 2,6 Billionen Euro liegen. Macht eine Defizitquote von

1,3%.

Ich würde wetten, dass Deutschland diese Quote 2012 nicht schafft, aber mit mir wettet ja niemand mehr.

Ich erwarte einen Wirtschaftseinbruch, der stärker wird als es bisher in den Kalkulationen angenommen wird. Und damit werden die Steuereinnahmen schwächer kommen als erwartet und die Ausgaben stärker steigen als geplant. Ergo wird das Minus, das nach Brüssel gemeldet werden muss, höher werden als die 1,3%. Ich wäre nicht einmal völlig überrascht, wenn selbst die 3% Grenze nach Maastricht gerissen würde ... Darauf würde ich aber nicht wetten ...

Aber noch eine andere Zahl ist bemerkenswert ...

Erinnert sich noch jemand daran, dass die alte Schuldenbremse, die irgendwie niemanden mehr zu interessieren scheint, besagte, dass die Investitionen höher sein müssen als die Neuverschuldung?
Und jetzt ratet mal wie hoch die Investitionen sind? 26,9 Milliarden Euro, sprich gerade einmal 800 Millionen Euro höher als die geplante Neuverschuldung.

Wir sind der (angebliche) Stabilitätshort Europas und kratzen gerade einmal um 800 Millionen Euro an einem verfassungsrechtlich bedenklichen Haushalt vorbei.

(wobei wir nach meiner Prognose nicht dran vorbei kommen, wir reissen das wir so oft zuvor ... Ich tippe auf 8 der letzten 10 Bundeshaushalte, die die (alte) Schuldenbremse nicht eingehalten haben. Hat jemand eine Liste von Nettoneuverschuldung (einfach) und Investitionen, um das mal genau zu checken? Ich ergänze das dann gerne.)

Haushalt 2012 beschlossen: 26,1 Milliarden Euro Neuverschuldung - Wirtschaft - FAZ

Kommentare :

  1. kommt drauf an in welche Richtung du wetten willst

    > 1.3%
    = 1.3%
    < 1.3%

    Ich würde für 2012 auf ">1.3%" tippen.

    Grund:
    - Heute alles im Lot
    - Heute besonders niedrige Kapitalkosten
    - 2012 vielleicht Wirtschaft problematisch
    - 2012 Kapitalkosten höchstwahrscheinlich wieder "normal" (also teurer)

    Risiken der ">1.3%":
    - Europakrise kriselt nach wie vor herum, und "Flight-to-Quality" geht auf Bunds
    - Wirtschaft kriselt, und dummerweise hält der "Flight-to-Quality" Richtung Bunds an, was Steuereinnahmen abfedert.
    - EZB druckt wie verrückt Geld, und selbst die BRD darf "wegen der Gerechtigkeit" ein paar Bunds dort ablegen (Nominals BIP wächt wie Teufel -> Inflation und mehr Kalte Progression)
    - Die Regierung findet heraus, dass das Bundesamt für Organisation und Verwaltung (BOV) überhaupt nicht existiert und dort 50 Mrd Jahr für Jahr verschwanden, woraufhin das Bundesamt für verwaltungstechnische Aufklärungsstabsstellen (BVTAS) mit einem Budget von 24 Mrd ins Leben gerufen wird.

    Argumente für ">1.3%":
    - Wirtschaft kriselt ganz böse und lokal, sodass die Städte und Kommunen kollabieren (Gewerbsteuer), sodass Bund "retten" muss (Ausgaben explodieren).
    - Wirtschaft ist im Lot bzw. läuft hoffnungsvoll, sodass Investoren sich Bunds abwenden (Kapitalkosten steigen)
    - Die Politik hält ein groß angelegtes Konjunkturprogramm für sinnvoll.
    - Die im Rahmen der Eurorettungsaktion gegebenen Kreditbürgschaften kommen zur Auszahlung
    - Irgendeine Bank bekommt ein ein Zahlenproblem in ihrer Bilanz und Geld für eine Bad Bank wird benötigt.
    - Bei FMS und Erste Abwicklungsanstalt wird ein Buchungsfehler gefunden, der aber einen staatlichen Nachschlag bedarf



    Hmm... wer will denn bitteschön auf "> 1.3%" tippen?

    AntwortenLöschen
  2. Klar, größeres Defizit als 1,3%.

    Aber so ganz einfach ist die Wette auch nicht, dieses Jahr hätte ich die grandios verloren ...

    Außerdem brechen die Steuereinnahmen noch nicht am Anfang des Abschwungs ein, das kommt immer verzögert. Da kann man sich schnell "vertimen" ...

    AntwortenLöschen
  3. Ich möchte den Optimisten geben.

    Die Regierung Merkel stürzt Anfang des Jahres. Die neue Regierung führt einen Kurswechsel durch, der Griechenland und Italien wieder auf die Beine bringt und die Wachstumsabschwähung stoppt.

    Außerdem hilft die EZB mit einer erhöhten Inflation, die das nominale BIP kräftig wachsen lässt.

    Worum willst du den Wetten, eine Flasche Wein?

    AntwortenLöschen
  4. @MacT:

    Wetteinsatz wie üblich 6 Flaschen lokale Bierspezialität oder Flasche Wein in der Preisklasse (6-10 Euro).

    Füchschen Alt würde ich verschicken (außer Gegenseite schreit laut Nein, kein Alt). Oder einen der Weine, den ich sonst so trinke.

    Es geht eher um Gewinnen und verlieren, das Porto ist im Normalfall eher höher als der Wert des Inhalts ...

    Wenn du die Wette mitgehen willst, müsste man noch definieren, welche Zahl (also aus welcher Veröffentlichung) man nimmt. Das kommt ja mehr als einmal ..

    AntwortenLöschen
  5. Ich kenn' mich mit den Veröffentlichungen nicht gut aus. Also such dir bitte eine aus. Da ich Bier nicht mag, würde ich lieber um eine Flasche Wein wetten.

    AntwortenLöschen
  6. Bitte sehr :-)

    https://docs.google.com/spreadsheet/ccc?key=0AgpWIiWP97FXdGFDcklYMmRyREVpa0pNY2dFTFJGX0E#gid=0

    AntwortenLöschen
  7. Danke!

    Aber das sind nicht die Zahlen für den Bund, sondern für den gesamten Staatssektor. 2012 kann auch das nicht hinkommen, denn die Schulden von Bund + NRW sind schon höher als die Zahl, die im Sheet steht ...

    AntwortenLöschen
  8. dradio-Essay und Diskurs Jenseits des Homo oeconomicus - Wirtschaftsweise ratlos? (1/3)
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/essayunddiskurs/1602354/

    Als im Herbst 2008 die größte Weltwirtschaftskrise seit 1929 hereinbrach, stand die überwältigende Mehrheit der Wirtschaftswissenschaftler nackt da. Kaum einer hatte die Katastrophe kommen sehen. Über die Versäumnisse der Nationalökonomie und die politischen Folgen ein Gespräch mit dem britischen Wirtschaftsjournalisten Martin Wolf, Chefkommentator der "Financial Times".

    Gutes Interview

    AntwortenLöschen
  9. Mexiko Hilfe : Mit Hilfe von amerikanischen Dollar erwarb Mexiko für 292 Millionen langfristige Schatzanweisungen , die keine unmittelbaren Zinsen abwarfen , für die aber nach 20 Jahre 3,67 Milliarden Dollar ausgezahlt werden sollte.( = abgezinste Anleihe) Dann gab Mexiko eigene Staatsanleihe aus , bei denen die amerikanischen als Nebensicherheiten dienten. Das bedeutete , dass der künftige Wert der mexikanischen Anleihen , die vorher als wertlos eingestuft worden waren , nun vom amerikanischen Staat garantiert wurden. Die Banken tauschten eifrig Ihre alten Anleihen gegen diese neuen mexikanischen Schuldverschreibungen im Verhältnis 1,4 zu 1 . Mit anderen Worten: Sie akzeptieren 100 Mio. Dollar Anleihe im Austausch dafür , das Sie 140 Millionen alter Schulden Strichen. Dies reduzierte zwar Ihre Zinseinnahmen , und dennoch waren sie glücklich über diesen Tausch, denn damit hatten sie praktisch wertlose Anleihe gegen voll garantierte getauscht.
    Sowas könnte man doch heute auch
    hindrehen bei EZB ?

    AntwortenLöschen
  10. > Wende im Kirch-Prozess? - Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann der | Wirtschaft und Gesellschaft | Deutschlandfunk
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/wirtschaftundgesellschaft/1604481/


    > "Er wollte ganz nach oben" - Lutz Hachmeister hat einen Film über den | Thema | Deutschlandradio Kultur
    http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1604000/

    AntwortenLöschen
  11. @kantoos
    Deine Wette ist keine faire 50/50 Wette, da fast nichts schief gehen darf, damit Du verlierst. 3% ist Dir offensichtlich zu hoch. Biete doch eine 2,25% Wette an!

    Die alte Schuldenbremse war eben was sinnvolles, und wie Du richtig bemerkst auch nicht immer einfach zu erreichen. Die neue Schuldenbremse dagegen ist einfach ein Verbrechen gegen die Menschheit und wird Millionen von Menschen das Leben kosten.

    @nigecus,
    der Schuldendienst ist nicht die entscheidende Groesse fuer das Haushaltsminus der Bundesrepublik. Es ist sogar so, dass sich das eher umgekehrt verhalten duerfte. Laeuft die Wirtschaft gut, werden sich die Zinsen normalisieren und das Defizit sinken. Laeuft die Wirtschaft schlecht bleiben die Investoren in der sichersten Euroanleihe, die existiert.

    AntwortenLöschen
  12. Neue Form des "Häuserporns" ^^
    http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/spanien-geisterflughaefen-symbol-der-krise-11529536.html

    AntwortenLöschen
  13. > Griechenlands Reiche - Serie Die griechische Tragödie - Szenen einer | Europa heute | Deutschlandfunk
    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/europaheute/1605789/

    AntwortenLöschen
  14. Das alles wird nicht mehr gut ausgehn!
    www.imhaushaltsparen.de

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore