Ratet mal, wer unsere Politiker bezahlt ...

Und zwar mit einem ziemlich ausgefuchstem System ...

Yepp richtig, die Banken. Die Großbanken und wohl an vorderster Front Goldman Sachs.

Natürlich werden Politiker nicht direkt von Goldman Sachs oder JP Morgan oder Barclays oder der Bank of America bezahlt, sondern das wird im Vorfeld und damit rechtlich (wohl) sauber abgehandelt: Es gibt für (einige, Anteil unklar) hohe Mitarbeiter einen Bonus, wenn sie die Seiten wechseln und von der Großbank in die Politik oder politiknahe Kreise wechseln. Das wären z.B. Organisationen wie die Weltbank, Notenbanken, Aufsichtsbehörden oder ähnliches.

Leider weiss man noch nichts genaues über die Höhe des Bonus und man weiss auch nicht wie gängig solche Wechselboni sind, aber für mich ist damit eine Frage beantwortet: Warum wechseln so auffällig viele Spitzenbanker in die öffentliche Verwaltung, obwohl sie dort häufig nur einen Bruchteil des Gehalts kassieren wie vorher in ihrer Bank.

Das Ganze ist natürlich sehr verwerflich, denn die Banken profitieren von einer solchen "Zusammenarbeit" gleich mehrfach:

a) Politiker und Beamte, die vorher bei einer Großbank waren, werden diese lascher regulieren als Unbeteiligte.
b) Krisen werden so gehändelt, dass Großbanken unbeschadet durchkommen und im Zweifelsfall sogar mit Staatsgeld gerettet werden.
c) Es werden informelle Informationskanäle aufgebaut, die den Großbanken einen Informationsvorsprung beschaffen. Solche Fälle sind sogar dokumentiert (siehe Die wunderbare Welt der Wirtschaft!: Wieso kam Goldman Sachs eigentlich so gut durch die Lehman-Krise?), keine wirkliche Überraschung, wenn Finanzminister, Notenbankchef und Großbankchef aus einer Clique kommen ...

LobbyControl | Fragwürdige Praxis: Goldman Sachs & Co belohnen Seitenwechsler

Es ist müßig, eine Liste der Seitenwechsel zu erstellen. Aus den USA kennt man den prominentesten Fall Hank Paulson wahrscheinlich eh schon, aber Rubin, Corzine, Fowler, Levitt, Corrigan, ...dürften auch nicht ganz unbekannt sein. Aus internationaler Sicht dürfte Zoellick als Ex-Weltbank-Chef geläufig sein. Und aus Europa dürften die Namen Draghi, Monti, Papademos bekannt sein ... Ansonsten den Pelzig unter anschauen ...

Wer heute Langeweile hat, kann sich auch die Arte-Doku zu Goldman Sachs anschauen, ich habe das eingebaute Video aktualisiert:

TV Tipp heute Abend: Goldman Sachs, eine Bank... - egghat's not so micro blog

Wer den ganzen Komplex in einer Art Crashkurs auf ziemlich unterhaltsame Weise sehen will, dem empfehle ich den guten Pelzig:



Und jetzt wissen wir, warum die ganzen Verbindungen soooo eng sind ...

gefunden über TeraEuro

Update (22.04.2013):

Dazu passend vielleicht auch noch dieser Aspekt aus dem wahrscheinlich größten Manipulationsskandal, den sich die Finanzwelt bisher geleistet hat: Die Manipulation des LIBOR-Zinssatzes. An diesem (und verwandten Zins-Indices, die natürlich auch alle manipuliert wurden) hängen Kredite im Gesamtwert von Hunderten von Milliarden. Und diese Manipulationen waren den Aufsichtsbehörden bekannt, so bekannt, dass sie mitten in der Krise die Banken aufgefordert haben, die Zinsmeldungen (aus denen der LIBOR berechnet wird) nach unten zu setzen. Damit der Markt für die Interbankzinsen gesünder aussieht als er in der Realität war.

Auf solche Ideen kann und darf man als Aufsichtsbehörde eigentlich nicht kommen. Dass es doch dazu kam, kann meiner Meinung nach nur daran liegen, dass die beteiligten Personen permanent die Seiten wechseln ...

THE GREAT LIBOR SWINDLE - PART II

Kommentare :

  1. Das ganze Wirtschaften kann innerhalb von nur 40 Jahren 10-mal einfacher werden. Zudem müssen Parteien wie die ÖDP gefördert werden. Dann gibt es mehr Menschlichkeit. Mehr dazu auf meinem Blog (bitte auf meinen Nick klicken).

    AntwortenLöschen
  2. In den USA ist es Gang und Gäbe, dass Banker plötzlich in der Politik stecken und von den Banken geschmiert werden. Nur schade, dass niemand gegen so ein Verhalten vorgeht. Es sollte Bankern verboten sein überhaupt Fuß in die Politik setzen zu dürfen. Hoffentlich passiert das nicht auch in Europa.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Draghi, Monti, Papademos.

      Köhler wäre aus deutscher Sicht zu nennen.

      Ich fürchte, dass das in Europa nicht wirklich besser ist. OK, vielleicht nicht ganz so schlimm wie in den USA, aber deutlich unterhalb einer Note, die die Versetzung sicher stellt ...

      Löschen
  3. 天下り 'amakudari' - das phänomen scheint weltweit nicht ganz unüblich zu sein. http://www.wadoku.de/search/天下り

    beste grüße,
    rase

    AntwortenLöschen
  4. Sehr interessanter Artikel. Und Pelzig ist wirklich genial (und das sage ich nicht nur, weil ich selbst, wie er, aus Würzburg komme ;-)). Er nimmt kein Blatt vor dem Mund und trifft fast immer den Nagel auf den Kopf. Einer der wenigen TV-Sendungen, die man noch anschauen kann. Schöne Grüße, Alex

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore