Mein Wechsel zu Alice DSL

OK, ich hab's befürchtet ...

Gestern sollte mein neuer ISDN/DSL Zugang von Alice freigeschaltet werden. Ich komme von der Telekom und kann bei den 41 Euro bei Alice für ISDN + 2MBit DSL + DSL Flat gute 10 Euro sparen (wer kein ISDN braucht, kommt nochmal 2 Euro billiger weg). Für Alice (= HanseNet) sprachen vor allem relativ akzeptable Kritiken und vor allem die nur einmonatige Kündigungszeit. Damit umgeht man als Alice Kunde das bei fast allen Anbietern übliche fiese Spiel, bei den man Neukunden immer tolle neue Angebote macht, diesen den Altkunden aber immer erst mit Verzögerung oder gar nicht oder nur mit neuer 24 monatiger Vertragslaufzeit anbietet.

Na gut, gestern morgen war meine Leitung platt. OK, Telekom hatte abgeschaltet. Mittags war es immer noch so, da ich sowieso noch aus einem anderen Grund anrufen musste, fragte ich direkt auch mal nach. Wär aber normal, es könne schon mal ein paar Stunden dauern, war die Aussage des Hotline-Mitarbeiters. Als ich dann abend um etwa 19:30 zuhause war, ging's immer noch nicht. Das erschien mir dann allerdings nicht mehr normal. Über's Handy die Hotline angerufen. Der meinte, ich solle erstmal meine MSNs prüfen (welche sich aber nicht ändern sollten, denn ich habe ja meine alten Nummern behalten. Außerdem ging DSL auch nicht und das hat mit MSNs nix zu tun). Gleichzeitig hat er die Leitung durchgemessen und eine Störung festgestellt, die der Techniker vorher bei der Freischaltung wohl nicht festgestellt hat (vielleicht weil der gar nicht durchgemessen hat).

Mal schauen, wie's weitergeht ...

Update 1: 26.1., ca. 10:00 Uhr: Techniker hat angerufen, Leitung hat ein Problem, morgen früh muss jemand rauskommen und die Leitung prüfen. Keine Ahnung, wie die Leitung (ist doch das gleiche Kabel wie vorher) kaputtgehen kann. Naja, damit bin ich schon mal mindestens zwei Tage ohne Telefon :-(

Update 2: Telekom Techniker war da, hatte mehrmals versucht, die Leitung zu überprüfen. Er in der Vermittlungsstelle "Ich mach Ihnen jetzt mal das grüne Lämpchen aus. Ist es aus?" Ich: "Nöh". Er "Aha. Hmmm. Dann komm ich nochmal vorbei". Das hat er dann etwa dreimal gemacht, bis er meinte, dass es eine falsche Leitung war, sprich die Telekom hatte wahrscheinlich meine hausinternen Umzug vor etwa 2 Jahren nicht richtig bearbeitet und die neue Leitung auf den alten Anschluss gelegt. Oder was weiss ich, logisch ist das ja alles nicht, denn die Leitung ging ja vorher.
Auf jeden Fall kann ich jetzt wieder telefonieren. Nur habe ich immer noch kein Internet. Die Wartezeit beträgt mindestens 5 Minuten, sagt mir die Hotline. Guter Zeitpunkt für's Bloggen ;-)

Update 3: Die Leitung funktionierte wohl sofort komplett, nur muss ich jetzt das mitgelieferte DSL-Modem von Hansenet (von Siemens) einsetzen. Buäh! Ich würde eigentlich gerne weiterhin meinen Linksys Router mit eingebautem Modem benutzen, dieses scheint sich aber irgendwie nicht connecten zu können. Das Problem scheint an der Authentifizierung über PPPoE zu liegen. Das Modem meldet immer, dass der DSL Link OK sei, aber die Authentifizierung wirft nach einigen Minuten (dauert wirklich so lange) einen Fehler.
Leider liefert Hansenet so gut wie nichts an Doku mit. Es gibt eine Installations-CD, mit der man die mitgelieferte Hardware ans Laufen bekommt. Bei mir lief das seeeehr smooth. Wenn man aber die Software nicht will oder auch nicht unter Windows arbeitet, hält sich die Unterstützung extrem in Grenzen. Selbst zu massenhaft verkauft Geräten wie von DLink oder von Linksys oder auch den Fritzboxen findet man nichts. NICHTS. Das einzige hilfreiche, was man findet, ist das Hansenet User Forum. Auch da regen sich einige (völlig zu recht) darüber auf, dass man seine aufwändig konfigurierte Hardware jetzt entsorgen kann, weil Hansenet die nicht unterstützt. Und die Auswahl der unterstützten Hardware beschränkt sich auf etwa 10 Geräte. Wenn man WLAN will noch weniger und wenn man eines neu kaufen (sprich ein noch lieferbares) noch weniger. Unbefriedigend! Werde wohl nochmal ein Update nachliefern, wenn ich mal Zeit hatte, die Hotline zu quälen.



Update (19.6.07):

Direkt mehrere Sachen:

a) Mit einer Fritzbox SL WLAN (ziemlich alt) habe ich das ganze problemlos zum Laufen bekommen. Das kann allerdings auch daran liegen, dass ich inzwischen auf der 16 MBit-Leitung umgestiegen bin und die Fritzbox diese problemlos synchronisiert.

b) Mein Schwager ist auch zu Alice gegangen und da dauerte es ein paar Tage bis die Leitung komplett geschaltet war. Erst konnte er nur Alice Kunden anrufen, dann konnte er auch von Alice Kunden angerufen werden. Etwa 5 Tage später ging es dann auch aus anderen Netzen. Kurze Zeit später ging auch das Internet. Wie mir mein Schwager sagte, kann er immer noch nicht gleichzeitig ins Internet und Telefonieren (trotz DSL). Mal schauen, wie lange die Behebung dauert.

c) In der Firma meines Schwagers wurde von 1&1 DSL (über die Telekom) auf DSL Telekom Surf & Call zurückumgestellt. Am 4. stellte 1&1 ab. Am 5. wollte die Telekom aufschalten. Passierte aber nicht. Rückruf am 6. Aussage: Wir haben gar keinen Umschalttermin im Computer (Aha! Nur gut, dass wir so schnell angerufen haben ...). Umschalttermin wurde für den 11. eingetragen. Es kam dann tatsächlich auch noch Hardware (die wir nicht brauchen, deshalb fiel uns gar nicht auf, dass die noch fehlte) und am 11. ging dann wirklich das Internet. Bei der Telekom ist es auch nicht besser ... Übrigens war trotz Streik die Hotline extrem gut erreichbar. Den Eintrag im Computer zu vergessen ist allerdings nicht entschuldbar. Es ging um ein Paket, das die Telekom hunderttausendfach verkauft. Da kann man nicht einfach die DSL-Leitung vergessen ... Aber nach den ganzen Problemen ist man ja schon froh, dass bei der Aktion nicht das Telefon auch noch geplättet wurde. Für einen Handwerksbetrieb ziemlich tötlich.

c) Die FAZ hat heute einen nicht ganz unlustigen Artikel zu Alice: Alices DSL-Wunderland

technorati tags: , , , , ,

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore