Kampf gegen Klimaerwärmung kostet fast nichts ...

sagt eine Studie, die bei Telepolis verlinkt wurde. Es wurden mehrere Szenarien durchgerechnet und bei zweien davon warfen Investitionen in Klimaschutz sogar positive Rendite ab (sprich Investitionen waren geringer als die Kosten).
Irgendwie muss man trotzdem befürchten, dass sich genauso wenig tut wie in der Vergangenheit. Da hat Deutschland zwar eine Menge gemacht, leider aber überhaupt nicht auf die Effizienz der Maßnahmen geachtet. Das war halt (vor allem) grüne Träumerpolitik. Welchen Sinn macht es, 4 Milliarden in die Solarenergie zu pumpen, wenn man damit genausoviel CO2 Ersparnis erreicht wie man mit 400 Mio. Steuervergünstigung für z.B. Wärmedämmung erreichen kann oder mit 40 Mio. für die Modernisierung von Kraftwerken in der Ukraine? Keinen. Wurde aber trotzdem gemacht. Der Effizienzgedanke ist leider bei den Lehrern, Juristen und Beamten im Bundestag kein sonderlich üblicher ...



Technorati Tags:
,
, ,

1 Kommentar :

  1. positive Rendite: Investitionen waren geringer als die Kosten
    Das hab ich nicht so recht verstanden

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Sorry. Es sind leider keine anonymen Kommentare mehr möglich. Ich werde von mehr als 50 Spamkommentaren pro Tag geflutet und habe keine Lust, diese von Hand zu scannen, um darin alle drei Tage einen anonymen Kommentar zu finden, der veröffentlicht werden kann. Meldet Euch bitte an. Sorry für die Umstände.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore