Das iPhone ist da. Und es ist besser als erwartet. Und schlechter ...

Also da isses nun. Es hat eine revolutionäre Benutzeroberfläche. Die Annäherungserkennung ist brilliant.

Ich bin aber überrascht, dass Apple iPod, iPhone und Tablet in ein Device packt. Ich hätte (zumindest zum Start) eher lieber ein Apple Phone gehabt. Also Telefonieren, SMS, Kontake und Termine, Kamera und vernünftiges Syncen zum PC/Mac. Vielleicht kommt das ja noch.

Mal lieber zum Realen. Mein Kontostand (rot) und der Erscheinungstermin (Quartal 4 in Europa) sind trotz des zu erwartenden Preises von 800 Euro noch kompatibel. Ich darf mir halt nur nichts mehr kaufen bis dahin. Gar nichts. Hmmm. Aber 800 Euro sind schon heftig.

Mac OS X auf dem Teil ist natürlich prinzipiell toll. Wenn man das jetzt auch selber programmieren kann, wäre das supergeil. Nach ersten Informationen soll das aber nicht möglich sein. Vielleicht darf man Widgets selber schreiben. Aber nix in C. Von Java war auch nichts zu hören. Oder einem SDK. Dann wäre das iPhone genau so gekrippelt wie die anderen Handies auch. Vielleicht dann doch eher das offene Linux-Handy, das demnächst kommen soll.

Ob GPS drin ist oder nicht ist unklar. Es wurde Google Maps gezeigt, aber nichts von GPS gesagt. Was soll ich mit Google Maps, wenn ich nicht weiss, wo ich bin? Naja, immerhin hat die Demo gezeigt, dass auf dem Teil ein akzeptabler Browser ist (ob es wirklich ein volles OS X mit einem volen Safari ist?).

Es ist kein UMTS-Handy. Das ist schade. Denn mit einem vollen Browser und dem großen Bildschirm würde mobiles Internet erstmals Sinn machen. Kein UMTS, aber immerhin Edge. Edge macht in Deutschland allerdings nur T-Mobile. Und überhaupt ist die Bindung an einen Hersteller in den USA komisch. Ist dort zwar üblich, aber ich hoffe, dass das in Deutschland nicht so kommt. Mein Vertrag wird bald verlängert und einen neuen schließe ich für ein neues Handy nicht ab.

Neben dem Fehlen von UMTS und (wahrscheinlich) GPS verwundern ein paar Sachen: Trotz Bluetooth und WLAN erwähnte "His Steveness" nichts keine sozialesn Features. Also z.B. Songtausch wie beim Zune. Auch dass man keine Songs über das Netz kaufen kann, ist ziemlich komisch. Möglicherweise ist das aber auch ein Zugeständnis an die Netzanbieter. Und damit scheint mir auch Apple nicht in der Lage zu sein, dass unsägliche Mobiltelefon-Verkrüppeln sein zu lassen. Nur weil die Netzanbieter für 3 Dollar einen Klingelton verkaufen wollen (und nicht für 1 Dollar wie bei Apple, dafür aber einen richtigen Song). Oder keinen Chat erlauben, weil man sich die SMS-Geldruckmaschine nicht kaputtmachen will.

Zusammenfassend: das Device ist cool, besser als erwartet (und die Erwartungen waren nicht gerade niedrig). Die Benutzeroberfläche verspricht sogar eine Revolution zu sein. Aber ohne UMTS, ohne eigene Programmierbarkeit, ohne GPS, puuuuh. Ich weiss nicht, ob ich dafür 800 Euro auf den Tisch legen werde. Vielleicht suche ich mir doch ein Telefon, das mehr designmäßig in dieser Linie liegt und bedienungsmäßig dem iPod (weniger ist mehr).

Technorati technorati tags: , ,

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore