Die Hedgefonds (=Heuschrecken) erhöhen die Rendite nur durch Erhöhung des Risikos

Der Chef der BaFin, Sanio warnt vor dem Risiko durch Hedgefonds. Diese erreichen ihre Renditeversprechungen nur durch einen Trick: Das Geld wird gehebelt, und zwar massiv. Der Hedgefonds sammelt Geld ein. Dann holt der Hedgefonds sich für seine Käufe weiteres Geld bei den Banken. Dann wird die Firma geplündert, üblicherweise durch Verkäufen von Immobilien, Tochterfirmen, etc. Doch damit ist noch nicht Ende. Oft wird der Firma ein Kredit aufs Auge gedrückt, natürlich beim Hedgefonds. Und Schwupps hat der Hedgefonds wieder Geld, das er wieder investieren kann. So wird das ursprünglich eingesetzte Geld zigfach investiert. Macht der Hedgefonds 5% bei einem Investment, kann die Rendite gehebelt entsprechend höher werden. Allerdings steigt das Risiko auch. Und wie Sanio meint, extrem.

Das Spielchen ist nicht neu. Wir hatten das schon als Pretty Woman gedreht wurde. Das ganze macht immer dann Sinn, wenn die Zinsen niedrig sind und man entsprechend hohe Hebel erreichen kann, ohne von den Zinszahlungen erdrückt zu werden.

Moralische Bedenken mal außen vor gelassen, ist das auch nicht wirklich schlimm. Aber, und deshalb schreibe ich das hier, es ist ein Zeichen für die Risikoneigung, die in den letzten Jahren massiv zugenommen hat. In den Firmenübernahmen steckt viel Risiko, in den US-Immobilienfinanzierungen und im Anleihemarkt ebenfalls. Und diese Risiken scheinen mir nicht ausreichend bewertet. Die Börse tut beschwichtigend so, als sei alles im grünen Bereich.

Mich würde es sehr wundern, wenn 2007 nicht ein größeres Gewitter den Börsenhimmel verdunkeln würde.



Finanzmarktaufsicht: BaFin-Chef warnt vor Finanzinvestoren - Wirtschaft - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore