Und der Verwalter des Yale Stiftungsfonds fasst es mal kurz zusammen

Kurze Aussage: "Ich mache 16 % pro Jahr, aber das können Privatanleger nicht."



Privatanleger sollten nicht versuchen, den Markt zu timen (siehe auch hier) und Privatanleger sollten nicht versuchen, mit Stockpicking den Markt zu schlagen (siehe hier). Und an die richtig guten Anlagen kommen Private eh nicht ran. Weil die zuwenig Geld haben. Und wenn sich da ein Mittler zwischenschiebt, der das auch kleineren Geldbeträgen erlaubt, steckt der Mittler sich dabei soviel Geld ein, dass aus der guten Anlage am Ende eine bestenfalls durchschnittliche wird. Die Dach-Hedgefonds zeigen es beeindruckend. In der bei Onvista aufgeführten Liste hat nur *einer* den DAX geschlagen. 8 der 59 aufgeführten Fonds schlossen im Minus und insgesamt 20 blieben unter dem, was ein risikoloses Geldmarktkonto bei einer Direktbank gebracht hätte. Und dass das keine Ausnahmen sind, zeigt der MSCI Hedge Index, der nur etwa über 3 % zulegen konnte.



Geldanlage - Finanzmarkt - FAZ.NET - Interview: „Privatanleger investieren am besten in Indexfonds“

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore