Windkraft mit Turbinen statt Rotoren?

Naja, das schreit nach Fake ...

Gefunden bei Treehugger.

Ein Typ, der statt den üblichen Windkraftwerken mit 3 Rotorblättern (früher gab's auch mal welche mit 4 oder 5 Blättern) eine quasi umgekehrte Flugzeugturbine einsetzen will. Die Vorteile sind einfach: Höherer Wirkungsgrad, einfachere Montage, wenige Verschleiss, leiser, geht auch noch bei richtig viel Wind. Die Nachteile erwähnt er nicht, aber Fragen bleiben:

a) Es haben schon andere versucht und es nicht hinbekommen.
b) Der Wirkungsgrad von 70% erscheint optimistisch, ist aber möglicherweise doch realistisch (Wasserturbinen kommen an die 95% ran).
c) Turbinen sind jetzt von Natur nicht besonders leise.
d) Turbinen sind kompliziert, teuer und aufwändig.
e) Turbinen sind schwer. Wieviel Kraft braucht man, um das Teil überhaupt in Bewegung zu setzen?
f) Der Einlass an einer Turbine (ich schätze Flugzeugturbinen auf vielleicht 2 Meter Durchmesser) ist ziemlich klein im Vergleich zur Fläche, die ein konventionelles Windrad aberntet (Durchmesser gehen Richtung 100 Meter). Reicht der erhöhte Wirkungsgrad aus, um den Nachteil in der Fläche auszugleichen?
g) Das Bild ist ja sowas von gephotoshopped. Aber er behauptet ja auch nicht, bereits irgendwas fertig zu haben.
h) Der Mensch hat kein Ingenieursstudium. Das muss nichts heissen, ist aber oft doch so ...

Man wird sehen. Oder auch nicht. Denn Entdeckungen von Einzelgängern versinken oft wieder in der Versenkung, ohne dass nochmal jemand davon gehört hätte ...

Technorati technorati tags: , ,

0 Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Deinen Kommentar.

Related Posts with Thumbnails

egghats Amazonstore